8 Tipps, wie du Lebensmittel Verschwendung vermeiden kannst

Zuletzt aktualisiert am 24/11/2021 von Sofia (Iss Happy) (0 Kommentare)

Wusstest du, dass allein in Deutschland jedes Jahr rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel entlang der Lebensmittelversorgungskette im Müll landen? 

Nach Angaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) stammen ganze 52 % der Lebensmittelabfälle aus Privathaushalten! Demnach wirft jeder Verbraucher durchschnittlich 75 kg Lebensmittel im Jahr weg. [1]

In unserer Überflussgesellschaft landet dabei nicht nur verdorbenes  Essen in der Tonne, sondern auch viele Lebensmittel, die noch genießbar sind!

Jeder von uns kann im Alltag einen Beitrag leisten, um Lebensmittelabfälle zu verringern. Wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden und besser mit deinen Lebensmitteln wirtschaften und umgehen kannst, verrate ich dir in diesem Beitrag.

1. Mahlzeiten planen

8 Tipps, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst

©NataliaBulatova via Canva.com

Zuallererst empfehle ich dir, deine Mahlzeiten für mehrere Tage vorab zu planen. Überlege rechtzeitig, bevor du einkaufen gehst, worauf du die kommende Woche Lust hast, welche Lebensmittel gerade Saison haben und wie viele Portionen oder Gerichte du zubereiten möchtest.

Erstelle dafür gerne einen Wochenplan und halte dich weitestgehend daran, dann hast du am Ende immer die richtige Menge an Lebensmitteln eingekauft und gekocht. 

Mit dem Speiseplan- und Einkaufslistengenerator meines Einsteiger-Programms Vegan werden leicht gemacht 2.0 geht das Planen deiner Mahlzeiten so flott wie noch nie! Mit nur einem Knopfdruck kannst du außerdem die passende Einkaufsliste zu deinem Speiseplan generieren.

So kannst du nicht nur Lebensmittelverschwendung vermeiden, sondern sparst auch noch eine Menge Zeit!

Schau dir das folgende Video an und überzeug dich selbst, wie einfach es geht:

2. Essen einfrieren

8 Tipps, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst

©BravissimoS via Canva.com

Solltest du trotzt ausführlicher Planung doch mal zu viel vorbereitet haben, kannst du das Essen -ob einzelne Zutaten oder komplette Gerichte- ganz einfach einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen. 

Achte beim Einfrieren ganzer Mahlzeiten am besten darauf, portionsweise einzufrieren und nicht die gesamte gekochte Menge. So kannst du dir immer die benötigte Portion aus dem Frost holen und frisch genießen. Damit vermeidest du wiederholtes Einfrieren und Auftauen, was zur Vermehrung von Keimen führen kann.

Durch das Einfrieren kannst du nicht nur Lebensmittelverschwendung vermeiden, sondern hast dadurch immer etwas Fertiges und Gesundes für Zeiten im Haus, in denen nicht viel Zeit zum Kochen bleibt.

3. Einkaufszettel schreiben

8 Tipps, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst

©paullynnphotos via Canva.com

Es mag auf den ersten Blick banal klingen, aber auch durch das Schreiben einer Einkaufsliste kannst du unnötige Lebensmittelverschwendung vermeiden.

Schreibe passend zu deinem Wochenplan einen Einkaufszettel mit allem, was du brauchst und gehe mit Plan einkaufen - und am besten nicht hungrig!

So verhinderst du, zu viel oder Dinge zu kaufen, die du überhaupt nicht brauchst. Vielleicht schaffst du es später nicht, die zu viel gekauften Lebensmittel rechtzeitig zu verwerten und sie landen dann verdorben im Mülleimer. Diese Art von Lebensmittelverschwendung muss nicht sein und kann durch die richtige Organisation ganz einfach vermieden werden.

4. Lebensmittel richtig lagern

8 Tipps, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst

©RossHelen via Canva.com

Ein richtiges Kühlschrank-Management kann wahre Wunder bei der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung bewirken. Ein Geheimnis ist die richtige Lagerung.

Im Kühlschrank gibt es generell Bereiche, die sich für die Lagerung verschiedener Produkte besser oder weniger gut eignen. Moderne Kühlschränke haben mittlerweile sogar Bilder und Symbole auf den Fächern, was wo reingehört. Schnell verderbliche Dinge wie Beeren oder frische Kräuter gehören z.B. ins obere Fach. Dort sind die Temperaturen niedriger und halten die Produkte länger frisch. Weiter unten dürfen dann länger haltbare Lebensmittel gelagert werden.  

Für innerhalb und außerdem des Kühlschranks kannst du außerdem eine Art “Iss mich zuerst” Korb anlegen. Hier kommt alles rein, was schneller verderblich ist und daher zügig verwertet werden sollte wie z.B. Blattsalate. Hast du alles aus dieser Box verbraucht, kannst du dich an die übrigen Lebensmittel machen, die eine längere Haltbarkeit haben wie Kartoffeln, Kürbis & Co.

5. Essbares essen

8 Tipps, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst

©Oksana Chaun via Canva.com

Oftmals landen genießbare Lebensmittelteile wie Blätter und Schalen sofort im Müll. Das fängt im Supermarkt schon an und geht im Privathaushalt weiter. Dabei sind viele Blätter, Stängel, usw. zahlreicher Gemüsesorten  essbar und können in Smoothies oder Salaten verwendet werden.

So kannst du nicht nur Lebensmittelverschwendung vermeiden, sondern auch eine Extraportion Nährstoffe bekommen! Denn die Pflanzenteile sind meistens äußerst nahrhaft und außerdem sehr lecker. Beispielsweise machen sich die Blätter von Brokkoli, Blumenkohl, Sellerie, etc. ganz wunderbar in Eintöpfen, Currys oder Suppen. Unter den Bio-Obstsorten gibt es auch einige mit genießbarer Schale, aus der du z.B. leckeren Tee zubereiten kannst.

In diesem Beitrag zum Thema Schalen essen stelle ich dir 7 Obst- und Gemüsesorten vor, deren Schalen du bedenkenlos weiter verarbeiten kannst.

6. Foodsharing

8 Tipps, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst

©Makidotvn via Canva.com

Eine tolle Möglichkeit, um der Verschwendung von Lebensmitteln entgegenzuwirken, ist Foodsharing.

Bleibt doch mal etwas übrig, was noch gut ist, wofür du aber keine Verwendung findest (z.B. weil du verreist und es nicht mitnehmen kannst o.Ä.), kannst du dein Essen einfach spenden bzw. verschenken. In vielen Großstädten gibt es hierzu Tauschschränke für Lebensmittel, die ähnlich wie Bücherboxen funktionieren.

Hierzu gibt es oft eine Onlinepräsenz in Form einer Webseite oder Facebook-Gruppe aus deiner Stadt, wo die Schränke verzeichnet sind und die Regeln des Foodsharings eingesehen werden können. Informiere dich im Vorfeld, ob gekühlte Lebensmittel eingestellt werden dürfen. Oft ist das nämlich nicht möglich und die Auswahl ist an haltbare Lebensmittel gebunden.

Andersherum kannst du bei Bedarf natürlich auch das verschenkte Essen von anderen mitnehmen und verwenden, damit es nicht verdirbt.

Es gibt auch vegane Apps, über die du dein selbst gekochtes Essen anbieten und sogar etwas dazu verdienen kannst!

7. Lebensmittel retten

8 Tipps, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst

©Nataliya Kushnir via Canva.com

Ein weiterer Weg, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst, ist Lebensmittelretter zu werden!

Es gibt tolle Plattformen, welche frische oder verpackte Lebensmittel zu fairen Preisen anbieten, welche es z.B. aufgrund ihres Aussehens oder dem nahenden Ablauf des Haltbarkeitsdatums nicht ins Ladenregal geschafft haben.

Beispiele hierfür sind:

  • etepetete - Online-Shop für krummes, unperfektes Bio Obst und Gemüse
  • togoodtogo - rettet leckeres, zu viel produziertes Essen
  • Sirplus - Online-Shop für gerettete, abgepackte Lebensmittel

8. Rein pflanzlich essen

8 Tipps, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst

©bit245 via Canva.com

Eine weitere, indirekte Form der Lebensmittelverschwendung ist der Konsum von Fleisch (und weiteren tierischen Produkten). 

Warum das so ist, möchte ich dir kurz erklären:

Fast alle Länder der Welt haben sich dem Menschenrecht auf Nahrung verschrieben. Dennoch leiden aktuell etwa 690 Millionen Menschen weltweit an Hunger und jährlich sterben mehrere Millionen Menschen daran. [2]

Gleichzeitig werden in den sogenannten Entwicklungsländern riesige landwirtschaftliche Flächen für den Anbau von Futtermitteln genutzt. Das heißt, wertvolles Getreide, welches Millionen Menschen direkt ernähren könnte, wird stattdessen an „Nutztiere“ verfüttert.

Je mehr Menschen sich vegan ernähren, desto mehr Ackerflächen können direkt für die Herstellung pflanzlicher Lebensmittel und somit für die direkte Ernährung der Menschen genutzt werden. Studien belegen, dass die vegane Ernährung deutlich weniger Fläche benötigt. [3]

Fleisch frisst Land

Die Produktion von tierischen Nahrungsmitteln stellt eine enorme Lebensmittelverschwendung dar, wobei Fleisch als ineffizientestes Nahrungsmittel abschneidet.

Studien zeigen deutlich, dass tierische Produkte -insbesondere Fleisch- zu den Ressourcen intensivsten Nahrungsmitteln zählen und je nach Produkt mit enormen Veredelungsverlusten von 50% (Geflügel) bis 96% (Rindfleisch) einhergehen. [4]

Der Großteil des Agrarlandes entfällt auf die Viehzucht, welche weltweit gerade mal 18% Kalorien und 37% Protein erzeugt. Für die Produktion von 100 g Protein aus Rindfleisch wird bis zu 100 Mal mehr Agrarland genutzt als für die Produktion von 100 g Protein aus Getreide. [5]

Warum sollten wir pflanzliche Nahrungsmittel also nicht direkt ohne den Umweg über das Tier zu uns nehmen?

Wenn du dich rein pflanzlich ernährst, trägst du also dazu bei, indirekte Lebensmittelverschwendung in Form von Veredelungsverlusten zu minimieren! 

Bonus Tipp: Sehenswerte Dokus

8 Tipps, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst

Zum Schluss möchte ich dir noch 2 sehenswerte Dokumentationen ans Herz legen, die sich mit dem Thema Lebensmittelverschwendung beschäftigen: 

Diese beiden Dokumentarfilme regen definitiv zum Nachdenken an und motivieren, aktiv etwas gegen Lebensmittelverschwendung zu tun!

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Ich hoffe, meine Tipps helfen dir weiter und bin gespannt auf dein Feedback zum Artikel. Schreib mir gerne unterhalb in die Kommentare, was du im Alltag gegen Lebensmittelverschwendung tust. Ich freue mich, von dir zu lesen!

Pin it!
8 Tipps, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst

Quellen

  • [1] Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) (2021): Lebensmittelabfälle in Deutschland: Aktuelle Studie über Höhe der Lebensmittelabfälle nach Sektoren. [Link]
  • [2] Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) (2020): The State of Food Security and Nutrition in the World. [Link]
  • [3] Meier, T. & Christen, O. (2012): Environmental Impacts of Dietary Recommendations and Dietary Styles: Germany As an Example. [Link]
  • [4] Shepon, A. et al. (2018): The opportunity cost of animal based diets exceeds all food losses. [Link]
  • [5] Ritchie, H. & Roser, M. (2019): Our World in Data - Land Use. [Link]

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Das könnte dich auch interessieren!

Zum Beitrag
Wie ich vegan wurde & meine Tipps für deinen Umstieg auf vegan
Zum Beitrag
7 Gründe, weshalb du täglich Hülsenfrüchte essen solltest!
Zum Beitrag
Saisonkalender Juni + 10 passende vegane Rezepte
Zum Beitrag
Wie ich vegan wurde & meine Tipps für deinen Umstieg auf vegan
Zum Beitrag
7 Gründe, weshalb du täglich Hülsenfrüchte essen solltest!

Schreibe einen Kommentar!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>