Vegan Essen gehen – 5 Tipps zum auswärts Essen

Zuletzt aktualisiert am 20/10/2021 von Sofia (Iss Happy) (6 Kommentare)

Ein gemeinsamer Restaurantbesuch mit der Familie steht an oder du bist mit Freunden unterwegs und jemand macht den Vorschlag spontan etwas Essen zu gehen…

Was ist dein erster Gedanke?

Wenn du erst einmal Grauen vor dieser Vorstellung empfindest und dich fragst, wie du diese Situation als vielleicht sogar einziger Veganer der Truppe, überstehen sollst, dann bleib jetzt unbedingt dran!

Denn in diesem Beitrag verrate ich dir, wie du auch auswärts vegan Essen kannst. Außerdem gebe ich dir Tipps, was du im Restaurant Leckeres bestellen kannst, um wie alle anderen auf deine Kosten zu kommen. Und dich nicht mit trockenen Salatblättern oder Pommes mit Ketchup zufriedengeben zu müssen, während dich alle anderen am Tisch bemitleidend ansehen und dir erklären, dass sie nie vegan sein könnten…

Vegan unterwegs - Wie du auch auswärts vegan Essen kannst

Vegan Essen gehen - 5 Tipps zum auswärts Essen

©PieroAnnoni via Canva.com

Veganismus ist immer mehr Menschen ein Begriff und auch in der Industrie sowie Gastronomie hat es sich herumgesprochen, dass es Menschen gibt, die sich rein pflanzenbasiert ernähren. Restaurants bieten mehr und mehr vegane Optionen an und vor allem in Großstädten eröffnen immer mehr rein vegane Restaurants. In Berlin kann man je nach Stadtteil gefühlt an jeder zweiten Ecke vegane (oder vegan-freundliche) Restaurants, Cafés, Imbisse, Eisdielen, etc. entdecken. Doch nicht jeder von uns lebt in Berlin oder einer anderen vegan-freundlichen Stadt.

Auch an Orten, an denen nicht solche paradiesischen Umstände herrschen, kannst du als Veganer in den meisten "normalen" Restaurant etwas Essbares finden! Manchmal ist das mit mehr und in anderen Fällen mit weniger Aufwand verbunden. Aber oft ist es gar nicht so schlimm wie man glaubt und eins ist sicher: Du musst bestimmt nicht hungern 🙂

Vegan Essen gehen - Tipp 1: Wähle das passende Restaurant!

Vegan Essen gehen - 5 Tipps zum auswärts Essen

©ShotShare via Canva.com

Um lecker vegan zu essen, musst du nicht unbedingt in einem veganen Restaurant speisen. Das wäre natürlich für dich das Optimum, aber je nach Gruppe, in der du unterwegs bist, möchte vielleicht nicht jeder vegan essen. Das ist oftmals bei Kollegen oder Verwandten der Fall. Wenn deine Begleitung offen dafür ist, dann spricht natürlich auch nichts gegen ein rein veganes Restaurant.

Vegane oder vegetarische bzw. veggie-freundliche Läden kannst du gut über Happy Cow und Vanilla Bean (gerne auch in Kombination mit Google und Tripadvisor) finden.

Aber keine Sorge, wenn es in deiner Nähe keine veganen Läden gibt. Ob ein Restaurantbesuch mit der Familie ansteht, eine Firmenfeier geplant wird oder du dich mit Freunden zum Essen verabreden willst - im Idealfall bestimmst du bei der Auswahl des Restaurants mit oder übernimmst allein die Entscheidung, wenn möglich. Auf diese Weise kannst du nach Läden mit veganem Angebot recherchieren, in dem Mischköstler, Vegetarier sowie Veganer auf ihre Kosten kommen.

Vegan Essen gehen - Tipp 2: Erkundige dich vorab!

Vegan Essen gehen - 5 Tipps zum auswärts Essen

©Porapak Apichodilok via Canva.com

Wenn du bei der Restaurantauswahl kein Mitspracherecht haben solltest, gibt es ebenfalls ein paar Möglichkeiten herauszufinden, was du essen kannst. Zuallererst würde ich an deiner Stelle online nach dem Restaurant suchen und schauen, ob auf der Internetpräsenz eine Speisekarte einzusehen ist. So kannst du dir einen Überblick über das potenziell vegane Angebot verschaffen.

Findest auf den ersten Blick keine veganen Optionen, kannst du im zweiten Schritt im Restaurant anrufen und einfach höflich nachfragen. Oftmals lassen sich vegetarische Gerichte durch ein zwei Änderungen sehr einfach rein pflanzlich zubereiten. Alternativ kann dir der Koch vielleicht aber auch etwas Veganes zaubern, das nicht auf der Speisekarte des Restaurants zu finden ist. Manche Köche freuen sich sogar über diese Abwechslung und die Möglichkeit kreativ zu werden.

Ansonsten ist es natürlich auch möglich, erst im Restaurant aktiv zu werden und der Bedienung zu erklären, was du essen bzw. nicht essen möchtest, oder sogar nach dem Koch zu fragen. Oftmals ist das Personal jedoch sehr beschäftigt und eventuell sogar im Stress, sodass ich eher dazu raten würde, das Ganze vorab (telefonisch oder persönlich, falls du in der Nähe wohnst oder arbeitest) und in Ruhe zu besprechen. So kannst du unangenehme Situationen oder unerfreuliche Überraschungen vor Ort vermeiden.

Hast du das Gefühl, nicht ernst genommen zu werden, kannst du im schlimmsten Fall eine Allergie vorgeben. Ich bin zwar kein Fan dieser Strategie, aber in manchen Fällen wird so ernster auf dein Anliegen eingegangen. Ich war auch schon in Situationen, in denen ich durch diese Methode auf Nummer sicher gegangen bin, und es hat tatsächlich funktioniert.

Vegan Essen gehen - Tipp 3: Denke lösungsorientiert und werde kreativ!

Vegan Essen gehen - 5 Tipps zum auswärts Essen

©CastaldoStudio via Canva.com

Bei der Kommunikation deines Anliegens freundlich und respektvoll zu sein, ist eine Selbstverständlichkeit, auf die ich hier nicht weiter eingehen werde. Wie es in den Wald hineinschallt und so…

Zudem rate ich dir locker und entspannt zu bleiben sowie lösungsorientiert zu denken. Statt dich darüber aufzuregen, dass es keine veganen Optionen gibt, könntest du selbst etwas vorschlagen. Zähle nicht einfach bloß auf, was du alles nicht isst, sondern teile deine Ideen mit dem Personal vor Ort - vor allem, wenn du siehst, dass man mit deiner Anfrage überfordert ist.

Zum Beispiel könntest du die Speisekarte überfliegen und die Gerichte heraussuchen, welche sich leicht veganisieren lassen. Im Idealfall hast du konkrete Änderungswünsche, beispielsweise, ob man statt der Butter pflanzliches Öl, statt der Sahne Kokosmilch, statt dem Fleisch Tofu, etc. verwenden könnte. Wenn sich das nicht so einfach umsetzen lässt, könntest du auch darum bitten, dir aus verschiedenen Vorspeisen und/oder Beilagen einen Hauptspeisenteller zusammenzustellen. Ich denke, du verstehst das Prinzip.

Vegan Essen gehen - Tipp 4: Versteck dich nicht und steigere die Nachfrage

Vegan Essen gehen - 5 Tipps zum auswärts Essen

©webphotographeer via Canva.com

Wenn du es geschafft hast, ein leckeres veganes Essen zu bekommen, vergiss bitte nicht zu loben und zu ermutigen, (mehr) vegane Optionen anzubieten. Leider wird die Welt nicht über Nacht vegan, aber es findet definitiv bereits eine Entwicklung zu immer mehr veganen Angeboten statt. Jeder von uns kann hierzu beitragen und durch Wünsche nach veganen Optionen die Nachfrage erhöhen. Und mit der Nachfrage steigt ja bekanntlich auch das Angebot.

Was du also auf keinen Fall tun solltest (wenn nicht unbedingt nötig) ist, dich zu verstecken! Kommuniziere ganz offen, dass du dich vegan ernährst und frag immer nach! Denn wer nicht fragt, hat bereits verloren.

Vegan Essen gehen - Tipp 5: Was du als Veganer im Restaurant essen kannst

Vegan Essen gehen - 5 Tipps zum auswärts Essen

©Duygu Coban via Canva.com

So, und nun schauen wir uns an, was du als Veganer im Restaurant essen kannst. Oftmals ist es gar nicht so schwer, wie wir uns vorstellen. Einige Gerichte sind „zufälligerweise“ bereits vegan, viele Speisen lassen sich durch wenige Änderungen ganz einfach veganisieren. Vor allem die asiatische, italienischer oder auch indische Küche haben viel zu bieten. Aber auch im schwierigeren Kontext wie einem Besuch im Wirtshaus mit typisch deutscher Küche kannst du fündig werden.

In der folgenden Übersicht stelle ich dir ein paar Ideen für vegane Speisen für die verschiedenen Landesküchen vor. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und du kannst gerne noch Ergänzungen in die Kommentare schreiben!

Lieber nachfragen, als Essen zurückgehen lassen!

Bei der Bestellung solltest du immer deutlich kommunizieren, dass du die vegane Variante ohne jegliche Tierprodukte wünschst. Denn oftmals sind in vegan scheinenden Gerichten tierische Zutaten versteckt wie z.B. Milch im Pizzateig, geklärte Butter in indischen Currys, Fischsoße in asiatischen Gerichten, etc.

Hast du das Gefühl, dass das Personal das Konzept "vegan" nicht hundertprozentig versteht, kannst du auch Hilfsmittel zur einfachen Erklärung nutzen. Zum Beispiel die "Vegane Zeigetafel" von meinen Freunden und Blogger-Kollegen Dani und Sebastian von kohlundkarma. Auf dieser nützlichen Grafik ist abgebildet, welche Inhaltsstoffe sich bitte nicht in deiner Speise oder deinem Getränk befinden sollen.

Vegan beim Italiener
  • Vegane Salate
  • Pizzabrot (ohne Milch)
  • Bruschetta (frisch geröstetes Brot) mit Tomaten-Knoblauch-Belag
  • Vegane Antipasti (in Olivenöl eingelegtem Gemüse wie Auberginen, Zucchini, Paprika, Pilzen)
  • Minestrone ohne Pancetta und Parmesan (italienische Gemüsesuppe)
  • Vegane Pasta (ohne Ei), z.B.

    Pomodoro (Öl, frische Tomaten und Basilikum

    Napoli (Tomatensoße)

    Aglio e olio (Knoblauch und Öl)

    Arrabbiata ohne Speck (Tomate und Chili)
    mit Gemüsesoße (falls vorhanden)
  • Pizza mit Gemüse und ohne Käse (oder mit mitgebrachtem veganen Käse)

Vegan beim Spanier

  • Tapas, z.B.

    Patatas Bravas (frittierte Kartoffelwürfel mit würziger Tomatensoße)

    marinierte Paprika

    Pilze mit Knoblauch

    gebratene Auberginen oder Paprika

    Judias Verde (grüne Bohnen mit Zwiebeln und Knoblauch)

  • Piriñaca (südspanischer Salat) 
  • Gazpacho (kalte Gemüsesuppe)
  • Vegane Paella (spanisches Reisgericht aus der Pfanne)

Vegan beim Inder

  • Samosas (Teigtaschen mit Gemüsefüllung)
  • Pakoras (in Kichererbsenmehl frittiertes Gemüse)
  • Papadums (indisches Fladenbrot aus Kichererbsen- oder Linsenmehl)
  • Veganes Chapatibrot
  • Veganes Naan-Brot
  • Dhal (Linseneintopf)
  • veganes Biryani (Reisgericht mit Zwiebeln, Nüssen, Rosinen und Chili)
  • Gemüse Curry
  • Chana Masala (Gemüsegericht mit Kichererbsen)
  • Bhindi Masala (Gemüsegericht mit Okraschoten)

Vegan beim Japaner

  • Miso Suppe (ohne Fischflocken)
  • Algensalat
  • Edamame
  • Tempura (frittiertes Gemüse)
  • Sojasprossensalat mit Sesam
  • Vegetarische Sushi-Rollen, z.B. mit Avocado, Gurke, Rettich, Tofu

Vegan im deutschen Wirtshaus

  • Veganer Salat
  • gebratenes oder gedünstetes Gemüse
  • Klare Gemüsesuppen
  • Bratkartoffeln, Salzkartoffeln ohne Butter oder Pommes
  • Fränkischer Kartoffelsalat (ohne Mayo)
  • Backkartoffel mit Gemüse (ohne Quark)
  • Kartoffelpuffer mit Apfelmus
  • Gemüsepuffer
  • Apfelstrudel ohne Butter oder Ei
  • Obstsalat

Vegan beim Griechen

  • Vegane Salate (z.B. griechischer Salat ohne Feta oder Krautsalat)
  • Mezedes (Vorspeisen), z.B.

    Gigantes (gebackene Riesenbohnen in Tomatensoße)

    Dolmadakia (mit Reis gefüllte Weinblätter)

    gegrilltes Gemüse wie Aubergine, Zucchini oder Paprika 
  • Gemista (gebackene Paprika oder Tomaten mit Reisfüllung)
  • Kritharahki (risottoartiges Nudelgericht)

Vegan in der orientalischen Küche

  • Falafel (frittierte Bällchen aus pürierten Kichererbsen
  • Couscous (Kügelchen aus Hartweizengrieß) 
  • Tabbouleh (Bulgursalat)
  • Pitabrot mit Hummus (Kichererbsencreme)
  • Baba Ghanoush (Auberginencreme) 
  • Ful (Bohnencreme)
  • mariniertes Gemüse
  • gefüllte Teigtaschen 
  • gefüllte Aubergine 
  • Weinblätter mit Reisfüllung

Vegan beim Chinesen

  • Frühlingsrollen mit Gemüsefüllung
  • Gemüsesuppen
  • Reisnudelsalat
  • gebratener Reis mit Gemüse ohne Ei 
  • gebratene Nudeln mit Gemüse ohne Ei
  • gebratener Tofu
  • Wok-Gemüse
  • Buddhistische Fastenspeise (Gericht bestehen aus frischem Gemüse, Tofu und Reis)

Vegan beim Thailänder

  • Tom Ka Puk“-Suppe mit Kokosmilch und Gemüse
  • Gemüsepfannen mit Tofu
  • Veganes Thai Curry
  • Papaya Salat (ohne Shrimps und mit Sojasoße statt Fischsoße)
  • Mango Sticky Rice mit Kokosmilch

Vegan beim Mexikaner

  • Vegane Salate
  • Nachos (Tortilla-Chips) mit Salsa (Tomaten-Chili-Soße)
  • Tacos (eingerollte Tortilla aus Weizen oder Mais), z.B. gefüllt mit Bohnen, Zwiebeln, Paprika, Tomaten,
  • Burritos (Wraps) mit Salsa (pikanter Tomatendip)
  • Fajitas (offene Weizentortilla) mit veganer Füllung
  • Enchiladas (mit Soße übergossene gefüllte Tortillas)
  • Quesadillas ohne Käse mit veganer Füllung (zugeklappte Tortilla)
  • Guacamole (Avocadocreme)
  • Süßkartoffel-Pommes
  • Vegane Reisgerichte
  • Gemüsespieße

Vegan beim Afrikaner

  • Injera (Sauerteig-Fladenbrot aus glutenfreiem Teff)
  • gekochte Kartoffeln
  • gekochter Spinat
  • Weißkohlsuppe
  • Okraschoten
  • Eintopf aus Bohnen, Linsen oder Kichererbsen
  • Hirsepfanne

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Tipps und Ideen weiterhelfen und wünsche dir einen schönen Restaurantbesuch mit deiner Familie, Freunden oder Kollegen - ganz ohne Stress über das Essensthema.

Ich bin neugierig: Was sind deine Erfahrungen beim auswärts Essen? Mache anderen Iss Happy-Lesern Mut und berichte von deinen positiven Erlebnissen oder teile deine Herausforderungen und hol dir weitere wertvolle Tipps! 

Pin it!
Vegan Essen gehen - 5 Tipps zum auswärts Essen

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Das könnte dich auch interessieren!

Zum Beitrag
7 Gründe, weshalb Kurkuma gesund ist und wie du das Beste aus der Wunderwurzel rausholst!
Zum Beitrag
10 Ideen für vegane Geschenke zu Weihnachten, zum Geburtstag & Co.
Zum Beitrag
Vegan einkaufen: Inspiration für deinen Vorratsschrank + Einkaufsliste (Download)
Zum Beitrag
7 Gründe, weshalb Kurkuma gesund ist und wie du das Beste aus der Wunderwurzel rausholst!
Zum Beitrag
10 Ideen für vegane Geschenke zu Weihnachten, zum Geburtstag & Co.

Schreibe einen Kommentar!

  • Das sind wirklich tolle Tipps, wie ich auch als Veganerin mit Freunden auswärts vegane Küche genießen kann. Im Restaurant ist es oft hektisch und die Kellner wirken gestresst, so dass ich mich meist nicht traue, nach einer veganen Alternative zu fragen. Aber ich werde beim nächsten Mal sonst einfach vorher anrufen und nachfragen, inwiefern dies möglich ist.

    • Hallo liebe Laura,
      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Es freut uns sehr, dass dir die Tipps weiterhelfen und du sie zukünftig auch gleich umsetzen möchtest.
      Am Anfang ist es oft etwas schwer vor Ort nach veganen Alternativen zu fragen. Aber mit der Zeit bekommt man hier mehr Selbstvertrauen. Bis dahin kannst du gerne den Tipp mit dem vorher anrufen nutzen!
      Alles Liebe

  • Gut zu wissen, dass auch die indische Küche viele vegane Optionen bietet. Ich dachte als Veganer kann man nicht viel Essen gehen, aber Ihre Tipps werden das für mich ändern. Wenngleich ich auch manchmal den indischen Lieferservice bevorzuge.

  • Gerade am Anfang waren mir diese Blicke sehr unangenehm. Ich glaube jeder, der beginnt vegan zu leben kennt diese Situation: Armer Veganer muss immer Salat essen. Ich könnte das nicht.
    Mittlerweile habe ich viele Restaurant gefunden, die eine tolle Auswahl haben und wenn ich mir nicht sicher bin, ob etwas vegan ist, dann habe ich auch keine Angst mehr nach zu fragen .
    Euer Blog und euer Youtube Kanal ist einfach super. Ich bin auf euren Kanal aufmerksam geworden als ich mich auf den letzten Schritten befunden habe: vegan ja oder nein?
    Deine Videos haben mich total überzeugt. Ich bereue bis heute meine Entscheidung nicht. Macht bitte weiter so.
    ? Liebe Grüße Anna

    • Danke fürs Teilen deiner Erfahrungen und die lieben Worte zu meiner Arbeit, Anna!
      Ich freue mich riesig zu hören, dass meine Beiträge dich inspirieren und bei deiner Entscheidungsfindung unterstützen konnten ♥
      Ich kenne tatsächlich niemanden, der die Entscheidung auf gesund & vegan umzustellen jemals bereut hat 🙂

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >