10 Tipps, um mehr Wasser zu trinken – Trinkmuffel aufgepasst!

Zuletzt aktualisiert am 20/10/2021 von Sofia (Iss Happy) (16 Kommentare)

Kommt dir das bekannt vor: Du schaust auf die Uhr, es ist bereits nachmittags und du stellst fest, du hast heute noch nicht wirklich viel getrunken. Irgendwie fällt es dir schwer, täglich ausreichend Flüssigkeit zu dir zu nehmen und du musst regelrecht daran erinnert werden, um es nicht zu vergessen.

Wenn du dich angesprochen fühlst, bist du kein Einzelfall! Denn Untersuchungen zeigen, dass 50 Prozent der Deutschen nicht genug Wasser trinken. [1] Zum Beispiel trinken 4 von 10 Frauen hierzulande unter dem von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen Mindestbedarf. [2]

Dabei ist Wasser die wichtigste Nahrungsergänzung und wesentlich für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden!

Und darum verrate ich dir in diesem Beitrag 10 praktische Tipps, wie du deinen täglichen Flüssigkeitsbedarf mit Leichtigkeit decken kannst!

Warum du mehr Wasser trinken solltest

Trinkmuffel aufgepasst - 10 Tipps, um mehr Wasser zu trinken

©eda can via Canva.com

Schon ein geringer Flüssigkeitsmangel von 2 Prozent kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, angefangen bei Konzentrationsproblemen, Müdigkeit und Erschöpfung bis hin zu konkreten Krankheitssymptomen. [3]

Wenn du den Flüssigkeitbedarf deines Körpers dauerhaft nicht deckst, steigt das Risiko für Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krankheiten des Darms sowie Tumorerkrankungen. [2]

Umgekehrt kannst du das Erkrankungsrisiko aber durch reichlich trinken deutlich reduzieren! Denn dein Körper besteht zu fast 70 Prozent aus Wasser, welches die wesentlichen Prozesse in deinem Körper reguliert. 

Hier nur einige davon:

Wasser für eine bessere Verdauung

Eine ausreichende Wasserzufuhr fördert die Verdauung und beugt Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung vor. Der Stuhl wird durch die Flüssigkeit hydriert und kann so problemlos ausgeschieden werden. Trinkst du zu wenig, entzieht dein Organismus dem Stuhl Wasser, was zu Obstipation führen kann.

Wasser zur Unterstützung der Entgiftung

Wasser unterstützt deine Nieren bei ihrer Arbeit als Entgiftungsorgan. Deine Nieren filtern täglich 1500 Liter Blut und leiten schädliche Stoffe und Säuren mit dem Urin ab. Nimmst du reichlich Wasser zu dir, können Abfallprodukte schneller ausgeschieden werden.

Wasser für dein Gehirn

Dein Gehirn besteht zu 95% aus Wasser und nur gut hydrierte Gehirnzellen sind voll leistungsfähig. Regelmäßiges Trinken beugt nachweislich Erschöpfungs- und Ermüdungssymptomen sowie Konzentrationsschwächen vor und steigert nicht nur deine körperliche, sondern auch deine kognitive Leistung im Alltag. 

Wasser für elastische Knorpel und Gelenke

Auch deine Knorpel bestehen überwiegend aus Wasser und bleiben durch ausreichendes Trinken geschmeidig. Dadurch schützt du deine Gelenke vor Verschleiß und beugst Leiden wie Arthrose vor.

Wasser für gesunde und schöne Haut

Wasser ist bekanntlich das beste Anti-Aging-Mittel, weil es die Haut straff hält. Ein Wassermangel führt dazu, dass sie vertrocknet und Falten entstehen. Cremes bringen nur wenig, denn deine Haut braucht Feuchtigkeit von innen.

Wie viel Wasser ist genug?

Trinkmuffel aufgepasst - 10 Tipps, um mehr Wasser zu trinken

©fotomaniya via Canva.com

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt als groben Richtwert 1,5 Liter Wasser am Tag zu trinken. [4] Jedoch unterscheidet sich der individuelle Bedarf eines Menschen abhängig von seinen körperlichen Aktivitäten, z.B. ob er Sport treibt oder einer anstrengenden körperlichen Arbeit nachgeht.

Weitere Faktoren, die den individuellen Wasserbedarf bestimmen, sind Alter, Gesundheitszustand (Fieber, Erbrechen?) und auch die Umgebungstemperatur (Hitze oder Kälte).

Eine Faustregel zur Ermittlung des individuellen Bedarfs (19-51 Jahre) lautet: ca. 35 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. [5]

Das ergibt bei einem Körpergewicht von 80 kg  2,8 Liter Wasser. Der Richtwert der DGE ist also eher als Mindestmenge zu betrachten. Je nach aktuellem Körperzustand, der Umgebungstemperatur und deiner körperlichen Belastung kann bzw. sollte es besser mehr sein.

Vegane Ernährung für Einsteiger - Gratis Schnupper-Webinar | Iss Happy
Vegane Ernährung für Einsteiger - Gratis Schnupper-Webinar | Iss Happy

10 Tipps, um täglich mehr Wasser zu trinken

Trinkmuffel aufgepasst - 10 Tipps, um mehr Wasser zu trinken

©marekuliasz via Canva.com

Gehörst du auch zu den Menschen, die im Alltag einfach vergessen genug zu trinken? Wie oben gesagt ist genug Wasser trinken meiner Ansicht nach eine Sache der Gewohnheit. An dieser Stelle möchte ich ein paar Tipps mit dir teilen, die dir dabei helfen könnten dir das Wassertrinken zur Gewohnheit zu machen. Dafür hilft es, feste Rituale in deinen Alltag zu integrieren. Während der Gewöhnungsphase wirst du dich noch erinnern müssen, doch sobald sie zur Gewohnheit geworden sind, wirst du ganz automatisch genug Wasser trinken.

1. Starte deinen Tag mit Wasser

Auch wenn du das Gefühl hast, nicht großartig geschwitzt zu haben, verliert dein Körper über Nacht Wasser. Diesen Flüssigkeitsverlust solltest du gleich zu Beginn des Tages ausgleichen, um alle Körper funktionen in Gang zu setzen.

Zum Beispiel könntest du ein großes Glas auf deinen Nachttisch stellen, welches dich gleich morgens nach dem Aufwachen daran erinnert, mit einem Viertel oder halben Liter Wasser in den Tag zu starten.

2. Benutze eine Handy-App als Erinnerung

Wenn es dir schwer fällt, regelmäßig über den Tag verteilt, Wasser zu trinken, könntest du ein Wasser-Tagebuch führen oder eine Handy-App als Erinnerung nutzen. Hier kannst du ein Tagesziel einstellen und dich beispielsweise alle 2 Stunden von deinem Smartphone erinnern lassen, genug zu trinken.

Denn das regelmäßige Trinken über den Tag verteilt scheint laut Studien das Erfolgsrezept für eine ausreichende tägliche Flüssigkeitsmenge zu sein. [2]

3. Trinke 30 Minuten vor jeder Mahlzeit reichlich Wasser

So verknüpfst du das Wassertrinken mit einem Ereignis und stellst sicher, regelmäßig zu trinken. Natürlich kannst du auch andere Ereignisse zum Anlass nehmen, Wasser zu trinken. Zum Beispiel bei Ankunft an deinem Arbeitsplatz, beim Nachhausekommen, nach jedem Toilettengang, usw.

4. Iss reichlich wasserhaltiges Obst und Gemüse

Neben wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen nimmst du mit frischem Obst und Gemüse auch Flüssigkeit zu dir. Die Zellflüssigkeit pflanzlicher Zellen ist unserer sehr ähnlich und kann schnell von unseren Körperzellen absorbiert werden.

Wasserreiche Sorten sind unter anderem Blattsalat, Gurken, Melonen, Orangen und Tomaten.

5. Trinke aus einem speziellen Behälter

Am besten besorgst du dir eine Flasche*, die du immer wieder mit Wasser auffüllst und stets im Blick hast. So kannst du ganz einfach deine Flüssigkeitszufuhr überprüfen und dich ans Trinken erinnern.

Habe diesen Behälter immer dabei oder statte alternativ Orte wie Auto, Schreibtisch und Handtasche mit jeweils einem Behälter aus, um überall und jederzeit Zugang zu Wasser zu haben.

6. Reduziere Stress

Eine Studie zum Trinkverhalten hat gezeigt, dass Stress im Alltag dazu führt, den eigenen Flüssigkeitsbedarf aus den Augen zu verlieren und das Trinken zu vergessen. [2] Vermeide also Stress im Alltag, der dazu führt, deine Grundbedürfnisse unbeachtet zu lassen.

7. Trinke stilles Wasser in Raumtemperatur

Am besten trinkst du Wasser ohne Kohlensäure, denn das kann dein Körper am einfachsten aufnehmen. Es sollte zudem nicht zu kalt sein, damit du mehr davon trinken kannst.

8. Werte dein Wasser auf

Hast du schon mal was von "Infused Water" gehört? Das ist eine tolle Möglichkeit, dein stilles Wasser nach eigenem Geschmack aufzuwerten. Zum Beispiel durch die Zugabe von Minze, Limettenstücken oder auch geschältem Ingwer.

9. Trinke ungesüßte Tees

Auch ungesüßte Früchte- oder Kräutertees können eine leckere Abwechslung zum stillen Wasser sein. Wenn du also Lust auf mehr Geschmack hast, dann brühe dir ein paar Kannen leckeren Tee auf und genieße das Getränk noch warm oder auch kalt über den Tag verteilt.

10. Beende deinen Tag mit einem Glas Wasser

Etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen kannst du deinen Tag mit einem großen Glas Wasser beenden. Denn auch für optimalen Schlaf ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig.

Stell dir gerne noch ein Glas Wasser oder deine Flasche* neben das Bett - für den Fall, dass du nachts Durst hast.

Welches Wasser trinken?

Trinkmuffel aufgepasst - 10 Tipps, um mehr Wasser zu trinken

©The Local Water

Da ich immer wieder nach Empfehlungen für qualitativ hochwertige Wasserfilter mit gutem Preis-Leistungsverhältnis gefragt werde, möchte ich dir an dieser Stelle einen Wasserfilter-Tipp geben: The Local Water*

Mit den Filtern von The Local Water* kannst du beruhigt reines Leitungswasser genießen. Denn der Aktivkohle-Wasserfilter entfernt 99,9995% aller Bakterien, Chlor, Pestizide, Fungizide und Her bizide, Medikamentenrückstände, Gerüche & Verfärbungen, Hormone, Feinpartikel aus Rohrleitungen, reduziert Schwermetalle und Mikroplastik.

Und das Beste: alle wertvollen Mineralien im Wasser bleiben erhalten!  

Gleichzeitig vermeidest du u.a. den Einsatz von PET-Flaschen und somit die Produktion von Plastik sowie die Entstehung von Abgasen durch Transport und Rücktransport. Außerdem ist es super praktisch Leitungswasser zu filtern - du musst keine Flaschen schleppen und es ist jederzeit Zuhause verfügbar! 

Wenn du noch keinen Wasserfilter zuhause hast oder auf der Suche nach einem neuen Modell bist, dann schau gerne mal bei The Local Water* vorbei.

Ein kleines Geschenk für dich

Bei einer Bestellung ab 140€ bei The Local Water* bekommst du mit dem Code "isshappy" 1x SUPERBLOBS* im Wert von rund 30€ als Geschenk obendrauf!

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Ich hoffe, dass dir diese Strategien helfen werden, dir das Wassertrinken zur Gewohnheit zu machen. Du wirst sehen, dass mit genug Wasser die Müdigkeit verschwinden, du mehr Energie haben und dich gesünder fühlen wirst!

Habe ich noch etwas vergessen? Schreibe es gerne unten in die Kommentare und lass mich unbedingt wissen, welche Strategien dir am besten geholfen haben.

Pin it!
Trinkmuffel aufgepasst - 10 Tipps, um mehr Wasser zu trinken

Quellen

  • [1] Waterlogic GmbH (2017): Deutschland: ein Land der Dehydration. [Link]
  • [2] Arps, W. et al. (2019): Trink Was(ser), Deutschland! TK-Trinkstudie 2019. [Link]
  • [3] Armstrong, L. E. & Epstein, Y. (1999): Fluid-Electrolyte Balance during Labor and Exercise: Concepts and Misconceptions. [Link]
  • [4] Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) (2018): Wasser. [Link]
  • [5] Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): Richtig trinken - mehr als Durstlöschen. [Link]

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Vegane Ernährung für Einsteiger - Gratis Schnupper-Webinar | Iss Happy
Vegane Ernährung für Einsteiger - Gratis Schnupper-Webinar | Iss Happy

Das könnte dich auch interessieren!

Zum Beitrag
Vegan, aber dein Umfeld nicht? Wie Du Stress mit Familie und Freunden vermeidest!
Zum Beitrag
Saisonkalender November + 10 passende vegane Rezepte
Zum Beitrag
Dieses Gemüse sollte täglich auf deinem Speiseplan stehen! Alles über Sulforaphan.
Zum Beitrag
Vegan, aber dein Umfeld nicht? Wie Du Stress mit Familie und Freunden vermeidest!
Zum Beitrag
Saisonkalender November + 10 passende vegane Rezepte

Schreibe einen Kommentar!

  • Das Thema „Wasser“ beschäftigt mich und meinen Arbeitgeber schon seit Jahren. Wasser ist super wichtig für Körper und Geist. Ich schnippel mir auch gerne ein paar Orangenscheiben ins Wasserglas. Es ist aber umso wichtiger, dass Wasser auch ausreichend gereinigt und gefiltert ist.

    • Hallo Kyra,
      vielen Dank für deine Worte! Super, dass du dich mit dem Thema „Wasser“ bzw. „genug trinken“ beschäftigst. Denn wie du richtig schreibst, ist Wasser super wichtig für Körper und Geist.
      Früchte im Wasser sind wirklich super lecker und es sieht auch noch schön aus ?
      Wir hoffen, dass du neben diesem Tipp auch noch andere wertvolle Informationen für dich aus dem Beitrag ziehen konntest und diese in deinem Alltag umsetzen kannst!
      Viele Grüße!

  • Ich habe es mir immer wieder vorgenommen, mehr zu trinken. Ich trinke manchmal nur 1 Glas pro Tag, ganz schlimm. Wenn ich Wasser auf leeren Magen trinke, bekomme ich immer Bauchkrämpfe – kennt das jemand? Weiß jemand, woran das liegt?
    Vor kurzem habe ich es eine Weile mit einem Glas Zitronenwasser am Morgen probiert. Da habe ich dann unmittelbar danach richtig Kreislaufprobleme bekommen.
    Im einer Klinik, wo eine Ökotrophologin war, wurde mir mal gesagt, 1,5L Wasser am Tag reichen, da wir über die Nahrung ja auch noch Wasser aufnehmen, wiege 53kg, keine Ahnung, ob sie das deshalb gesagt hat.

    • Liebe Julia,
      1 Glas pro Tag ist wirklich recht wenig – 1,5 Liter sind schon besser. Im Sommer oder wenn du Sport treibst sollten es dann entsprechend mehr sein, um den Wasserverlust durch das Schwitzen auszugleichen.
      Um Beschwerden vorzubeugen sollte die Temperatur des Wassers nicht zu niedrig sein, Zimmertemperatur ist gut. Außerdem in kleinen Schlucken und nicht zu schnell trinken.
      Falls du noch (regelmäßig) Magenschmerzen hast, rate ich dir, einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Gute Besserung, Liebes!

  • Hallo Sofia,
    Ich hatte in der Zeit vor meiner jetzigen Arbeit (ich arbeite auf einem Hof mit Pferden und Tieren was körperlich auch anstrengend ist) leider oft viel zu wenig oder das Falsche getrunken. Mittlerweile trinke ich (zumindest auf der Arbeit) nur noch stilles Wasser. Sprudelwasser ist für mich zu einem, Genussmittel geworden. An richtig heißen Tagen trinke ich auch mal 3-4 Liter Wasser, aber im Normalfall eher 2-3 Liter (Obst und Gemüse mit eingeschlossen).
    Jedoch hab ich auch das Gefühl, dass meine Ernährung ihren Teil dazu beiträgt. Ich fühle mich viel fitter seitdem ich so aktiv immer Gemüse zu mir nehme (mehr als je zuvor). 🙂
    Aber ich hatte auch schon mal – leider – Tage wo ich es vergessen hatte. Die Idee mit der „besonderen Flasche“ ist wirklich gut. Habe irgendwie auch mehr Lust auf Trinken wenn ich einen persönlichen Gegenständ habe. ^^
    Bei meiner Größe (1,61) sind 3 Liter sehr viel, aber ich habe gemerkt, dass ich seitdem auch einen viel wacheren Geist habe. Das mit dem Kaffee wusste ich jedoch nicht. Das muss ich mir echt merken.
    Danke dafür. 🙂
    LG

    • Hey Liebes,
      danke für deinen Erfahrungsbericht! Schön zu hören, dass du mittlerweile viel mehr trinkst als vorher und dich auch aufgrund der neuen Ernährungsform viel wohler fühlst.
      Bei körperlicher Aktivität und entsprechendem Schwitzen sind 3 Liter nicht zu viel, vor allem nicht bei hohen Temperaturen. Dein Wohlbefinden verrät dir ja bereits, dass die Menge Wasser gut für dich ist. Zu viel wird es erst ab einer deutlich größeren Menge, keine Sorge 🙂
      Viel Spaß mit deiner neuen Trinkflasche und liebe Grüße!

  • Ich bin sehr dankbar für Ihre freundlichen und ausführlichen Hinweise für ein gesundes Wasserleben. Ich werde sie beherzigen, denn es geht unter anderem auch um meine Nieren.
    Aber eine Frage noch: Empfiehlt sich eine Osmose-Einrichtung?
    Mit herzlichem Gruß.
    Egbert C. Postelt

    • Lieber Egbert,
      vielen Dank für deine Wertschätzung! Ich freue mich, dass dir der Artikel gefallen hat.
      Was Umkehr-Osmose-Anlagen angeht, bin ich keine Expertin und kann auch aus eigener Erfahrung keine Empfehlung aussprechen, da ich so ein Gerät zuhause nie benutzt habe. Meine persönliche Wasserfilter-Empfehlung findest du im letzten Kapitel des Blogbeitrags 🙂
      Viele Menschen sind von Osmosewasser begeistert, aber wie gesagt habe ich selbst so eine Anlage nie getestet und kann daher nur meine einseitige Sicht mit dir teilen. Was den Gesundheitswert von Osmosewasser angeht, kenne ich keine Studien, die einen gesundheitsfördernden Effekt (im Vergleich zu anderem gefilterten Wasser) belegen. Meine Online-Recherche zum Thema hat außerdem ergeben, dass die Abwassermengen bei Osmoseanlagen sehr hoch sein sollen. Um einen Liter Osmosewasser zu produzieren werden angeblich zwischen 2-10 Liter Leitungswasser benötigt. Darüber hinaus funktionieren die meisten Geräte nur mit Strom und die Wartezeit des Filterns sei relativ lang. Da gibt es aus meiner Sicht bessere, schnellere, ökologischere und günstigere Alternativen.
      Hast du schon eine Osmose-Anlage getestet und wenn ja, wie sind deine Erfahrungen damit?
      Liebe Grüße
      Sofia

  • Jeden Arbeitstag fülle ich eine Thermoskanne warmes Wasser und nehme diese mit im Rucksack, das ist mein Tages- Soll wänrend der arbeit draussen. Zusätzlich eine flasche Bruunenwasser – so als Reserve. Das gilt im Winter.

    • Das ist eine super Methode, um täglich genug Flüssigkeit aufzunehmen. Danke fürs Teilen lieber Hans 🙂
      Wie geht es dir jetzt im Sommer, wo es so heiß ist? Liebe Grüße!

  • Hallo,
    erst einmal ein Lob für diese tolle Seite… mit macht es großen Spaß hier zu schmökern.
    Ich muss jedoch trotzdem hier mal etwas schreiben. Die Niere ist kein Schwamm, sie muss sich jeden Tropfen Wasser erarbeiten und wäre bei 4 l Wasser täglich mehr als überfordert.
    Wer frisches Lebensmittel verzehrt nimmt dazu immer auch Wasser auf.
    Und wenn wir Durst haben sollten wir natürlich trinken!
    Wenn uns der Magen knurrt- haben wir HUnger und sollten essen. Wir essen doch nicht, bevor wir Hunger haben.
    Die Natur hat uns Hunger- und Durstgefühl nicht umsonst geschenkt.
    Wir sollten uns nicht dem Zwang aussetzen, uns den ganzen Tag um Wasserflaschen zu bewegen.
    Eine schöne Haut und eine nicht bestehenbleibende zuvor zusammengekniffene Hautfalte auf dem Handrücken gibt uns Auskunft, wie es um unseren Wasserhaushalt besteht.
    Natürlich ist es bei den Menschen, die sich alltäglich mit Industrienahrung ernähren anders.
    Sie müssen sehr wohl um ihren Flüssigkeitshaushalt bangen und mehr trinken als die, die Lebens- und Nahrungsmittel mit vollem Wert essen.
    Viele Grüße
    Katja

    • Hallo Katja, vielen Dank für das Lob und Deine Hinweise!
      Ich stimme Dir zu, es kommt natürlich stark darauf an, was wir essen – wer sich überwiegend von frischem Obst und Gemüse ernährt, muss weniger darauf achten als jemand, der nur Verarbeitetes isst. Und sicherlich bestimmen noch andere Aspekte, wie viel Flüssigkeit wir zu uns nehmen sollten, z.B. körperliche Aktivität, Klima, etc. Natürlich muss nicht jeder, der 80kg wiegt, unbedingt 4Liter Wasser täglich trinken 🙂

  • Alles klar, Aber soviel Wasser brauchen wir nicht. wichtig nach dem Aufstehen erstmal 2 GläserWasser
    viel wird, wie du beschrieben hast, ja auch über die Ernährung zu sich genommen.

    • Hi Helge,
      klar, wenn mann sich hauptsächlich von frischem Obst und Gemüse ernährt, nimmt man mehr Wasser über die Ernährung auf. Viele von uns ernähren sich jedoch von gekochten Nahrungsmitteln, denen das Wasser entzogen ist, und industriell verarbeiteten Lebensmitteln, die kein Wasser enthalten. Zwei Gläser Wasser vor dem Frühstück sind auf jeden Fall ein guter Start in den Tag 🙂
      Liebe Grüße

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >