Gesunder veganer Schokopudding – zuckerfrei & glutenfrei

Zuletzt aktualisiert am 21/10/2021 von Sofia (Iss Happy) (10 Kommentare)

Veganer Schokopudding ist nicht immer gleich gesund! Besonders fertig abgepackte Produkte enthalten oftmals unerwünschte Zutaten wie massenweise Zucker, Öl, Zusatzstoffe & Co.

Dabei sind lecker und gesund super einfach vereinbar und dieses einfache Rezept zeigt dir wie!

Dieser pflanzliche Schokopudding der etwas anderen Art besteht gerade mal aus 5 Zutaten, wobei Chiasamen, Bananen und ungesüßtes Kakaopulver die Basis ausmachen.

Veganer Schokopudding geht nämlich auch gesund und nahrhaft!

Gesunder veganer Schokopudding - zuckerfrei & glutenfrei

Chiasamen eignen sich aufgrund ihrer Fähigkeit, ein Mehrfaches an Wasser aufzunehmen, besonders gut für Pudding. Im gequollenen Zustand ergeben sie eine richtig schöne, dicke und cremige Konsistenz. Dazu reichern sie das leckere Schoko-Dessert u.a. mit hochwertigen pflanzlichen Proteinen, essenziellen Omega-3-Fettsäuren sowie gesunden Ballaststoffen an.

Veganer Schokopudding, der so gesund ist, kann theoretisch auch zum Frühstück genossen werden. Oder auch als Snack für unterwegs in einem auslaufsicheren Behälter macht sich der leckere Schokohimmel super.

Also, viel Spaß beim Ausprobieren und gesunden Schlemmen!

Gesunder veganer Schokopudding - zuckerfrei & glutenfrei

Gesunder veganer Schokopudding - zuckerfrei & glutenfrei

Veganer Schokopudding mit Chia und Banane - einfaches Rezept mit wenigen gesunden Zutaten. Zuckerfrei & glutenfrei!
Vorbereitungszeit 10 Min.
Kategorie Süßes
Küchenstil Vegan
Menge 2

Zutaten
  

Anleitung
 

  • Die Chia-Samen einige Minuten im Wasser einweichen lassen, bis eine gallertartige Konsistenz entsteht.
  • Gequollene Chiasamen zusammen mit Kakao, Dattelpaste und Bananen in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab* cremig mixen.
  • Das Ganze mixen, bis die Zutaten eine zusammenhängende Creme ergeben.
  • Abschmecken und bei Bedarf mehr Kakao, Dattelpaste oder Banane hinzugeben und erneut mixen.
Wenn du deine Kreation auf Social Media teilst, verlinke mich unbedingt unter @isshappy und nutze den Hashtag #isshappy, damit ich dir ein ♥ dalassen kann!

Wie gefällt dir mein gesunder veganer Schokopudding der etwas anderen Art?

Ich hoffe, du probierst ihn aus und bin gespannt auf deine Meinung! Hinterlass mir dein Feedback zum Rezept unbedingt unterhalb in den Kommentaren – ich freue mich von dir zu lesen!

Pin it!
Gesunder veganer Schokopudding - zuckerfrei & glutenfrei

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Lust auf mehr vegane Rezepte?

Zum Beitrag
Saftige vegane Kokosmakronen ohne Haushaltszucker – schnell & einfach!
Zum Beitrag
Vegane Käsesoße – vollwertig, gesund und fettfrei!
Zum Beitrag
Vegane Zimtsterne – einfaches Rezept (ohne Zucker)
Zum Beitrag
Saftige vegane Kokosmakronen ohne Haushaltszucker – schnell & einfach!
Zum Beitrag
Vegane Käsesoße – vollwertig, gesund und fettfrei!

Schreibe einen Kommentar!

  • Liebe Sofia

    Ich bin gestern auf deine sehr inspirierende und hilfreiche Homepage gestossen und freu mich als vegan-neuling darauf, viele Rezepte auszuprobieren 🙂 Herzlichen Dank für deine wertvolle Arbeit!
    Auch dieses Schokopuddingrezept hat mich angelacht, jedoch fühle ich mich bezüglich der Mengenangabe der Chiasamen etwas verunsichert… Man liest ja immer wiedermal von einer empfohlenen Verzehrmenge von 15 g, sprich ca. 2 EL pro Person und Tag. Wie stehst du dazu?

    Vielen Dank und liebe Grüsse
    Rahel

    • Liebe Rahel,
      danke für deinen Kommentar und das tolle Feedback ?

      Bezüglich deiner Frage:
      Der Lebensmittelverband Deutschland hat zur Bedeutung des Verzehrshinweises von nicht mehr als 15 g Chiasamen pro Tag diesen Artikel veröffentlicht: https://www.lebensmittelverband.de/de/aktuell/20170407-superfood-chia-samen-verzehr-hinweis-15-gramm

      Darin heißt es u.a.

      „Diese Angabe beruht auf der Zulassungsentscheidung des Gesetzgebers, der angesichts der Sicherheitsbewertung der EFSA eine Begrenzung des Zusatzes oder Verzehrs für erforderlich gehalten hat. Das muss nicht heißen, dass ein höherer Verzehr nicht mehr sicher oder gar gesundheitsschädlich ist, sondern kann auch darauf beruhen, dass vielleicht noch nicht ausreichend Daten für eine unbeschränkte Zulassung vorliegen. 15 Gramm pro Tag stuft die Behörde als gesundheitlich unbedenklich ein.“

      Die Beschränkung auf 15 g, welche in der EU gilt, ist quasi eine Vorsorge, weil Daten zu möglichen(!) unerwünschten Wirkungen bei höherem Verzehr fehlen.

      Du kannst dich sicherheitshalber gerne daran halten, wenn dir das lieber ist und einfach eine kleinere Portion Chia Pudding verzehren ?

      Viel Freude beim Testen und lass es dir schmecken ??

  • Super leckeres Rezept. Hatte allerdings keine Bananen zu Hause und habe stattdessen Mandelmilch verwendet. Sehr sehr lecker ?
    Ich finde alle deine Rezepte so toll und inspirierend- weiter so!!

    • Liebe Bea,

      von Herzen Danke für deine Worte und dein liebes Lob. Es freut uns sehr, dass dir der Schokopudding so gut geschmeckt hat und dich die Rezepte hier auf http://www.isshappy.de inspirieren! Das ist wirklich schön zu hören!

      Super, dass du das Rezept an deine verfügbaren Zutaten angepasst hast!

      Wir wünschen dir weiterhin viel Freude beim Ausprobieren und Schlemmen!

      Liebe Grüße!

  • Hallo Sofia,
    ich lese gerade Deine Schoko-Rezepte und es kommen öfter mal Chiasamen darin vor. Könnte man diese eigentlich auch durch Leinsamen ersetzen? Oder unterscheiden sich die zwei Samenarten (eingeweicht) sehr von einander? Und ähneln sie sich im Bezug auf die Nährstoffe?
    Schöne Grüße Inga

    • Liebe Inga,

      vielen Dank für deine Worte und dein Interesse am Rezept.

      In Bezug auf die Nährstoffe ähneln sich Chia- und Leinsamen. Beim Frühstück oder beim Backen kannst du gerne Leinsamen bevorzugen. Diese sind nämlich auch regional erhältlich. Bei Dingen wie Pudding eignen sich aber Chiasamen wegen der Konsistenz besser, die sie nach dem Einweichen in Pflanzenmilch haben. Außerdem schmecken sie neutraler als die recht intensiv schmeckenden Leinsamen.

      Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen. Wenn du noch Fragen hast lass es uns gerne wissen!

      Ansonsten weiterhin viel Freude beim Nachkochen und Schlemmen!

      Viele Grüße!

  • Kann man diese vegane Schokopudding mit Chia auch nächsten Tag noch essen?
    Ich muss immer schon um 4 Uhr aufstehen und ich will nicht alle wecken, nur weil ich mir was zum Essen mache.
    Deswegen mache ich es immer abends.

    • Hallo liebe Jolanta, natürlich kannst du den Schokopudding am Vorabend zubereiten und am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen. Wenn du ihn über Nacht kühl stellst, passiert da nichts 🙂 Liebe Grüße und lass es dir schmecken!

  • Der vegane Schokopudding mit Chia ist wirklich schnell fertig und erinnert ein wenig an warmen Schokopudding von früher – nur viel leckerer und gesünder ?. Die Zutaten hatte ich noch daheim und habe somit die reife Banane inkl. einer halben Avocado gleich verwertet. Dankesch?n für die Inspiration liebe Sofia,

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Gratis Kochbuch für dich!

    Hol dir jetzt das E-Book mit 25 Rezept-Favoriten der Iss Happy Community!

    • Trage dich für meinen kostenfreien "Vegan Impuls" Newsletter ein und erhalte das E-Book gratis!
    • Alternativ zur Newsletter Registrierung kannst du das E-Book hier käuflich erwerben.
    >