Einfache vegane Brötchen – glutenfrei, Vollkorn & ohne Hefe

Zuletzt aktualisiert am 21/10/2021 von Sofia (Iss Happy) (12 Kommentare)

Anzeige: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Bauckhof Naturkost entstanden.

Wenn du denkst, vegane Brötchen selber backen sei viel zu kompliziert, kann ich dich beruhigen! Es geht auch ohne mühsames Kneten und stundenlanges Gehenlassen!

Diese köstlichen Mini Körnerbrötchen bestehen aus einer nahrhaften Mischung aus (glutenfreien) Vollkornhaferflocken, Hirse und verschiedenen Ölsaaten wie Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam und Kürbiskerne sowie gemahlene Flohsamenschalen, etwas Meersalz und Kurkuma. Dazu braucht es nur noch etwas Wasser – einfacher geht es wirklich nicht!

Die hefe- und zuckerfreien Vollkornbrötchen machen sich perfekt für eine gesunde vegane Brotzeit. Sie sind zwar nicht so fluffig wie helle Weizenbrötchen vom Bäcker, dafür aber umso körniger und vor allem nahrhafter.

Anders als die meisten hellen Brötchen liefern diese veganen Brötchen nicht einfach „leere“ Kalorien, sondern enthalten komplexe Kohlenhydrate, wertvolles pflanzliches Protein und gesunde Fette. Sie sind zudem reich an Ballaststoffen und bringen eine gute Portion Mineralstoffe mit, u.a. Phosphor, Magnesium, Kupfer, Mangan, Kalium, Eisen und Zink.

Durch den hohen Nährstoffgehalt sättigen sie auch länger als Backwaren aus Auszugsmehl, von denen man Gefühlt ein Dutzend essen muss, bis man so richtig satt ist.

Produkt Tipp

Einfache vegane Brötchen – glutenfrei, Vollkorn & ohne Hefe

Die Mischung für diese himmlischen veganen Haferbrötchen habe ich nicht selbst hergestellt, sondern dafür eine Brotbackmischung von Bauckhof Naturkost (Werbung) verwendet.

Bauckhof ist eine norddeutsche Mühle mit regionalen Wurzeln und enger Zusammenarbeit mit den Landwirten. Hier bekommst du nicht nur tolle Brotbackmischungen. Sondern auch eine Vielzahl an köstlichen Flocken, Mehlen, Müslis und anderen Mischungen, z.B. für Kuchen, Burger, Falafeln, usw. in Bio- und/oder Demeter-Qualität. Die glutenfreie Auswahl hier ist übrigens riesig!

Für dieses Rezept habe ich die glutenfreie Bio-Brotbackmischung „Wunderbröd Gold“ (Werbung) mit 44% glutenfreien Haferflocken und 46% Saaten verwendet und hatte damit nur minimalen Aufwand. Diese Brotbackmischung ist wirklich echtes Vollkorn und besteht die „5:1 Regel für die besten Vollkornprodukte“ mit einem Ergebnis von 2,6:1 mit Bravour!

Brot Variationen

Einfache vegane Brötchen – glutenfrei, Vollkorn & ohne Hefe

Da eine 600 g Mischung des Wunderbröds von Bauckhof ganze 950 g Brot bzw. Brötchen ergibt, habe ich für mehr Abwechslung einen Teil des Teigs zu kleinen Breadsticks (knuspriges Stangenbrot) sowie ein paar Scheiben Knäckebrot verarbeitet.

Die Backzeiten für die verschiedenen Backwaren beträgt:

  • vegane glutenfreie Brötchen: ca. 45-50 min.
  • vegane glutenfreie Brotstangen: ca. 30 min.
  • veganes glutenfreies Knäckebrot: ca. 35 min.

Zu meinen veganen Wunderbrötchen esse ich gerne köstlich-würzigen Rote Linsen Aufstrich oder auch cremigen Brokkoli Aufstrich mit Sesam.

Einfache vegane Brötchen – glutenfrei, Vollkorn & ohne Hefe

Ich hoffe, diese köstlichen Inspirationen für eine gesunde vegane Brotzeit haben dich inspiriert, zuhause gesunde Körnerbrötchen selbst zu backen. Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Lust auf mehr leckere und gesunde vegane Rezepte für zuhause und unterwegs?

Einfache vegane Brötchen – glutenfrei, Vollkorn & ohne Hefe

Einfache vegane Brötchen – Vollkorn, ohne Hefe & glutenfrei

Einfaches Rezept für vegane Brötchen. Vollkorn, glutenfrei und ohne Hefe. Mit wenigen simplen Zutaten und minimalen Aufwand einfach gemacht!
Vorbereitungszeit 1 Std.
Kategorie Frühstück, Vorspeisen & Snacks
Küchenstil Vegan
Menge 12 Stück

Zutaten
  

  • 600 g Bauckhof Wunderbröd gold* - entspricht 1 Packung (alternativ Brotmischung selbst herstellen aus Vollkornhaferflocken, Hirse, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam und Kürbiskerne, gemahlene Flohsamenschalen, Meersalz und Kurkuma)
  • 600 ml Wasser

Anleitung
 

  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mithilfe eines Kochlöffels gut miteinander vermischen.
  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Währenddessen aus dem Teig kleine (kleiner als tennisballgroße) Portionen formen.
  • Die Portionen etwas plattdrücken und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech mit Backpapier legen.
  • Die Brötchen mit einem scharfen Messer kreuzförmig einschneiden.
  • Für etwa 45 bis 50 Minuten backen (Backzeit kann je nach Ofen etwas variieren).
  • Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und lauwarm oder kalt mit veganen Aufstrichen nach Wahl genießen.
Wenn du deine Kreation auf Social Media teilst, verlinke mich unbedingt unter @isshappy und nutze den Hashtag #isshappy, damit ich dir ein ♥ dalassen kann!

Wie gefällt dir dieses einfache Rezept für vegane Brötchen?

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und bin sehr gespannt, wie dir die leckeren Körnerbrötchen gelungen sind! Ich freue mich in den Kommentaren unterhalb von dir zu lesen!

Pin it! 
Einfache vegane Brötchen – glutenfrei, Vollkorn & ohne Hefe

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Lust auf mehr vegane Rezepte?

Zum Beitrag
Köstlich cremige Süßkartoffelsuppe mit Roten Linsen – vegan & gesund
Zum Beitrag
Veganer Lachs – einfaches & schnelles Karottenlachs Rezept
Zum Beitrag
Leckere & gesunde Energiebällchen mit Limette und Kokos – nur 5 Zutaten!
Zum Beitrag
Köstlich cremige Süßkartoffelsuppe mit Roten Linsen – vegan & gesund
Zum Beitrag
Veganer Lachs – einfaches & schnelles Karottenlachs Rezept

Schreibe einen Kommentar!

    • Hallo Christina,
      danke für deinen Kommentar.

      Die Brötchen sind überdurchschnittlich kernig und haben nur einen geringen Mehlanteil. Daher und wegen dem fehlenden Backtriebmittel gehen sie nicht auf (sie sind weniger fluffig, daher umso körniger). Du kannst aber natürlich gern experimentieren und das Rezept abwandeln.

      Viel Freude bei der Umsetzung! ??

  • Ich scrolle mich gerade durch deine Rezepte und bin begeistert. So viel zum Nachkochen…
    Wäre sehr an den Brotsticks interessiert. Wie hast du die denn gemacht? Könnte die gut für unterwegs brauchen 🙂

  • Vielen dank für die Aufnahme bei euch!
    Die Brötchen schauen richtig lecker aus, aber ich würde es auch lieber so wie Birgit machen und die Samen vorher zu Sprossen ziehen.
    Muss ich demnächst ausprobieren.
    Liebe Grüße Henriette

  • Liebe Sofia,
    habe heute die Backmischung von Bauck ausprobiert und mir Brötchen gebacken, dazu gab es deinen Hummus aus Zucchinis. Sehr lecker! Danke für diesen einfachen Tipp. Das nächste Mal werde ich mir selbst eine Backmischung zusammenstellen und nehme als Anregung deine Auflistung unter Birgits Kommentar. Auch dafür danke!
    Liebe Grüße

    • Liebe Susanne,
      danke für deinen Kommentar.

      Freut uns, dass dir beide Rezepte seperat und in der Kombination so gut schmecken! ?

      Viel Erfolg beim zweiten Versuch mit der selbstgemachte Backmischung und lass es dir weiterhin schmecken.?
      Grüße.

  • Hallo, das hört sich sehr gut an, ich würde die Brot Mischung gebe selbst herstellen, wie als Alternative angegeben. Dazu erklärte ich für die Gewichtsangabe der einzelnen Zutaten sehr dankbar.

    Vielen Dank vorab,
    Birgit

    • Liebe Birgit,
      danke für deinen Kommentar und dein Interesse an den veganen Brötchen ?

      Im Rezept nutzen wir die Mischung von Bauckhof und können diese SEHR empfehlen.

      Für eine selbstgemachte Brotmischung können wir die Mengen nur schätzen – wir würden:
      ➡️ ca. 500 g Haferflocken nehmen
      ➡️ Hirse und verschiedene Ölsaaten in gleichen Teilen
      ➡️ vielleicht 2 EL Flohsamenschalen (zum Binden)
      ➡️ Salz und Kurkuma nach Geschmack, so in etwa 1/2 TL

      Viel Freude bei der Umsetzung und lass es dir schmecken ??

  • wow! super! das hab ich gesucht und werde es selbst mal ausprobieren aus den einzelnen Zutaten. ich krieg richtig Hunger schon 🙂

    danke fürs Vorstellen!