Vegane Zucchini Puffer – einfach, lecker & gesund!

Zuletzt aktualisiert am 21/10/2021 von Sofia (Iss Happy) (53 Kommentare)

Diese super einfach zubereiteten veganen Zucchini Puffer eignen sich toll als Hauptspeise zusammen mit einem knackigen Salat und einer leckeren Soße, als Beilage oder Snack kombiniert mit einem köstlichen Joghurt Dip oder auch als Burger Patty.

Die vielseitig einsetzbaren vollwertigen und glutenfreien Gemüsebratlinge kommen ganz ohne Ei aus. Für einen guten Zusammenhalt verwende ich gerne Leinsamen als pflanzliche Ei-Alternative.

Vegane Zucchini Puffer – einfach, lecker & gesund!

Gerne kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und mit verschiedenen Gemüsesorten spielen, z.B. mit klassischen Kartoffeln, Süßkartoffeln, Rote Bete oder anderem saisonalen Gemüse, welches sich für Reibekuchen eignet.

Viel Spaß beim Ausprobieren & gutes Gelingen!

Vegane Zucchini Puffer – einfach, lecker & gesund!

Vegane Zucchini Puffer – einfach, lecker & gesund!

Einfaches Rezept für Zucchini Puffer – vegan & glutenfrei (ohne Ei & ohne Mehl)! Du brauchst nur eine Handvoll simpler Zutaten!
Vorbereitungszeit 45 Min.
Kategorie Vorspeisen & Snacks
Küchenstil Vegan
Menge 10 Stück

Zutaten
  

Anleitung
 

  • Zucchini raspeln, in ein Sieb legen, etwas salzen und einige Minuten abtropfen lassen.
  • Währenddessen Karotte schälen, raspeln und in eine Schüssel geben.
  • Zucchini gut mit den Händen ausdrücken, sodass möglichst viel Flüssigkeit abtropft, und mit in die Schüssel geben.
  • Geschälte Zwiebel, Knoblauch und Petersilie fein hacken und ebenfalls in die Schüssel geben.
  • Leinsamen in einem kleinen Mixer* zu Mehl verarbeiten (oder bereits geschrotete Leinsamen verwenden) und zusammen mit der Speisestärke und den Gewürzen zum Gemüse geben.
  • Alles gut miteinander vermengen und aus 2 gehäuften Esslöffeln Masse mit der Hand Bratlinge formen. Diese auf mittlerer Hitze in einer gut beschichteten Pfanne etwa 5 Minuten auf jeder Seite goldbraun braten.
Wenn du deine Kreation auf Social Media teilst, verlinke mich unbedingt unter @isshappy und nutze den Hashtag #isshappy, damit ich dir ein ♥ dalassen kann!

Wie gefällt dir mein einfaches Rezept für vegane Zucchini Puffer?

Ich hoffe, du probierst es aus und bin gespannt auf deine Meinung! Hinterlass mir dein Feedback zum Rezept unbedingt unterhalb in den Kommentaren – ich freue mich von dir zu lesen!

Pin it!
Vegane Zucchini Puffer – einfach, lecker & gesund!

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Lust auf mehr vegane Rezepte?

Zum Beitrag
Veganer Lachs – einfaches & schnelles Karottenlachs Rezept
Zum Beitrag
Veganer Parmesan – pflanzliche Alternative (gluten- und sojafrei)
Zum Beitrag
Schokoriegel selbst machen („Vegane Snickers“) – ohne Zucker!
Zum Beitrag
Veganer Lachs – einfaches & schnelles Karottenlachs Rezept
Zum Beitrag
Veganer Parmesan – pflanzliche Alternative (gluten- und sojafrei)

Schreibe einen Kommentar!

  • Das Rezept ist wirklich gut und wie Du ja geschrieben hast kann man es auch ab ändern,
    Ich habe daraus Waffeln gemacht super kann ich nur sagen und selbst mein Mann fand die Waffeln sehr,deine Rezepte sind wirklich top.

    • Liebe Astrid ?
      Danke für deinen Kommentar.

      Wahnsinn! Toll, dass du deine Kreativität ins Rezept fließen lassen hast. Das ist ja wirklich eine super Idee aus den Puffern Waffeln zu zaubern!

      Freut uns, dass es schmeckt – wir hoffen du findest noch die ein oder andere Inspiration auf unserer Seite.

      Ganz liebe Grüße ?

  • Hallo, ich habe heute eure Puffer ausprobiert. Beim Formen kamen sie mir ziemlich feucht vor, da habe ich noch etwas Haferflocken dazu getan.
    Ich hatte sie wirklich lange im Ofen, aber fest sind sie nicht geworden.
    Schade , sie sahen so gut aus.
    LG Eve

    • Liebe Eve,
      danke für deinen Kommentar.

      Das klingt nach zu viel Feuchtigkeit in der Masse. Die geriebene Zucchini muss wirklich sehr gut ausgedrückt werden, sodass die Masse nicht zu nass ist.

      Wir hoffen, du gibst dem Rezept noch eine zweite Chance und wünschen schon jetzt viel Freude und Erfolg bei der Umsetzung ??

  • Hallo Sofia,
    Habe die Zucchini-Puffer ausprobiert und bin sowas von begeistert, einfach lecker.Danke für dieses tolle Rezept.

  • Die Puffer sind sehr lecker geworden und schmecken auch kalt sehr gut, vor allem mit dem Zucchini-Hummus. Danke für die tollen Rezepte.
    Könnte man die Puffer auch im Backofen zubereiten, da doch sehr viel Öl zum Braten benötigt wird?

    • Danke für dein Lob zu meinem Rezept, Mara! Ich freue mich, dass du es ausprobiert und für lecker befunden hast.

      Ich selbst nutze überhaupt kein Öl zum Anbraten – bei einer richtig gut beschichteten Pfanne ist das nicht nötig. Aber natürlich kannst du die Puffer auch im Ofen backen, dann dauert es nur etwas länger.

      Ganz viel Freude weiterhin beim Ausprobieren und lass es dir schmecken 🙂

      Liebe Grüße
      Sofia

  • Ich ernähre mich gerade nach dem Autoimmunprotokoll Paleo und suchte nach einem Rezept ohne Ei und Mehl. Dein Rezept hat mich angesprochen, so dass ich alles AIP-tauglich machen konnte – ich habe Pfeffer gegen Ingwerpulver und Paprikapulver gegen Kurkuma ausgetauscht und für die Stärke Pfeilwurzelstärke benutzt. Sehr köstlich! Danke für die Inspiration.

    • Das freut mich riesig zu hören! Danke für dein tolles Feedback liebe Lydia 🙂

      Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim Ausprobieren meiner Rezepte & beim gesunden Schlemmen.

      Liebe Grüße
      Sofia

  • Liebes Isshappy-Team,
    ich danke Dir sehr für diese wundervolle Seite und all die super ansprechenden Rezepte und Fotos dazu. Dein Buch werde ich mir auf jeden Fall kaufen. Ich fühle mich sehr inspiriert von dem, was ich hier schon lesen durfte und habe große Lust darauf, nach Deinen Rezepten zu kochen.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Liebe Claudia,

      von Herzen danke für deine lieben Worte. Wir freuen uns so sehr darüber!

      Es ist einfach großartig, dass du so viel Freude an Iss Happy hast und dich dadurch inspiriert fühlst. Dass du dir eines der beiden Kochbücher zulegen möchtest freut uns auch sehr! Danke dir!

      Auf dem Blog erscheinen auch regelmäßig neue Rezepte. Diese findet du hier: https://www.isshappy.de/category/rezepte/
      Wir wünschen dir schon jetzt ganz viel Freude beim Nachkochen der Rezepte hier vom Blog und aus dem Kochbuch.

      Lass es dir schmecken!

    • Hallöchen aus Italien!

      Ich wollte heute diese Bratlinge vorbereiten, habe aber eine Frage. In den Kommentaren wird von Kichererbsenmehl gesprochen, im Rezept steht diese Zutat aber nicht. Ist es empfehlenswert, Kichererbsenmehl zu benutzen? Wenn ja, wieviel?

      Danke und schöne Grüße
      Claudia

      • Hallo Claudia,

        vielen Dank für dein Interesse am Rezept. Toll, dass du es ausprobieren möchtest.

        Für dieses Rezept kannst du, wie im Rezept beschrieben, normale Kichererbsen verwenden.

        Bei Manchen ist die Masse leider etwas zu feucht geworden und hält bzw. bindet daher nicht perfekt. Wenn du merken solltest, dass auch bei dir die Masse zu feucht ist, gib einfach ein wenig Kichererbsenmehl (oder Haferflockenmehl) dazu. Dadurch bindet die Masse besser und du kannst die Puffer besser formen.

        Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen und wünschen dir ganz viel Freude beim Nachzaubern.

        Lass es dir schmecken!

        Viele Grüße nach Italien!

  • Super einfaches Rezept. ? Die Puffer waren schön saftig – dazu gab es Salat und fertig war ein tolles Sommeressen ☀️?
    Danke für das Rezept !

    • Hallo Christian,

      vielen Dank für deine Worte! Es freut uns sehr, dass du das Rezept ausprobiert und für lecker befunden hast! Großartig.

      Mit einem tollen veganen Salat dazu ist es wirklich eine ganz hervorragende Sommermahlzeit.

      Wenn du noch Inspirationen für weitere leckere Sommergerichte suchst, dann wirf unbedingt einen Blick in diese großartige Sommer-Rezeptsammlung: https://www.isshappy.de/15-vegane-sommer-rezepte-einfach-gesund-lecker/
      Bestimmt sind hier noch weitere Leckereien für dich dabei 🙂

      Viel Freude beim Ausprobieren und Schlemmen!

      Viele Grüße

  • Hallo
    Die Zucchini Puffer waren sehr lecker, könnte man diese nach dem Braten (vielleicht nicht so lange Braten ) einfrieren, für ein schnelles Mittagessen?
    Deine Rezeptideen finde ich den Hammer, es gibt immer wieder Ideen und Rezepte die ich nachmache und gelingen!

    Liebe Grüsse
    Sabine

    • Liebe Sabine,

      vielen Dank für deine Worte und dein liebes Lob zum Rezept. Es freut uns sehr, dass dir die Zucchini Puffer so gut geschmeckt haben. Toll, dass du auch bei all den anderen Rezepten immer wieder neue Ideen und Inspirationen für dich findest!

      Wir haben sie noch nicht eingefroren aber aus unserer Sicht sollte nichts dagegen sprechen und es ist wirklich eine super Idee für ein schnelles Mittag- oder Abendessen. Es ist also auf jeden Fall einen Versuch wert.

      Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen und wünschen gutes Gelingen beim Ausprobieren!

      Viele Grüße!

  • Liebe Sofia!

    Kann man das Kichererbsenmehl auch durch Lupinenmehl ersetzen? Ich vertrage nämlich leider keine Kichererbsen. Oder kann man das Kichererbsenmehl komplett weg lassen und erhöht einfach nur die Leinsamen? Ich kann derzeit nämlich leider auch nicht auf Getreidemehl in Notfall zugreifen, da ich gerade eine getreidefreie Darmkur absolviere 🙂

    Schönen Gruß
    Pam

    • Hallo Pam,

      vielen Dank für deine Worte und dein Interesse am Rezept. Es freut uns sehr, dass du es ausprobieren möchtest.

      Wir haben es noch nicht mit Lupinenmehl ausprobiert, es sollte aber theoretisch genau so funktionieren. Also probiere es gerne aus!

      Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen und wünschen dir gutes Gelingen und einen guten Appetit 🙂

      Viel Erfolg weiterhin bei deiner Darmkur!

      Viele Grüße!

  • liebes Iss Happy Team,

    mit Begeisterung habe ich Eure Zuccihni Puffer nachgekocht. Wir haben die Puffer als Patty für einen Burger genutzt. und es war köstlich. vielen Dank für das tolle Rezept.

    Danke Deine vegan_and_sporty

    • Hallo,

      vielen Dank für das liebe Lob zum Rezept! Es freut uns natürlich sehr, dass die Zucchini Puffer so gut gelungen sind und euch gut geschmeckt haben!

      Als Patty für Burger ist eine großartige Idee und hört sich super lecker an!

      Wenn ihr auf der Suche nach weiteren köstlichen Rezepten mit Zucchini seid, dann ist diese tolle Rezpetsammlung genau das Richtige für euch: https://www.isshappy.de/7-vegane-zucchini-rezepte-einfach-lecker-gesund/
      Wir hoffen, ihr probiert das ein oder andere Rezept aus!

      Viel Freude dabei und lasst es euch schmecken!

    • Hi Barbara,

      vielen Dank für deine Worte! Es freut uns sehr, dass du die Zucchini Puffer ausprobiert hast und sie dir geschmeckt haben.

      Schade, dass sie dir zu matschig geworden sind. Wenn du sie erneut machst, kannst du gerne etwas Haferlocken- oder Kichererbsenmehl dazu geben. Dies verbessert die Bindefähigkeit.

      Wir hoffen, du gibst dem Rezept mit diesem Tipp nochmal eine Chance und wünschen dir dabei gutes Gelingen!

      Lass es dir schmecken!

  • Die erste Hälfte von der Masse war leider für den Biomüll, die war viel zu feucht. Die andere Hälfte habe ich dann mit Haferflocken vermischt, dann hat es super geklappt. Gerne wieder ?

    • Hallo Laura,

      vielen Dank für deine Worte! Es freut uns sehr, dass du das Rezept ausprobiert hast.

      Super, dass du Haferflocken mit untergemischt hast, um einen festeren Teig zu bekommen. Alternativ zu Haferflocken bindet auch Kichererbsenmehl sehr gut!

      Wir wünschen dir weiterhin viel Freude beim Nachkochen der Rezepte!

      Lass es dir schmecken!

  • Hallo,
    Gerade zucchini puffer ausprobiert, schmecken super ?
    Ich hab den Leinsamen weg gelassen dafür Sojamehl verwendet, super gelungen.

    • Vielen Dank für deine Worte und das liebe Lob zum Rezept, liebe Kerstin! Es freut uns sehr, dass dir die Zucchini Puffer so gut geschmeckt haben!

      Sojamehl zum Binden ist wirklich eine tolle Alternative! Großartig, dass dir dieses Rezept so gut gelungen ist!

      Wenn dir dieses Rezept so gut geschmeckt hat, wirf unbedingt mal einen Blick in diese tolle Zucchini Rezeptesammlung: https://www.isshappy.de/7-vegane-zucchini-rezepte-einfach-lecker-gesund/
      Hier findest du noch weitere super leckere Rezepte mit Zucchini! Wir hoffen, du probierst das ein oder andere Rezept aus!

      Viel Freude dabei und lass es dir schmecken!

      Viele Grüße

    • Liebe Steffi,

      vielen Dank für deine Worte und das tolle Lob zum Rezept. Es freut uns sehr, dass dir die Zucchini Puffer so gut geschmeckt haben und du das Rezept auch für so leicht empfunden hast!

      Toll, dass es das Rezept sogar in deine Rezeptkartei schafft :-). Das freut uns total!

      Wenn du dir noch mehr Rezepte für die Zucchini Saison wünschst, dann sieh dir unbedingt diese tolle Zucchini Rezeptesammlung an: https://www.isshappy.de/7-vegane-zucchini-rezepte-einfach-lecker-gesund/
      Ganz sicher sind hier noch weitere tolle Rezepte für dich dabei!

      Viel Freude beim Ausprobieren und Schlemmen!

      Viele Grüße

  • Hi, also auch bei mir war es mehr Matsch als Bratling, werde ich definitiv nicht nochmal machen!
    Genau an der Konsistenz erkennt man ja den guten Bratling! Schade!

    • Hallo Kristina,

      vielen Dank für dein liebes Lob! Es freut uns sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat und du die Zubereitung für einfach befunden hast.

      Toll, dass du auch deinen Mann mit den leckeren Zucchini Puffern begeistern konntest!

      Wir wünschen dir weiterhin ganz viel Freude beim Nachkochen und Schlemmen!

      Viele Grüße!

  • Ich hatte leider auch das Problem, dass die Puffer zwar knusprig aussehen aber ganz weich waren. Danach habe sie ganz dünn in der Pfanne gebraten und sie waren mir leider immer noch zu weich. Der dritte Versuch war dann im Backofen, weil mir das Ganze in der Pfanne zu lange gedauert hätte. Ganz dünn bei 200 Grad für 25 Minuten. Im Endeffekt waren die Puffer leider nur ein Snack und sie sind auf meinen Silikonmatten angepappt. Geschmacklich lecker aber für mich nicht optimal.

    • Liebe Anna,

      vielen Dank für dein Feedback. Schade, dass dir die Zucchini Puffer nicht geglückt sind.

      Es hört sich an, als wäre dein Teig etwas zu feucht gewesen. Du könntest beim nächsten Versuch noch etwas Mehl, z. B. Kichererbsen- oder Hafermehl zum Binden hinzugeben. Hoffentlich funktioniert es so beim nächsten Mal!

      Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß beim Nachkochen und Schlemmen!

      Liebe Grüße

  • Liebe Sofia,
    habe heute die Zucchini-Puffer nachgekocht. Serviert mit Quinoa und Scrambled Tofu. Hat sehr gut geschmeckt. Leider waren die Puffer von innen so weich, so wie die Grundmasse. Ist das bei dir auch so? Oder hätte ich irgendwas anders machen sollen?
    Gruß, Christine

    • Huhu Christine, ich freue mich, dass du das Rezept ausprobiert und für lecker befunden hast!

      Damit die Masse innen nicht so weich bleibt, könntest du die Puffer bei niedrigerer Hitze und dafür etwas länger anbraten. Mit einem Holzspieß oder Ähnlichem kannst du zwischendurch die Konsistenz prüfen. Alternativ könntest du die Zucchinipuffer auch im Backofen backen, bis sie die gewünschte Konsistenz erhalten.

      Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen und wünsche gutes Gelingen für den nächsten Versuch 🙂

      Guten Appetit und liebe Grüße!
      Sofia

    • Vielen lieben Dank für das Lob! Ich freue mich riesig, dass dir das Rezept so gut gefällt 🙂
      Weiterhin viel Freude beim Ausprobieren und lass es dir schmecken!
      Ganz liebe Grüße

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Gratis Kochbuch für dich!

    Hol dir jetzt das E-Book mit 25 Rezept-Favoriten der Iss Happy Community!

    • Trage dich für meinen kostenfreien "Vegan Impuls" Newsletter ein und erhalte das E-Book gratis!
    • Alternativ zur Newsletter Registrierung kannst du das E-Book hier käuflich erwerben.
    >