Vegane Kartoffelsuppe mit Spinat und Champignons – lecker & gesund

Zuletzt aktualisiert am 28/10/2021 von Sofia (Iss Happy) (16 Kommentare)

Du hast noch ein paar Kartoffeln im Haus, die verwertet werden müssen? Dann probier unbedingt diese leckere vegane Kartoffelsuppe! 

Sie ist super cremig, sättigend und ganz einfach aus nur wenigen simplen Zutaten zubereitet. Das macht sie zum perfekten schnellen Gericht für den Feierabend oder wenn mal nicht viel Zeit zum Kochen bleibt.

Vegane Kartoffelsuppe mit Spinat und Champignons - lecker & gesund

Am besten schmeckt die vegane Kartoffelsuppe mit einer leckeren Einlage. Beim Topping kannst du deiner kreativen Laune freien Lauf lassen oder verwerten, was gerade da ist. Ich esse das Süppchen gerne mit grünem Blattgemüse wie Spinat, Grün- oder Schwarzkohl und Pilzen der Saison.

Viel Spaß beim Nachmachen und lass es dir schmecken!

Vegane Kartoffelsuppe mit Spinat und Champignons - lecker & gesund

Vegane Kartoffelsuppe mit Spinat und Champignons - lecker & gesund

Einfaches Rezept für leckere vegane Kartoffelsuppe - cremig, sättigend & gesund. Mit nur wenigen simplen Zutaten schnell und einfach gemacht!
Vorbereitungszeit 30 Min.
Kategorie Suppen & Eintöpfe
Küchenstil Vegan
Menge 4 Teller

Zutaten
  

Für die Suppe

Für die Spinat-Pilz-Einlage

  • 100 g Spinat - (frisch oder gefroren)
  • 250 g Champignon - (oder andere Pilze nach Wahl)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Sojasoße* - (glutenfrei möglich)

Anleitung
 

  • Gemüse schälen bzw. waschen und in kleine Würfel schneiden.
  • Zwiebel und Knoblauch hacken und in einem Topf in einem Schluck Gemüsebrühe glasig dünsten.
  • Nach wenigen Minuten die Kartoffelwürfel und den klein geschnittenen Sellerie hinzufügen und einen Moment mit anbraten.
  • Mit Gemüsebrühe auffüllen, bis das Gemüse bedeckt ist.
  • 5 bis 10 Minuten köcheln lassen bzw. bis Zutaten weich sind.
  • Währenddessen die Suppeneinlage vorbereiten.
  • Hierfür in einer kleinen Pfanne gehackten Knoblauch in einem Schluck Sojasauce (oder Gemüsebrühe) andünsten.
  • Anschließend klein geschnittenes Blattgemüse und Pilz-Scheiben hinzufügen und ca. 5 Minuten abraten.
  • Mit Pfeffer und weiteren Gewürzen nach Wahl würzen.
  • Die Gemüsesuppe mit einem Pürierstab* cremig rühren, dabei einen Schuss Kokosmilch hinzugeben.
  • Die Suppe in Suppenschüsseln füllen und Topping hinzugeben.
Wenn du deine Kreation auf Social Media teilst, verlinke mich unbedingt unter @isshappy und nutze den Hashtag #isshappy, damit ich dir ein ♥ dalassen kann!

Wie gefällt dir meine vegane Kartoffelsuppe?

Ich hoffe, du probierst sie aus und bin gespannt auf deine Meinung! Hinterlass mir dein Feedback zum Rezept unbedingt unterhalb in den Kommentaren – ich freue mich von dir zu lesen!

Pin it!
Vegane Kartoffelsuppe mit Spinat und Champignons - lecker & gesund

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Lust auf mehr vegane Rezepte?

Zum Beitrag
Saftige vegane Kokosmakronen ohne Haushaltszucker – schnell & einfach!
Zum Beitrag
Vegane Käsesoße – vollwertig, gesund und fettfrei!
Zum Beitrag
Vegane Zimtsterne – einfaches Rezept (ohne Zucker)
Zum Beitrag
Saftige vegane Kokosmakronen ohne Haushaltszucker – schnell & einfach!
Zum Beitrag
Vegane Käsesoße – vollwertig, gesund und fettfrei!

Schreibe einen Kommentar!

  • Liebe Sophia,
    die Suppe ist echt lecker ? Generell finde ich deine Rezepte echt klasse, denn auch wenn ich gerne und auch aufwendig koche, freue ich mich auch über unkomplizierte Rezepte mit simplen Zutaten!
    Vielen Dank für deine Arbeit!

  • Hallo Sophia.
    Mmh heute gemacht und total lecker.
    Topping waren Erbsen und frische Schlotten. Die wird es öfter geben und würzig abgeschmeckt mit Koriander Piment und Muskat sowie etwas Paprika edelsüss.
    Danke

  • Sehr gut! Ich hab sie schön drei mal jetzt in kürzester Zeit gekocht. Wenn es schnell gehnen muss, schmeckt sie sogar auch mal ohne das tolle Topping.

    • Liebe Sabine,

      vielen Dank für deine lieben Worte und das tolle Lob zum Rezept. Es freut uns sehr, dass dir die Suppe so gut schmeckt, dass du sie schon mehrfach nachgekocht hast!

      Da hast du Recht! Das Topping kann man einfach weglassen oder auch variieren. Je nachdem was gerade im Haus ist oder auf was man eben Lust hat!

      Wenn dir dieses Rezept so gut schmeckt, ist bestimmt auch diese Suppe etwas für dich: https://www.isshappy.de/vegane-kartoffelsuppe-mit-karotten-und-kurkuma/
      Probiere es gerne aus!

      Viel Freude weiterhin beim Nachkochen und Schlemmen!

  • Schönes Rezept, aber in der Zutatenliste solltest du aus den 800 Litern Gemüsebrühe doch lieber 800 Milliliter machen. 😉

  • Wunderbare Suppe! Sogar ohne Knobi (einfach reichlich Zwiebel in Suppe und Einlage) und mit Zucchini und frischer Petersilie statt Spinat…
    Es mochten auch die Kinder gar sehre.-) Lieben Dank für´s Teilen!

    • Vielen Dank für das tolle Feedback, liebe Runhild!
      Freut mich sehr zu hören, dass ihr das Süppchen so lecker findet 🙂
      Lasst es euch weiterhin gut schmecken.
      Ganz liebe Grüße

  • Njammie, so eine feine Suppe. Habe sie heute 1:1 nachgekocht 🙂 Lecker. Mein Mami kocht das Rezept gleich nach, da ich noch übrigen Sellerie hatte und sie auch gleich Lust darauf bekam.

    • Ui wie toll, das freut mich riesig zu hören! Danke für das geniale Feedback, liebe Rebecca 🙂
      Lasst es euch weiterhin gut schmecken! Ganz liebe Grüße

    • Wow, vielen lieben Dank für das tolle Kompliment Diana! Freue mich riesig, dass du meine Rezepte so lecker findest ♥ Ganz viel Spaß weiterhin beim Ausprobieren und lass es dir schmecken 🙂 Liebe Grüße!

      • Hallo liebe Sofia,
        Hat es einen bestimmten Grund, weshalb laut Rezept kein Öl fürs Anschwitzen verwendet wird und wenn ja, welchen?

        Liebe Grüße,
        Kris

        • Hallo Kris,
          ich nutze in diesem Rezept aus dem einfachen Grund kein Öl, weil es nicht nötig ist und das Anschwitzen genauso gut in einem Schluck Wasser oder Gemüsebrühe geht. Früher habe ich Öl oft einfach nur aus Gewohnheit genutzt und nun nur noch, wenn es wirklich nötig ist (was in deinen meisten Fällen nicht der Fall ist).
          Natürlich steht dir frei, ob du Öl zum Anschwitzen verwendest oder nicht, aber vielleicht magst du es einfach mal mit Wasser oder Gemüsebrühe ausprobieren.
          Egal wie, ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!
          Liebe Grüße
          Sofia

          PS: Falls es dich interessiert, findest du hier einen Beitrag zum Thema Öl und weshalb ich bevorzugt auf vollwertige Fettquellen zurückgreife: https://www.isshappy.de/ist-pflanzenoel-gesund-oder-ungesund-was-ist-das-beste-oel/

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Gratis Kochbuch für dich!

    Hol dir jetzt das E-Book mit 25 Rezept-Favoriten der Iss Happy Community!

    • Trage dich für meinen kostenfreien "Vegan Impuls" Newsletter ein und erhalte das E-Book gratis!
    • Alternativ zur Newsletter Registrierung kannst du das E-Book hier käuflich erwerben.
    >