Vegane Leberwurst einfach selber machen – gesund & sojafrei

Zuletzt aktualisiert am 21/10/2021 von Sofia (Iss Happy) (72 Kommentare)

Diese vegane Leberwurst Alternative ist nicht nur super lecker, sondern auch gesund. Kidneybohnen bilden die Basis dieses schmackhaften Brotaufstrichs und versorgen dich mit einer guten Portion pflanzlichen Proteinen. Außerdem sind die roten Bohnen reich an Eisen, Zink und Kalzium.

Zusammen mit einem selbst gemachten veganen Vollkornbrot kannst du mit nur wenigen Zutaten die perfekte Brotzeit zaubern!

Die meisten Rezepte zum veganen Leberwurst selber machen beinhalten irgendeine Art von Tofu. Meine Kreation ist dagegen komplett sojafrei, damit alle -auch diejenigen mit Soja-Unverträglichkeit- die leckere Creme genießen können.

Wenn du also Lust auf einen gesunden und sojafreien Aufstrich à la „Leberwurst“ hast, dann bekommst du hier das ultimative Rezept. Es dauert nur 10 Minuten, los geht’s!

Pflanzliche Leberwurst - ein Widerspruch in sich?!

Vegane Leberwurst einfach selber machen - gesund & sojafrei

Pflanzliche „Leberwurst“ – diese Bezeichnung mag für den ein oder anderen widersprüchlich klingen. Warum sollte man als Veganer überhaupt Wurst essen wollen?

Die Antwort:

Die meisten von uns werden nicht vegan, weil ihnen Wurst & Co. nicht mehr schmecken. Sondern weil sie sich aus ethischen, gesundheitlichen oder ökologischen Gründen für eine pflanzliche Ernährung entscheiden.

Ich nenne diese Kreation gerne pflanzliche „Leberwurst“. Genauso wie ich vegane Milch, veganen Käse oder vegane Bolognese sage. Ganz einfach, weil man so am besten versteht womit wir es hier zu tun haben. Und zwar mit einer veganen und tierleidfreien Alternative des Originals.

Natürlich solltest du bei veganen „Ersatzprodukten“ nicht den Originalgeschmack erwarten. Diese gesunde Alternative ist keine „echte“ Leberwurst und schmeckt natürlich auch nicht wie Wurst aus Fleisch. Es geht bloß darum etwas Ähnliches zu schaffen. In diesem Fall also ein Rezept mit ähnlich deftigem Geschmack, ähnlicher Farbe und Konsistenz. Was wegfällt ist das Tierleid und die ökologische Belastung, welche die Herstellung von herkömmlicher Leberwurst verursacht.

Mehr zum Thema erkläre ich in diesem Video zur Namensgebung veganer Alternativen! 

Vegane Leberwurst einfach selber machen - gesund & sojafrei

Vegane Leberwurst einfach selber machen - gesund & sojafrei

Vegane Leberwurst - einfaches Rezept für lecker deftigen Brotaufstrich aus Bohnen (sojafrei). Nur 5 einfache Zutaten und 10 Minuten Zeit!
Vorbereitungszeit 15 Min.
Kategorie Aufstriche, Dips & Soßen
Küchenstil Vegan
Menge 300 g

Zutaten
  

Anleitung
 

  • Zwiebeln und Knoblauch schälen, klein schneiden und in einem Schluck Wasser in einer Pfanne glasig dünsten.
  • Kidneybohnen abtropfen lassen und zusammen mit abgekühlten Zwiebel- und Knoblauchstücken in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer* cremig pürieren.
  • Die Gewürze hinzugeben und weiter pürieren, bis eine cremige Masse entsteht. Bei Bedarf einen Schluck Wasser hinzufügen.
  • Abschmecken und in ein luftdicht verschließbares Glas füllen, kühl lagern und innerhalb von 1 Woche aufbrauchen.
Wenn du deine Kreation auf Social Media teilst, verlinke mich unbedingt unter @isshappy und nutze den Hashtag #isshappy, damit ich dir ein ♥ dalassen kann!

Wie gefällt dir meine einfache vegane Leberwurst Alternative?

Ich hoffe, du probierst sie aus und bin gespannt auf deine Meinung! Hinterlass mir dein Feedback zum Rezept unbedingt unterhalb in den Kommentaren – ich freue mich von dir zu lesen!

Pin it!
Vegane Leberwurst einfach selber machen - gesund & sojafrei

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Lust auf mehr vegane Rezepte?

Zum Beitrag
Saftige vegane Kokosmakronen ohne Haushaltszucker – schnell & einfach!
Zum Beitrag
Vegane Käsesoße – vollwertig, gesund und fettfrei!
Zum Beitrag
Vegane Zimtsterne – einfaches Rezept (ohne Zucker)
Zum Beitrag
Saftige vegane Kokosmakronen ohne Haushaltszucker – schnell & einfach!
Zum Beitrag
Vegane Käsesoße – vollwertig, gesund und fettfrei!

Schreibe einen Kommentar!

  • Beste Levervurstever!! Hab statt frische Zwiebeln und Knoblauch Pulver genommen, das vertrag ich besser, und noch etwas Kokosspeisefett und einen großen Schluck Soja Cuisine reingetan. Perfekt. Danke für das tolle Rezept!!

  • Ich habe heute den
    Kidneybohnen Aufstrich gemacht ist super lecker! Habe allerdings noch etwas Kümmel mit rein getan wegen der Verträglichkeit 🙂
    Danke für das tolle Rezept!

    • Liebe Charlotte,
      danke für deinen Kommentar.

      Freut uns, dass dir das Rezept so gut geschmeckt hat ?

      Und wie lecker!!
      Die Idee mit dem Kümmel gefällt uns super ???

      Liebe Grüße.

  • Hello,

    Can you translate this recipe into English? I used to LOVE liverwurst sandwiches when I was younger but I do not eat meat anymore. I would love to make this recipe. Thank you in advance!

    Kristal HernandezWilson

    • Hey Kristal,

      sadly we do not have an English translation of our recipes, yet.

      Until we do, we can recommend using the Google Translate Extension from Google Chrome (or alternatively the Google Translate Website/App).

      Have fun with the recipe and enjoy! ??

    • Hi Kristal, maybe i can help:

      1 can of kidney beans
      1/2 a red onion (finely diced)
      1 clove of garlic (pressed or finely diced)
      2 teaspoons smoked paprika
      1/2 teaspoon salt
      1/2 teaspoon black pepper
      1/2 teaspoon marjoram
      2 Tablespoons nutritional yeast (optional)

      1. cook finely diced onion and garlic in a bit of water until they are translucent
      2. add kidney beans, garlic and onions and process in food processor or using an immersion blender
      3. add spices and mix again. add water as necessary and mix until creamy
      4. adjust seasonings for taste and transfer to airtight glass container
      5. store in fridge and consume within one week

      • Hey Fleur ?

        Danke für deinen Kommentar und Gratulation zu deinem Erfolg!

        Toll, dass du deine Kreativität in unser Rezept mit einfließen lassen hast – klingt wirklich suuuuper mit den Nelken!

        Grüße ?

  • Hallo liebe Sofia! Es ist schon etwas feines, was man alles zaubern kann. Die Natürlichen Ressourcen aus der Natur, ergeben ein wunderbares Simposion, an Speisen, die man so nicht kennen tut. Mich freut es immer wieder, wie viele Menschen, Leute, Bürger – und Bürgerinnen, sowie Unwissende. Die garnicht wissen, wie geschmacklich alles aufgepeppt wird. Wieviel Fremdstoffe und ungesunde Zutaten, in den angebotenen Grund-Nahrungsmitteln, enthalten sind. Sogenannte – Krankmachende Lebensmittel -!
    Würde mich sehr freuen, von deinem Team zu lesen. Inwiefern bzw. Inwieweit. Ich, der Jakobus-Pilger-Bruder und Klimapilger Detlef, ech helfen kann.

    • Hallo Detlef,

      danke für deine Worte. Ich freue mich sehr, dass dir meine pflanzlichen Rezepte so gut gefallen.

      Gerne darfst du die Links zu den Beiträgen mit Familie, Freunden und Bekannten teilen.

      Dir viel Freude beim Ausprobieren und Schlemmen!

      Liebe Grüße
      Sofia

  • Danke für dieses köstliche Rezept, ich habe es soeben nachgemacht und esse diesen Aufstrich mit meinem selbstgebackenen Brot… Yummy ?
    Ich bin kein Veganer (Teilzeit Vegetarier) und bin sehr dankbar für deine tollen Rezeptn um mein Fleischverzehr noch mehr zu reduzieren.

    • Liebe Dagmar,

      vielen Dank für deine lieben Worte und dein tolles Lob zum Rezept. Super, dass du es ausprobiert und für lecker befunden hast. Es freut uns sehr, dass dir die Rezepte helfen, deinen Fleischverzehr zu reduzieren. Einfach großartig.

      Wenn du weitere Inspirationen für Aufstriche suchst, dann wirf gerne hier einen Blick rein: https://www.isshappy.de/category/rezepte/aufstriche-dips-sossen/

      Wir hoffen, du probierst weitere Rezepte aus und wünschen dir ganz viel Freude dabei!

      Lass es dir schmecken!

  • Liebe Sophie, ich habe das Rezept für vegane Pastete ausprobiert, es ist sehr, sehr lecker! Das ist schon dein 5 oder 6 Rezept, dass ich ausprobiert habe…
    Dein Art wie du schreibst und deine positive, ansteckende Ausstrslung finde ich Super. Ich wollte schon lange dein Buch kaufen und deine Tierliebe und Arbeit unterstützen, aber es gibt keine Papierausgabe ? und ich bin nicht so gut digital unterwegs ( nur altes Handy, und Computer). .wäre es vielleicht möglich dein „echtes“ Buch zu kaufen?

    • Liebe Justyna,

      von Herzen danke für all deine lieben Worte. Darüber freuen wir uns so sehr!

      Großartig, dass dir die vegane Leberwurst, aber auch all die anderen Rezepte, die du schon ausprobiert hast, so gut schmecken!

      Vielen Dank auch für dein Interesse an den Iss Happy Kochbüchern. „Vegan zum Mitnehmen“ sowie „Vegan, bunt und gesund“ gibt es nur als E-Books (im PDF-Format). Wir hoffen, du gibst ihnen trotz digitalem Format eine Chance.

      Das würde uns freuen 🙂

      Ganz lieben Gruß

  • Ich finde dieses Rezept einfach.super lecker und werde es viel oefter machen?
    Muss ja nicht 100% wie wchte Leberwurst schmecken.
    Ich finde diese Variante eonfach am besten, wegen so vieler Gruende?
    Auf einem selbstgebackenen Weizenbrot mit Senf, einfach zum verlieben??

  • Ich bin zwar nicht einmal Vegetarierin und wirklich Leberwurst Fan aber immer auf der Suche nach gesunden Rezepten. Dieses hat mich wirklich ueberrascht. Schmeckt toll! Wie andere auch schon schrieben sind die Mengen Salz und Paprika sehr dominant. Aber mit weniger ganz herrlich. Vielen Dank!

    • Hallo Afra,

      vielen Dank für deine Worte und dein liebes Lob zum Rezept. Es freut uns sehr, dass dir die vegane Leberwurst so gut geschmeckt hat!

      Großartig, dass du immer auf der Suche nach gesunden (veganen) Rezepten bist! Dann bist du hier wirklich genau richtig!

      Hier findest du noch weitere vegane Aufstriche, Dips & Soßen: https://www.isshappy.de/category/rezepte/aufstriche-dips-sossen/
      Ganz sicher ist hier auch etwas für dich dabei. Wir hoffen, du probierst das ein oder andere Rezept aus!

      Viel Freude dabei und lass es dir schmecken!

    • Ich bin auf das Rezept gestoßen, da ich nach einem Kidneybohnen-Aufstrich ohne Räuchertofu gesucht habe. Und was soll ich sagen: ich bin absolut begeistert und schwer verliebt in das Rezept. Wird es bei uns jetzt definitiv öfter geben! 🙂

      • Hallo Katha,

        vielen Dank für deine lieben Worte und das tolle Feedback zum Rezept. Es freut uns sehr, dass du die vegane Leberwurst ausprobiert und für lecker befunden hast!

        Großartig, dass es diesen einfachen Aufstrich nun öfter bei euch geben wird. Das freut uns wirklich sehr!

        Wenn du noch auf der Suche nach weiteren Aufstrichen bist, schau unbedingt mal hier vorbei: https://www.isshappy.de/category/rezepte/aufstriche-dips-sossen/
        Bestimmt ist hier auch noch was für dich dabei!

        Viel Freude weiterhin beim Ausprobieren der Rezepte!

        Lass es dir schmecken!

  • Das war mein erstes veganes Experiment und es war super … vielen Dank dafür werde in Zukunft mehr in diese Richtung machen einfach top

    • Hallo Dumann,

      vielen Dank für dein liebes Lob. Es freut uns natürlich sehr, dass dir die vegane Leberwurst so gut geschmeckt hat und du so auf den Geschmack der veganen Küche gekommen bist.

      Du findest hier auf Iss Happy viele weitere Rezepte zum Ausprobieren und Nachkochen!
      Dabei wünschen wir dir ganz viel Spaß und Erfolg!

      Viele Grüße

  • Liebe Sofia,

    noch ganz am Beginn meiner veganen „Karriere“ eine kurze Frage:
    Ich vertrage Hefeflocken nicht. Was kann ich statt dessen in die Leberwurst hineingeben.

    Vielen Dank für die Rückmeldung.

    Juliane

    • Hallo liebe Juliane,

      toll, dass du dich für eine vegane Ernährung entschieden hast!

      Hefeflocken dienen hier als Gewürz. Du kannst sie also gerne weglassen und mit Gewürzen deiner Wahl arbeiten. Geräuchertes Paprikapulver verleiht dem Aufstrich das typisch rauchige Aroma. Auch Majoran passt hervorragend. Probiere dich hier gerne aus und gebe einfach dazu, worauf du Lust hast!

      Weiterhin viel Freude und Erfolg bei der Vegan-Umstellung wünschen wir! Wenn du dir hierbei Unterstützung wünschst, dann schau dir gerne Sofias Einsteiger-Programm an, mit dem sie dir alles mitgibt, was du für deinen nachhaltig erfolgreichen Umstieg brauchst: https://www.isshappy.de/vegan-werden-leicht-gemacht-einsteiger-programm/

      Liebe Grüße

  • Da möchte ich auch mal meinen Senf dazugeben (in jeder Hinsicht 😉 )
    Vielen Dank für Deine Mühe und die Zeit, die Du investierst. Viele Meckerer würden sich im Leben nicht hinsetzen und eine Internetseite erstellen, um ein Rezept mit fremden Menschen zu teilen, die gratis davon profitieren.
    Ich finde es unsäglich, wie die „Omnis“ sich über die Namensgebung aufregen. Keiner hat sich jemals beschwert, dass in Leberkäse weder Leber noch Käse drin ist. Auch über die Bezeichnung „Fruchtfleisch“ habe ich noch nie jemanden meckern hören. Wenn sie so erpicht darauf sind, dass eine Namensgebung für ein Lebensmittel konkret sein muss, dann sollten wir ihr „Essen“ auch beim Namen nennen: „Pürierte Schleimhäute (Nase, Euter, Magen etc.), Knorpelanteile, Nitrat/Nitrit, Phosphate, Medikamentenrückstände und Fleischabfälle, gepresst in Darm“ statt „Wienerle“ zum Beispiel. Oder „überzuckertes Fruchtkonzentrat mit Schlachtabfällen“ statt „Gummibärchen“.. aber das geht ihnen dann irgendwie zu weit…

    Ich frage mich immer wieder: Wenn es die Möglichkeit gibt, ein aus toten Tieren hergestelltes Essen auch aus Pflanzen viel gesünder und sehr ähnlich schmeckend nachzubasteln und dadurch unnötiges Leiden und Sterben zu vermeiden- warum lehnt das dann jemand ab, der eigentlich Herz und Gewissen hat? Ich kann das einfach nicht begreifen 🙁

    Und zuletzt: Ich finde Vegane „Lebeworst“ noch leckerer, wenn man ein bisschen Senf hineingibt 😉
    Liebe Grüße und schöne Feiertage

    • Hallo liebe Caro,

      von Herzen Danke für deine Wertschätzung. Wir freuen uns wirklich sehr über deine lieben Worte!

      Toll, dass dir die vegane Leberwurst auch so gut schmeckt. Ein bisschen Senf dazu hört sich wirklich sehr lecker an!

      Danke auch, dass du uns an deinen Gedanken teilhaben lässt.

      Es ist ein Prozess, auf eine pflanzliche, vollwertige und vegane Ernährung umzustellen und all ihre Vorteile kennen und verstehen zu lernen. Wenn man mit Freude und Spaß an die Sache heran geht, kann man dadurch andere Menschen inspirieren, als Vorbild vorangehen und etwas bewirken. Daher respektieren wir auch unterschiedliche Meinungen und nehmen negative Reaktionen nicht persönlich, sondern versuchen, mit Empathie darauf zu reagieren. Man kann es nicht jedem recht machen, aber wir tun unser Bestes, einen Mehrwert für die Menschen zu stiften und jeder kann sich einfach das heraussuchen, was ihm gefällt und weiterhilft.

      Es freut uns sehr, dass du dich für eine rein pflanzliche Ernährung entschieden hast und hoffen, dich mit den Tipps und Rezepten von Iss Happy dabei unterstützen zu können.

      Alles Liebe für dich!

  • Hallo, ich habe eben jetzt den Aufstrich gemacht, was soll ich sagen, es schmeckt genauso wie ich mir das erhofft habe. Superlecker. Habe immer geräucherten Paprika da, scharfen natürlich, deswegen ein guter Nachbrenner 🙂 , leider für meinen Geschmach etwas zuviel Salz, aber das weiß ich fürs nächstemal. Was mich wunderte ist das du kein Fett dazumengst, oder hab ich etwas überlesen? Ich konnte es mir nicht verkneifen etwas Öl dazuzumengen und danach da es mir zu salzig war, gut weiche Butter dazu ( ich weiß es sollte Vegan werden, aber mei, ich komm während des Kochens auf die verrücktesten Ideen) Salzig blieb es trotzdem, DOCH….auf Brot merkt man nichts, also TOPP.
    DANKE, für dein Rezept und das du uns teilhaben lässt.

    Falls Schreibfehler sich eingeschlichen haben, entschuldige ich mich für meine schnellen zwei Finger.;)

    • Hallo liebe Rosalie,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Es freut uns sehr, dass dir die vegane Leberwurst gut geschmeckt hat.

      Natürlich kannst du die Gewürze und das Salz ganz nach deinem Geschmack anpassen. Das Rezept kommt ganz ohne Öl aus. Du kannst es also das nächste Mal auch gerne ohne Öl ausprobieren.

      Viel Freude weiterhin beim Rezepte Ausprobieren und beim Schlemmen!

      Ganz liebe Grüße

  • Hallo liebe Sofia,

    Vielen Dank für das Rezept. Ich selbst bin kein Vegetarier oder Veganer, versuche aber immer weniger Fleisch zu essen. Meine Versuche, ganz ohne Fleisch zu leben, scheiterten leider an vielen Lebensmittelunverträglichkeiten, weshalb ich mich über dieses Rezept sehr freute. Früher habe ich das Rezept immer mit Räuchettofu gemacht, vertrage aber leider kein Soja.

    Geschmacklich ist dies nicht gleich wie Leberwurst, die ich aber auch gar nicht so gern mag. Das Rezept finde ich klasse, habe aber die Zwiebeln mit Rapsöl angebraten. Aus Mangel an geräuchertem Paprikapulver habe ich normales genommen und geräuchertes Salz – ein wenig versalzen ist es, aber auf dem Brot gar nicht so bemerkbar.

    Daher: vielen Dank und ich versuche mich mal an anderen Rezepten hier!

    BG Jenny

    • Hallo liebe Jenny,

      hab vielen Dank für deinen Kommentar und das tolle Feedback zu meinem Rezept!

      Ich freue mich, dass du es ausprobiert und für lecker befunden hast. Natürlich kann eine Paste aus Bohnen nie wie das Original schmecken, soll sie auch gar nicht 🙂 Es geht eher um die Verwendung, das Aussehen und den typisch rauchigen Geschmack, den man mit dem geräucherten Paprikapulver erreicht. Oder in deinem Fall mit dem Rauchsalz 🙂

      Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen!

      Ganz liebe Grüße
      Sofia

  • Hallo liebe Sofia,

    wie du weißt, probiere ich viele deiner Rezepte, meist jede Woche. Ich liebe sie! Dein Kochbuch (Bunt und Gesund) habe ich mir vor ein paar Jahren auch gekauft. Zwar finde ich die Rezepte auf deinem Blog schon echt super, aber ich wollte deine/eure ganze Arbeit und Mühe wertschätzen und habe es deshalb gekauft. 🙂 Also ganz lieben Dank auch von mir, dass du so viele Rezepte kostenlos zur Verfügung stellst!

    Nun zu diesem Rezept. Ich habe noch nie in meinem Leben „echte Leberwurst“ gegessen. Deshalb habe ich keinen Vergleich. Falls sie tatsächlich annähernd so schmeckt wie die vegane Variante von dir muss ich leider zugeben, dass ich für mich gesprochen wohl all die Jahre nichts verpasst habe 😉 Ich bin jetzt richtig gespannt, was meine ganzen omnivoren Kollegen morgen dazu sagen werden – für die habe ich sie nämlich gemacht (zusammen mit einem selbstgebackenem Dinkel-Vollkornbrot und deinem genialen Hummus (mein Lieblingsrezept von dir <3))

    Ich finde es richtig super, dass du solche Rezepte kreierst, denn obwohl ich mich für die vegane Leberwurst nicht unbedingt begeistern kann, glaube ich, dass es vielen Vegan-Einsteigern helfen kann, ihre Ernährung auf vollwertig pflanzlich umzustellen. Und auch für mich ist es cool, wenn ich meinen Freunden und Bekannten zeigen kann, dass sie geschmacklich auf nichts verzichten müssen! 🙂 Solche Rezepte könnte ich mir auch nie selbst ausdenken, da ich die Originalgeschmäcker nicht kenne (bin vegetarisch aufgewachsen). Also weiter so! 😀

    BESTEN DANK und LIEBE GRÜßE
    Alina

    • Liebe Alina,

      hab vielen Dank für deine wundervollen Worte! Großartig, dass du vegetarisch aufgewachsen bist.

      Ich freue mich riesig zu hören, dass dir meine Rezepte so gut gefallen und du auch mein Kochbuch toll findest 🙂

      Die vegane Leberwurst Alternative schmeckt natürlich nicht wie das Original, das tut denke ich kein pflanzlicher Ersatz wirklich. Der Aufstrich ähnelt aber dem rauchigen Geschmack etwas und kommt dem Original in Aussehen und Einsatz nahe.

      Vielen Dank für deine Wertschätzung, auch denn der Aufstrich nicht zu 100% deinen Geschmack getroffen hat. Schön, dass du die Arbeit dahinter schätzt und dir Zeit nimmst, um mich das wissen zu lassen.

      Liebe Grüße

  • Nettes Rezept, danke!! Wir haben noch jeweils eine Prise Koriander, Nelke, Muskatnuss, Piment und Kardamom rangemacht (ist in Rezepten für echte, d,h, fleischige Leberwurst dabei), das passt auf jeden Fall! Dann haben wir noch ein kleines bisschen mehr rote Zwiebel angedünstet und nach dem Pürieren untergemischt. So hat’s uns dann noch besser geschmeckt 🙂 Nächstes Mal reduziere ich das geräucherte Paprika erstmal auf 2 EL (ist schon sehr prominent so) und füge dann lieber später noch etwas mehr dazu wenn nötig.

    Tausend Dank nochmal für die Idee!

    • Vielen Dank! Freut mich, dass es euch geschmeckt hat! Im Rezept sind jedoch 3 Teelöffel Paprikapulver vorgesehen (nicht 3 Esslöffel) – es lag wohl daran 🙂

    • Hi,
      habe ebenfalls etwas Nelke & Muskat ergänzt (wirklich nur einen Hauch). Ich habe eine Ahnung der Nelke herausgeschmeckt, aber auch bloß als diese erkannt, weil ich ja von ihr wusste. Super Tipp!!!

    • Vielen Dank für das tolle Feedback, liebe Karen! Ich freue mich riesig, dass euch der Aufstrich so gut geschmeckt hat. Weiterhin viel Spaß beim Ausprobieren – ganz liebe Grüße

  • Hallo, danke für dieses super Rezept. Wir hatten nur noch geräuchertes Paprika-Gewürz, aber davon etwas weniger und bisschen mit den Gewürzen spielen und man hat eine super vegane Alternative. Steht jetzt bei uns mit auf dem Frühstückstisch.
    LG

    • Danke für das tolle Feedback, Philip!!!

      Freut mich sehr, dass euch der Aufstrich so gut schmeckt und er einen festen Platz auf eurem Frühstückstisch bekommen hat 🙂

      Lasst es euch schmecken – liebe Grüße ♥

  • Hallo,
    Ich ignoriere jetzt mal die Diskussion um die Namensgebung etc. Und gehe nur aufs Rezept ein: ich habe ein Kind mit Milcheiweißallergie und deshalb probieren wir viel veganes aus. Bisher aber immer ausm Laden. Ich habe das Rezept vielleicht zu sehr abgewandelt und deshalb ist es bei mir zwar oookaaay, aber noch nicht so mega. Aber ich halte mich beim nächsten Mal ans Rezept.
    Bisher habe ich mehrfach deine Brownies gebacken, die überall super ankamen. Hab sie immer mit Kidneybohnen gemacht. Danach mit schwarzen Bohnen. Und von denen hatte ich noch eine Dose. Also hab ich die teewurst mit schwarzen Bohnen gemacht, mit einer ganzen roten Zwiebel und leider schmeckt man die Zwiebel auch sehr dominant. Bei den Brownies wars egal, ob Kidney- oder schwarze Bohnen. Hier muss ichs noch testen.

    • Hallo Deni,

      danke für das Feedback zu meinem Rezept!

      Toll, dass du viel Veganes ausprobierst und auch schon die Brownies mehrmals nachgemacht und für lecker befunden hast 🙂

      Da die Zwiebeln für den Kidneybohnenaufstrich vorher angebraten werden, verlieren sie an Intensität und Schärfe, aber eine komplette Zwiebel ist vielleicht doch zu viel. Ich hoffe, du probierst es nochmal aus und wünsche dir gutes Gelingen!

      Viele liebe Grüße
      Sofia

  • Soo ein leckerer Aufstrich!!
    Und wirklich in ein paar Minuten fertig 🙂
    Schmeckt natürlich nicht genau wie Leberwurst, aber auch nicht wie Kidneybohnen mit Zwiebeln 😉
    Vielen Dank!!

  • Hallo liebe Sofia, ich finde deinen Blog super. Habe mich mal durchgezappt, und bin begeistert. Ich bin schon seit 18 Jahren vegan, davor 10 Jahre vegetarisch. Leider gab es damals noch nicht so tolle Seiten zum Nachschauen. Vielleicht ein kleines Plus: dieAnderen schätzen mich „immre“ mindestens 10 Jahre jünger und ich vermute, dass die pflanzliche Kost daran schuld ist ?.
    Mach bitte so weiter und ich werde mich sicher noch öfter von dir inspirieren lassen. Ganz liebe Grüße, Karin

    • Danke für deinen lieben Kommentar Karin! Ich freue mich riesig zu hören, dass du so begeistert von meinen Beiträgen bist ♥

      Toll, dass du dich schon so lange vegan ernährst. Ich kann mir vorstellen, dass es anfangs ziemlich schwierig gewesen sein muss, da die pflanzliche Ernährung ja nicht einmal annähernd gesellschaftlich etabliert war. Das ist ja heute zum Glück anders und immer mehr Menschen erkennen die Vorzüge einer gesunden Lebensweise. Ein jüngeres Aussehen ist da ja nur einer von vielen 🙂

      Ganz viel Spaß weiterhin beim Stöbern und Ausprobieren. Lieben Gruß

  • Hallo Sofia ,

    Habe dein Rezept gleich ausprobiert. Ich war überrascht wie lecker es schmeckt!
    Einfach super. Vielen Dank für deine inpirationen! Ich bin zwar nicht Vegan, möchte
    Meinen Fleischkonsum aber einschränken. Deshalb bin ich sehr froh über deinen
    Kanal gestolpert zu sein! Nochmal Danke. Mach weiter so.
    Lg ulli

  • Liebe Sofia, ich möchte mich dem Lob meiner Vorredner ohne Abstriche anschliessen, gerade als „Auf-dem-Weg-Veganer bin ich sehr dankbar für die Arbeit von Menschen wie du.
    Aber gerade als Neu-Veganer ärgern mich diese Bezeichnungen auch. Ich möchte keine gefakte Leberwurst essen, sondern einen pflanzlichen Brotaufstrich! Gott sei Dank bin ich mit dieser Einstellung nicht ganz alleine.

    Liebe Grüße
    Claudia

    • Danke für deine wertschätzenden Worte liebe Claudia. Ich freue mich sehr, dass ich dich mit meiner Arbeit insprieren und dir mit meinen Beiträgen weiterhelfen kann. Lass dir den pflanzlichen Brotaufstrich schmecken 🙂 Liebe Grüße

  • Hallo Sofia

    Ich möchte mich,wie alle anderen Kommentar Schreiber auch gerne für dieses
    Vegane Leberwurst Rezept bei dir bedanken.
    Das du dir immer wieder so tolle Rezepte für uns Ausdenkst,und sie dann eigentlich immer Kostenlos an uns weiter gibst,finde ich schon sehr schön von dir.
    Und vor allem das du immer sehr Kreativ Rezepte gerierst, die auch ich als Mann sehr leicht Nachkochen
    kann und das mir die Rezepte auch meistens beim ersten Versuch gut gelingen,
    spricht ja immer für das Rezept.
    Da kann ich nur Einfach aber immer Sehr Gut vom Geschmack.
    Oder ich könnte auch sagen,Einfach nur Einfach, aber sehr Kreativ.

    Ich würde auch immer Vegane.Wurst oder Vegane Milch oder Vegane………….zu den Protukten sagen,
    stimmt ja eigentlich auch,ist ja (Zumindest) vom Optischen her,dem Original meistens sehr nahe,
    der Geschmack ist meistens natürlich etwas anders als beim Original,
    das kann man aber je nach Geschmack mit unzähligen Gewürzen selber Verfeinern,
    bis es einem schmeckt.

    Ich sage auch manchmal Extrawurst nach Veganer Art oder Leberkase nach Veganer Art.
    Ab und zu genehmige ich mir mit meiner Frau Vegane Bratwürste,
    da steht es sogar auf der Packung drauf: Bratwürste nach Veganer Art.
    Und von dieser Firma gibt es auch Gyros nach Veganer Art,
    die habe ich aber noch nicht Gekauft.

    • Lieber Gerald,

      ich danke dir von Herzen für deine wertschätzenden Worte. Es bedeutet mir sehr viel, dass dir meine Arbeit so gut gefällt und ich dich mit meinen Beiträgen inspirieren und dir weiterhelfen kann.

      Es ist ganz normal, dass Meinungen mal auseinandergehen. Vor allem bei diesem Rezept habe ich es deutlich gespürt. Wichtig finde ich jedoch, dass man nicht nur auf einen einzigen Beitrag reduziert wird.

      Ich freue mich über deine Wertschätzung und wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren der veganen Leberwurst bzw. dem Kidneybohnenpüree ♥

  • Liebe Sofia,
    herzlichen Danke für das tolle vegane „Leberwurst-Rezept“ sie schmeckt herrlich. Ich brauche zwar keine Leberwurst usw. mehr, finde aber einen veganen Brotaufstrich mit diesem Namen gar nicht schlimm. Ich finde das wir keinen Glaubenskrieg mit Namen oder Ernährung führen sollten. Ich lebe mit einem Allesesser und einem untreuen (nur in der Ernährung) Flexitarier zusammen. Wir akzeptieren und respektieren uns alle und jeder isst das was ihm schmeckt. Obwohl ich sagen muss das ich mit meinen Lebensmittel den meisten Platz in der Küche und im Kühlschrank einnehme. Mein Sohn und mein Mann essen sehr oft vegane Speisen mit mir. Frieden mit meiner Familie und mit meinen Freunden ist mir wichtig. Deshalb ist es mir egal um es Reisdrink oder Reismilch, vegane Leberwurst oder Bohnenaustrich heißt.

    • Liebe Barbara,

      ich danke dir für deine wertschätzenden Worte und freue mich, dass du das Rezept ausprobiert und für lecker befunden hast ♥

      Liebsten Dank auch fürs Teilen deiner Ansichten – ich bin da völlig bei dir! Wir können andere zu nichts drängen und Verurteilungen bringen sie auch nicht dazu etwas zu verändern. Trotzdem können wir etwas bewegen und zwar indem wir anderen eine positive Inspiration sind, Anreize zum Hinterfragen und Nachdenken schaffen, ihnen mit Geduld und Empathie begegnen, ihnen Fragen beantworten, wenn sie soweit sind, etc.

      Toll, dass du deine Lieben mit leckeren Rezepten von der Vielfalt der pflanzlichen Küche begeistern kannst und sie so gerne mitessen – das ist doch schon eine tolle Entwicklung. Lasst es euch weiterhin gut schmecken ♥

  • Ich finde auch, dass „Leberwurst“ + Co. nun nicht mehr sein müssen. Es soll alles so aussehen wie…, schmeckt aber nicht so. Ich finde, diese „Ersatz“-Erfindungen schaden mehr, als dass sie nützen, weil es eben ALLES NICHT so schmeckt. Dann sind gerade NochNichtVeganer eher abgeschreckt. Lieber mutig schmackhafte Aufstriche anbieten, als der Fleischindustrie hinterherzulaufen. Die Wörter: Wurst, Steak, Käse usw. sollten aus unserem Vokabular verschwinden, denn sie stellen einen ganz bestimmten Bezug her und das muss komplett raus aus den Köpfen. Wir brauchen neue Vokabeln, denn die Erde ist aufgestiegen in die 5. Dimension. Wurst + Co. halten uns in der 3. fest. Pioniere werden gebraucht!
    Liebe Grüße!?
    Trotzdem DANKE für das tolle Rezept!❤️

    • Vielen Dank fürs Teilen deiner Ansichten liebe Carmen und auch für die Wertschätzung, obwohl du einer anderen Meinung bist als ich. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren des Rezepts, falls du ihm eine Chance gibst – lass es dir schmecken! ♥

      • Natürlich, habe schon die Zutaten bereit gestellt für die FakeWurst. Aber Wurst ist doch wirklich ein schreckliches Wort. Aber interessant, dass sich so viele an dieser Diskussion beteiligen. Was so ein Wort doch manchmal auslöst. Lasst uns doch alle eine neue Wortschöpfung kreieren. Ich biete an: Pürierte Bohnen mit Zwiebeln und Majoran. Weil es einfach die Wahrheit ist und jeder weiß gleich, was es ist und ob es seine Geschmacksnerven trifft. Ich bin so froh, dass sich immer mehr Menschen von Pflanzen ernähren! Dazu gehört ein weites Bewusstsein. Dafür erstmal ein Riesen-Dankeschön an alle im Namen der Tiere. ❤️❤️❤️ Alle hier sind großartig!!! Und dass hier jemand kostenlos seine Rezeptkreationen ins Netz stellt, verdient einen besonderen Applaus, liebe Sofia! ?Meine Hochachtung und herzlichen Dank!??

        • Danke für deine Antwort liebe Carmen. Ich finde es generell auch super, wenn ein konstruktiver Austausch entsteht und sich andere an der Diskussion beteiligen. Schade finde ich jedoch, dass sich viele erst zu Wort melden, wenn sie negative Kritik haben.

          Ja, es ist wirklich großartig, dass immer mehr Menschen ihren Weg zur veganen Ernährung finden. Und um so viele wie möglich mit meinen gesunden pflanzlichen Rezepten zu erreichen, schaue ich natürlich auch, dass ich passende Titel nutze. Die Suchanfrage „vegane Leberwurst“ wird monatlich bis zu 1000 Mal bei Google eingegeben, „pürierte Bohnen“ dagegen so gut wie überhaupt nicht. So etwas muss man als Blogger auch beachten, damit Beiträge nicht untergehen.

          Ganz viel Spaß beim Ausprobieren des Rezepts und lass es dir schmecken 🙂

  • Also ich bin wohl genau die Zielgruppe für dieses Rezept und diese Bezeichnung 😉 seit 2 1/2 Jahren ernähren wir uns nun schon vegan und ich habe immer noch Schwierigkeiten, hauptsächlich bei Brotaufstrichen (und unsere Kinder lieben nun mal Brot…) Hätte da jetzt Bohnenpürree gestanden, hätte ich es wohl nicht ausprobiert. Aber so mich reizt es mich tatsächlich sehr, besonders liebe ich Gewürzgurken dazu und ich freue mich darauf, es auszuprobieren.

      • Danke fürs Teilen liebe Julia ♥

        Ich freue mich total, dass dir das Rezept gefällt und du es ausprobieren wirst.
        Ganz viel Freude dabei und lass es dir schmecken. Bin schon sehr gespannt auf dein Urteil 🙂

  • Hallo Ihr Lieben,
    der Name „Leberwurst“ lässt vor meinen Augen ein Bild erscheinen, an das ich gar nicht denken möchte. Das Auge isst ja bekanntermaßen mit..
    Wenn eine bekannte Wurstfabrik seinen fleischlosen Produkten solche Namen gibt, kann ich dass gerade noch verstehen, aber sicher nicht kaufen. Aber bei euch ?!
    Ganz liebe Grüße

    • Lieber Wolfhard,

      deine Meinung respektiere ich, sehe es jedoch anders. Meine Ansicht habe ich ja bereits in dem Beitrag erläutert. Es geht mir bei der Namensgebung vor allem darum, anderen -insbesondere Vegan-Einsteigern- Alternativen für Gerichte und Lebensmittel anzubieten und ihnen zu zeigen, dass man als Veganer nicht auf Geschmack verzichten muss. Wem der Name nicht gefällt, kann ja vegane Leberwurst-Alternative oder Kidneybohnenpüree sagen 🙂

      Falls du das Rezept ausprobierst, wünsche ich dir viel Spaß dabei und lass es dir schmecken!

      Liebe Grüße ♥

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Gratis Kochbuch für dich!

    Hol dir jetzt das E-Book mit 25 Rezept-Favoriten der Iss Happy Community!

    • Trage dich für meinen kostenfreien "Vegan Impuls" Newsletter ein und erhalte das E-Book gratis!
    • Alternativ zur Newsletter Registrierung kannst du das E-Book hier käuflich erwerben.
    >