Saftige schwarze Bohnen Brownies – vegan & zuckerfrei

Zuletzt aktualisiert am 21/10/2021 von Sofia (Iss Happy) (26 Kommentare)

Hülsenfrüchte im Dessert? Das mag im ersten Moment vielleicht etwas ungewöhnlich klingen. Aber keine Sorge, man schmeckt die schwarzen Bohnen in diesen saftigen Schoko Brownies gar nicht wirklich heraus.

Die Bohnen sorgen nicht nur für einen super cremigen Teig, sondern werten das leckere vegane Schoko Dessert auch nährwerttechnisch so richtig auf! Denn sie bringen u.a. eine gute Portion pflanzliches Protein, gesunde Ballaststoffe und gesunde Antioxidanzien mit!

Diese veganen Schwarze Bohnen Brownies sind zudem frei von Haushaltszucker und von Natur aus glutenfrei.

Saftige schwarze Bohnen Brownies - vegan & zuckerfrei

Du brauchst gerade mal eine Handvoll simpler vollwertiger Zutaten für diesen schokoladigen Bohnengenuss. Die leckeren Brownies lassen sich unkompliziert transportieren, sodass du sie auch unterwegs als gesunden Snack genießen kannst. Theoretisch kannst du auch ein paar Stücke einfrieren und später bei Bedarf auftauen.

Also ran an die Schüsseln, fertig, los!

Saftige schwarze Bohnen Brownies - vegan & zuckerfrei

Saftige schwarze Bohnen Brownies - vegan & zuckerfrei

Einfaches Rezept für saftige schwarze Bohnen Brownies ohne Haushaltszucker - vegan, gesund und glutenfrei! Mit nur wenigen simplen Zutaten!
Vorbereitungszeit 50 Min.
Kategorie Süßes
Küchenstil Vegan
Menge 10 Stücke

Zutaten
  

Anleitung
 

  • Bohnen über Nacht einweichen und nach Packungsanleitung weich kochen. Alternativ schwarze Bohnen aus dem Glas (ungesalzen) verwenden.
  • Gekochte Bohnen in eine Schüssel geben.
  • Leinsamen und Wasser zu einer klebrigen Masse pürieren und zusammen mit den restlichen Zutaten zu den Bohnen geben.
  • Alles zu einem Teig pürieren und ggf. etwas Flüssigkeit hinzugeben.
  • Den Teig am Ende abschmecken und bei Bedarf noch etwas Süße hinzugeben.
  • In eine mit Backpapier verkleidete Form geben und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 25 Minutenlang backen.
  • Vegane Brownies je nach gewünschter Konsistenz kürzer bzw. länger backen (vor dem Herausnehmen aus dem Backofen unbedingt die Konsistenz überprüfen).
Wenn du deine Kreation auf Social Media teilst, verlinke mich unbedingt unter @isshappy und nutze den Hashtag #isshappy, damit ich dir ein ♥ dalassen kann!

Wie gefallen dir meine gesunden veganen Schwarze Bohnen Brownies?

Ich hoffe, du probierst das Rezept aus und freue mich schon auf deine Meinung dazu. Hinterlass mir dein Feedback gerne unterhalb in den Kommentaren – ich freue mich von dir zu lesen!

Pin it!
Saftige schwarze Bohnen Brownies - vegan & zuckerfrei

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Lust auf mehr vegane Rezepte?

Zum Beitrag
Vegane Aioli selber machen – vollwertig und ohne Öl!
Zum Beitrag
Leckere vegane Fleischbällchen Alternative (aus schwarzen Bohnen) in Tomatensoße
Zum Beitrag
Gebackene Aubergine mit cremiger Sesamsoße – einfach, vegan & lecker
Zum Beitrag
Vegane Aioli selber machen – vollwertig und ohne Öl!
Zum Beitrag
Leckere vegane Fleischbällchen Alternative (aus schwarzen Bohnen) in Tomatensoße

Schreibe einen Kommentar!

  • Hallo!

    Vielen Dank für das Rezept! Die Brownies sind zwar recht lecker geworden, ich kann jedoch nicht sagen, ob es bei mir ähnlich geworden ist, wie es gedacht ist, da die Mengenangaben für mich zum Großteil unbrauchbar waren.

    EL, wie TL ist eine Relativangabe zum eigenen Esslöffel (groß / klein) und zum Füllverhalten (gestrichen / einfach gehäuft / maximal viel). Eine Absolutangabe in g bzw. mL wäre für mich wesentlich einfacher.

    „15 EL Nüsse“ haben eine Schwankungsbreite an Interpretation, dass im Rezept auch gleich einfach „Nüsse“ stehen kann.
    Die 6 EL Leinsamen bspw. waren auch mit 10 EL Wasser so trocken, dass der Pürierstab drin stecken geblieben ist.

    Alles mit EL / TL musste also irgendwie interpretiert werden, in der Hoffnung, dass nichts schief geht. Das empfand ich als ziemlich stressig.

    Viele Grüße

    • Hallo John,

      vielen Dank für dein Feedback zu meinem Rezept.

      Ich freue mich, dass die Brownies lecker geworden sind. Das spricht doch schon mal dafür, dass dir das Rezept gut gelungen ist 🙂

      Sahen sie denn bei dir ähnlich aus wie auf dem Bild? Ein Vergleich zu den Rezeptfotos kann immer helfen, einzuschätzen, ob das Rezept so geworden ist wie gedacht.

      Deine Optimierungsvorschläge haben wir notiert und werden sie bei der nächsten Aktualisierung des Rezepts gern beachten.

      Beste Grüße
      Sofia

  • Schade, hat überhaupt nicht funktioniert. Es sah aus, als würde Nutella aus dem Kuchen rauslaufen. Es wurde leider nur eine Matschepampe, die extrem stark nach Kakao geschmeckt hat.

    • Liebe Missy,
      danke für dein Feedback.

      Schade, dass dir das Rezept nicht gelungen ist. Anscheinend hatte der Teig zu viel Flüssigkeit. Die schwarzen Bohnen hast du sicherlich abgeschüttet, oder? Bisher haben wir nur positive Erfahrungsberichte zum Rezept (s. unten), deshalb können wir uns leider nicht erklären, wieso der Teig bei dir so flüssig geblieben ist.

      Wir freuen uns, wenn du dem Rezept eine zweite Chance gibst ?
      Liebe Grüße!

  • Die Brownies sind der HAMMER !!!!
    Ich habe sie jetzt schon öfters gemacht und experimentieren gelegentlich etwas (Banane dazu oder Proteinpulver) und sie schmecken soooooo wahnsinnig gut und das so gesund! Danke für das tolle Rezept

    • Liebe Ina,
      danke für deinen tollen Kommentar und das Lob zum Rezept ?

      Experimentieren finden wir immer gut – lass deiner Kreativität freien lauf.

      Lass es dir weiterhin schmecken ??

  • Liebe Sofia,
    gerade habe ich die Brownies gebacken. Ich hab zwei reife Bananen und Pekannüsse untergemischt. Ich finde sie sehr köstlich. Erstaunlich, dass die Bohnen so gar nichts ausmachen geschmacklich. Ich mach die das nächste Mal noch nen Ticken süßer, aber mir taugt das auch so schon total. Vielen lieben Dank für das Rezept.
    Liebste Grüße
    Micha

    • Hallo Micha,
      danke für deinen Kommentar ?

      Freut uns, dass dir unser Brownie Rezept so gut schmeckt. Adaptionen sind immer willkommen und wir sind sicher, dass du den nächsten Versuch zu deinen Vorlieben meistern wirst!

      Lass es dir weiterhin schmecken und viel Freude bei der Umsetzung ?

    • Danke dir, lieber Emanuel.

      Es freut uns sehr, dass dich das Rezept anspricht und du es ausprobieren möchtest.

      Du kannst die Dattelpaste durch jedes Süßungsmittel deiner Wahl ersetzen.

      Viel Freude beim Nachbacken und lass es dir schmecken!

      Viele Grüße

    • Hallo liebe Sarah,

      vielen Dank für deine Nachricht und dein Interesse am Rezept!

      Die Ofenhitze ist bei Ober-/Unterhitze.

      Viel Freude beim Ausprobieren und Schlemmen! Lass uns danach gerne wissen wie es dir geschmeckt hat!

      Viele Grüße!

  • Hallo Sofia 🙂
    Denkst du, man könnte das Kokosöl eventuell ersetzen? Ich hätte an Apfelmus gedacht, da ich das glaube ich in der Form schon bei einem anderen Kuchen so gesehen habe. Vielleicht hast du aber auch einen anderen guten Tipp für mich.
    Danke im Voraus und liebe Grüße
    Christina

    • Hallo liebe Christina,

      ja, Apfelmark ist eine hervorragende Alternative für Kokosöl. Oder auch zerdrückte Bananen für einen saftigeren Teig.

      Das gefällt mir auch besser als Kokosöl und somit habe ich das Rezept eben angepasst 🙂

      Danke für deine tolle Anregung!

      Lieben Gruß
      Sofia

  • Hallo!
    Ich wollte schon Immer mal Brownies aus Bohnen machen, habe aber grade nur Kidneybohnen zuhause. Kann ich die auch verwenden oder macht das geschmacklich einen zu großen Unterschied zu den schwarzen Bohnen? In der Konsistenz sollte sich ja eigentlich nichts ändern, oder liege ich da falsch?
    Liebe Grüße

    • Hallo liebe Luise! Mit Kidney Bohnen habe ich es selbst noch nicht probiert, aber da es dazu auch Rezepte gibt, denke ich, dass es damit einen Versuch wert ist. Du kannst den Geschmack ja über das Kakaopulver und Süßungsmittel steuern 🙂 An der Konsistenz sollte sich nichts ändern. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen und bin gespannt zu erfahren, wie das Rezept mit Kidney Bohnen schmeckt. Liebe Grüße ♥

    • Ich habe es mit 500g Kidneybohnen aus dem Glas gemacht und es ist wunderbar geworden. Vielen Dank für das Rezept?
      Kleine Anmerkung: die Backform sollte eine flache Auflaufform sein, damit der Teig gut durchbacken kann.

      • Danke für deine wertvollen Tipps und die lieben Worte Anne! Ich freue mich, dass du das Rezept ausprobiert hast und es dir gefällt ♥ Weiterhin viel Freude beim Nachkochen und -backen & liebe Grüße 🙂

  • Liebe Sofia,
    vielen Dank für das schöne Rezept, ich bin immer auf der Suche nach gesunden süßen Kuchen. Eien Frage: gibt es eien Alternative zu Lleinsamen (chiasamen?), ich vertrage Leinsamen nicht so gut.
    Vielen Dank und lieber Gruß
    Gabriele

    • Hallo liebe Gabriele, du kannst statt Leinsamen gerne Chia-Samen verwenden. Alternativ könntest du auch 2 EL Sojamehl in 6 EL Wasser anrühren. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit ♥ Viele liebe Grüße

  • Hallo, oben steht, die Bohnen kann ich auch aus der Dose nehmen, wieviel Gramm denn? Die sind dann ja nach dem einweichen, also aus der Dose schwerer! Gruß Hella

    • Hallo liebe Hella!
      Wie schön, dass du die Brownies nachbacken möchtest ♥
      Wenn du Bohnen aus der Dose nimmst, reicht die normale Größe. Das sind um die 500 Gramm meine ich.
      Bin gespannt, wie euch das Rezept schmeckt 🙂 Alles Liebe, Sofia

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Gratis Kochbuch für dich!

    Hol dir jetzt das E-Book mit 25 Rezept-Favoriten der Iss Happy Community!

    • Trage dich für meinen kostenfreien "Vegan Impuls" Newsletter ein und erhalte das E-Book gratis!
    • Alternativ zur Newsletter Registrierung kannst du das E-Book hier käuflich erwerben.
    >