Einfache vegane Brötchen – glutenfrei, Vollkorn & ohne Hefe

Zuletzt aktualisiert am 30/01/2024 von Sofia (Iss Happy) (26 Kommentare)

Wenn du denkst, vegane Brötchen selber backen sei viel zu kompliziert, kann ich dich beruhigen! Es geht auch ohne mühsames Kneten und stundenlanges Gehenlassen!

Diese köstlichen Mini Körnerbrötchen bestehen aus einer nahrhaften Mischung aus (glutenfreien) Vollkornhaferflocken und verschiedenen Ölsaaten wie Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam und Kürbiskerne sowie gemahlene Flohsamenschalen, etwas Meersalz und Kurkuma. Dazu braucht es nur noch etwas Wasser – einfacher geht es wirklich nicht!

Die hefe- und zuckerfreien Vollkornbrötchen machen sich perfekt für eine gesunde vegane Brotzeit. Sie sind zwar nicht so fluffig wie helle Weizenbrötchen vom Bäcker, dafür aber umso körniger und vor allem nahrhafter.

Anders als die meisten hellen Brötchen liefern diese veganen Brötchen nicht einfach „leere“ Kalorien, sondern enthalten komplexe Kohlenhydrate, wertvolles pflanzliches Protein und gesunde Fette. Sie sind zudem reich an Ballaststoffen und bringen eine gute Portion Mineralstoffe mit, u.a. Phosphor, Magnesium, Kupfer, Mangan, Kalium, Eisen und Zink.

Durch den hohen Nährstoffgehalt sättigen sie auch länger als Backwaren aus Auszugsmehl, von denen man Gefühlt ein Dutzend essen muss, bis man so richtig satt ist.

Brot Variationen

Einfache vegane Brötchen – glutenfrei, Vollkorn & ohne Hefe

Da diese 600 g Mischung etwa 950 g Brot bzw. Brötchen ergibt, habe ich für mehr Abwechslung einen Teil des Teigs zu kleinen Brot Sticks sowie ein paar Scheiben Knäckebrot verarbeitet.

Die Backzeiten für die verschiedenen Backwaren beträgt:

  • vegane glutenfreie Brötchen: ca. 45-50 min.
  • vegane glutenfreie Brotstangen: ca. 30 min.
  • veganes glutenfreies Knäckebrot: ca. 35 min.

Zu meinen veganen Brötchen esse ich gerne köstlich-würzigen Rote Linsen Aufstrich oder auch cremigen Brokkoli Aufstrich mit Sesam.

Einfache vegane Brötchen – glutenfrei, Vollkorn & ohne Hefe

Ich hoffe, diese köstlichen Inspirationen für eine gesunde vegane Brotzeit haben dich inspiriert, zuhause gesunde Körnerbrötchen selbst zu backen. Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Lust auf mehr leckere und gesunde vegane Rezepte für zuhause und unterwegs?

Einfache vegane Brötchen – glutenfrei, Vollkorn & ohne Hefe

Einfache vegane Brötchen – Vollkorn, ohne Hefe & glutenfrei

Einfaches Rezept für vegane Brötchen. Vollkorn, glutenfrei und ohne Hefe. Mit wenigen simplen Zutaten und minimalen Aufwand einfach gemacht!
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Kategorie Frühstück, Vorspeisen & Snacks
Küchenstil Vegan
Menge 12 Stück

Zutaten
  

Anleitung
 

  • Haferflocken im Mixer zu Mehl verarbeiten und zusammen mit allen anderen trockenen Zutaten in eine Schüssel geben.
  • Wasser dazu geben und mithilfe eines Kochlöffels alles gut miteinander vermischen.
  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Währenddessen aus dem Teig kleine (kleiner als tennisballgroße) Portionen formen.
  • Die Portionen etwas plattdrücken und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech mit Backpapier legen.
  • Die Brötchen mit einem scharfen Messer kreuzförmig einschneiden.
  • Für etwa 45 bis 50 Minuten backen (Backzeit kann je nach Ofen etwas variieren).
  • Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und lauwarm oder kalt mit veganen Aufstrichen nach Wahl genießen.
Wenn du deine Kreation auf Social Media teilst, verlinke mich unbedingt unter @isshappy und nutze den Hashtag #isshappy, damit ich dir ein ♥ dalassen kann!

Wie gefällt dir dieses einfache Rezept für vegane Brötchen?

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und bin sehr gespannt, wie dir die leckeren Körnerbrötchen gelungen sind! Ich freue mich in den Kommentaren unterhalb von dir zu lesen!

Pin it! 
Einfache vegane Brötchen – glutenfrei, Vollkorn & ohne Hefe

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Vegan werden leicht gemacht: Onlinekurs für Vegan-Einsteiger
Vegan werden leicht gemacht: Onlinekurs für Vegan-Einsteiger

Lust auf mehr vegane Rezepte?

Zum Beitrag
Bruchschokolade selber machen (Date Bark Snickers Style)
Zum Beitrag
Leckerer Mexikanischer Salat mit schwarzen Bohnen – vegan & glutenfrei!
Zum Beitrag
Roh Veganer Thunfisch – leckere & gesunde Alternative
Zum Beitrag
Bruchschokolade selber machen (Date Bark Snickers Style)
Zum Beitrag
Leckerer Mexikanischer Salat mit schwarzen Bohnen – vegan & glutenfrei!

Schreibe einen Kommentar!

  • Hallo!
    Ich hab eine Frage. Kann ich die Brötchen auch gut einfrieren oder schmecken sie nach dem auftauen dann komisch?
    Bin mit 3 Kindern immer froh, wenn ich nur einmal einen größeren Aufwand machen muss und es beim nächsten Mal dann schnell geht. 😅
    Liebe Grüße, Lilith

    • Hallo Lilith,
      ja, das sollte problemlos funktionieren. Wenn du beim Geschmack etwas empfindlich bist, empfehle ich dir aber, es erst einmal mit ein paar Brötchen zu testen und zu schauen, ob sie dir nach dem Einfrieren (und Auftauen) genauso gut schmecken wie frisch.
      Ganz liebe Grüße
      Sofia

  • Hallo hat die Semmeln heute Mal ausprobiert und musste feststellen das hier noch etwas mit Kräuter und Gewürzen (Brotgewürz oder Trockenfrüchte je nach dem was man möchte)gemacht werden sollte, sonst schmecken die einfach nur nach gebackenen Müsli.
    Aber generell sind die eine gute Abwechslung auf der Suche nach was neuen.
    Werde sie wieder machen aber dann halt abgewandelt.

    • Hallo Walter,
      danke für deine Rückmeldung. Na klar, bei den Gewürzen bist du ganz frei und kannst hier nach Geschmack hinzufügen, was du magst.
      Gutes Gelingen für den nächsten Versuch und lass es dir schmecken!
      Beste Grüße
      Sofia

  • Nachdem alle Zutaten zusammen sind, wird es SEHR klebrig und ich kann es nicht wirklich formen . oder kann NN irgendwie den sehr klebenden Teig formen?

  • Welche Konsistenz muss der Teig haben? Bei mir wird der zur Suppe. Als ich buchweizenmehl dazu gegeben habe sind sie nicht aufgegangen sondern knochenhart.

    • Liebe Kristin,

      danke für dein Feedback und deine Frage!
      Der Teig sollte definitiv nicht zu flüssig oder gar suppenartig sein, sondern eher zusammenhängend wie ein Porridge mit zu wenig Flüssigkeit. Die 500 g Hafermehl sollten die 600 ml Wasser eigentlich sehr gut binden. Wie im Beitragstext steht, werden diese hefefreien Brötchen nicht so fluffig wie beispielsweise Weizenbrötchen, aber steinhart klingt definitiv nicht richtig. Mit Hafermehl funktioniert das Rezept bei uns wunderbar, wenn du also mehr Mehl zum Binden hinzugeben möchtest, nimm gern mehr Hafermehl. Wir drücken die Daumen und wünschen gutes Gelingen für den nächsten Versuch 🙂

  • Ich habe schon einige deiner Rezepte ausprobiert und bin begeistert.
    Zu den Brötchen habe ich eine Frage. Kann ich Hafermehl nehmen, anstatt die Haferflocken selbst zu mahlen? Ändert sich dabei etwas an der Konsistenz des Teiges?
    Herzlichen Dank und liebe Grüsse

    • Vielen Dank, liebe Andrea!

      Es macht keinen Unterschied, ob du fertiges Hafermehl kaufst oder es zuhause im Mixer selbst herstellst 🙂

      Ich wünsche dir gutes Gelingen und guten Appetit!

      Liebe Grüße
      Sofia

    • Liebe Monika, vielen Dank fürs Nachfragen. Ich habe das Brötchen-Rezept kürzlich überarbeitet und Hirse kommt nicht mehr als Zutat darin vor – sie gelingen auch ohne Hirse wunderbar 🙂 Ich drücke dir die Daumen und wünsche guten Appetit! Liebe Grüße, Sofia

  • Ich mache gerade einen Lehrgang zur Ernährungsberaterin und habe mal die Nährwerte für die Brötchen in einer Tabelle berechnet. Die sind echt top. Wenn man aus der Gesamtmenge 8 Brötchen macht, deckt 1 Brötchen schon fast die Hälfte des Tagesbedarfs an Calcium, Magnesium und Vitamin B1. Auch der Ballaststoffanteil mit bereits einem Viertel des empfohlenen täglichen Mindestverzehrmenge ist beachtlich. Ich habe statt 500 g Haferflocken nur 450 genommen und 50 g Hanfmehl hinzugefügt. Mein Mann gewöhnt sich auch langsam an unsere gesunde Ernährung und findet die Brötchen toll. Sie machen wirklich satt und bewirken, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt und keine Spitzen hat wie bei Weißmehl. Ich werde dein Rezept auch in meine Rezepte für Kunden mit einbauen.

    • Hallo Anne,

      vielen Dank für dein ausführliches Feedback, das freut mich sehr zu hören. Das stimmt, die Brötchen schmecken echt super und machen satt.
      Guten Appetit und viel Spaß beim Stöbern in den anderen Rezepten.

      Viele Grüße

  • Die Brötchen hören sich super lecker an. Ich kann allerdings nach einer langen LowCarb Phase keine Flohsamenschalen mehr riechen und schmecken, auch keinen einzigen EL mehr 😉 Hast Du eine Idee, womit ich die ersetzen könnte? Oder soll ich sie einfach weglassen?
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Jennifer

    • Liebe Jennifer,

      ich kann dir versichern, dass du die Flohsamenschalen hier nicht heraus riechen oder schmecken wirst. Diese dienen lediglich zur Bindung des Teigs. Wenn du sie dennoch nicht verwenden möchtest, könntest du es mit entsprechend mehr geschroteten Leinsamen versuchen.

      Gutes Gelingen und lass es dir schmecken 🙂
      Sofia

  • Hallo! Ich hab eine Frage bitte ? im Text oben steht als Zutat Hirse, bei den Mengenangaben kann ich aber leider nichts dazu finden. Gehören Hirse in den Teig und wenn ja, in welcher Menge?
    Danke und lg
    Jutta

    • Hallo Christina,
      danke für deinen Kommentar.

      Die Brötchen sind überdurchschnittlich kernig und haben nur einen geringen Mehlanteil. Daher und wegen dem fehlenden Backtriebmittel gehen sie nicht auf (sie sind weniger fluffig, daher umso körniger). Du kannst aber natürlich gern experimentieren und das Rezept abwandeln.

      Viel Freude bei der Umsetzung! ??

  • Ich scrolle mich gerade durch deine Rezepte und bin begeistert. So viel zum Nachkochen…
    Wäre sehr an den Brotsticks interessiert. Wie hast du die denn gemacht? Könnte die gut für unterwegs brauchen 🙂

  • Vielen dank für die Aufnahme bei euch!
    Die Brötchen schauen richtig lecker aus, aber ich würde es auch lieber so wie Birgit machen und die Samen vorher zu Sprossen ziehen.
    Muss ich demnächst ausprobieren.
    Liebe Grüße Henriette

  • wow! super! das hab ich gesucht und werde es selbst mal ausprobieren aus den einzelnen Zutaten. ich krieg richtig Hunger schon 🙂

    danke fürs Vorstellen!

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Gratis Kochbuch für dich!

    Hol dir jetzt das E-Book mit 25 Rezept-Favoriten der Iss Happy Community!

    • Trage dich für meinen kostenfreien "Vegan Impuls" Newsletter ein und erhalte das E-Book gratis!
    • Alternativ zur Newsletter Registrierung kannst du das E-Book hier käuflich erwerben.
    >