Vegane Kürbispuffer mit Mais – einfach, lecker & gesund!

Zuletzt aktualisiert am 28/10/2021 von Sofia (Iss Happy) (20 Kommentare)

Du hast noch einen Kürbisrest im Haus und fragst dich, wie du ihn verwerten sollst?

Dann probiere unbedingt dieses einfache Rezept für vegane Kürbispuffer mit Mais. Mit diesem gesunden Herbst-Snack bringst du nicht nur Farbe auf deinen Teller, sondern auch eine gute Portion vollwertiger Kohlenhydrate aus Kürbis, Kartoffeln, Mais und Haferflocken.

Vegane Kürbispuffer mit Mais - einfach, lecker & gesund!

Zusammen mit einem leckeren veganen Dip wie veganem Frischkäse oder und einem frischen Blattsalat kannst du aus den leckeren Kürbis Röstis eine sättigende Hauptmahlzeit zaubern.

Also an die Pfannen, fertig, los!

Vegane Kürbispuffer mit Mais - einfach, lecker & gesund!

Vegane Kürbispuffer mit Mais - einfach, lecker & gesund!

Einfaches Rezept für leckere vegane Kürbispuffer - super lecker & gesund. In wenigen Schritten mit simplen Zutaten nachgemacht.
Vorbereitungszeit 50 Min.
Kategorie Vorspeisen & Snacks
Küchenstil Vegan
Menge 10 Stück

Zutaten
  

  • 300 g Kürbis - (z.B. Hokkaido)
  • 5 Kartoffel - (klein)
  • 250 g Mais - (gekocht, entspricht 1 Glas)
  • 1 Stange Frühlingszwiebel
  • 8 EL Haferflocken* - zart, glutenfrei möglich (alternativ anderes Mehl zum Binden nach Wahl, z.B. Mais-, Kichererbsen- oder Sojamehl)
  • 1 EL Leinsamen*
  • 3 EL Wasser
  • 1 TL Salz*
  • 1/2 TL Pfeffer*
  • 1/2 TL Kurkumapulver*
  • 1/4 TL Muskatnuss (gemahlen)* - (optional)

Anleitung
 

  • Kürbis und Kartoffeln schälen und mit einer Küchenreibe raspeln.
  • Frühlingszwiebeln klein hacken.
  • Alles zusammen mit Mais in eine große Schüssel geben.
  • Leinsamen und Wasser in einem Häcksler* zu einem Lein-„Ei“ pürieren und zusammen mit Gewürzen dazu geben und gut vermischen.
  • Haferflocken zum Binden zur Masse geben und so viel hinzufügen, bis sich mit der Hand zusammenhängende Puffer formen lassen.
  • In einer beschichteten Pfanne ca. 10 Minuten von beiden Seiten goldbraun braten.
Wenn du deine Kreation auf Social Media teilst, verlinke mich unbedingt unter @isshappy und nutze den Hashtag #isshappy, damit ich dir ein ♥ dalassen kann!

Wie gefallen dir meine einfachen veganen Kürbispuffer?

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen und bin schon sehr gespannt auf deine Meinung! Lass mich unbedingt unterhalb in den Kommentaren wissen, wie es dir geschmeckt hat. Ich freue mich, von dir zu lesen!

Pin it!
Vegane Kürbispuffer mit Mais - einfach, lecker & gesund!

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Lust auf mehr vegane Rezepte?

Zum Beitrag
Saftige vegane Kokosmakronen ohne Haushaltszucker – schnell & einfach!
Zum Beitrag
Vegane Käsesoße – vollwertig, gesund und fettfrei!
Zum Beitrag
Vegane Zimtsterne – einfaches Rezept (ohne Zucker)
Zum Beitrag
Saftige vegane Kokosmakronen ohne Haushaltszucker – schnell & einfach!
Zum Beitrag
Vegane Käsesoße – vollwertig, gesund und fettfrei!

Schreibe einen Kommentar!

    • Hallo Marie,

      vielen Dank für deine Worte! Toll, dass du das Rezept ausprobiert hast und es dir geschmeckt hat.

      Es spricht nichts dagegen, die Kürbispuffer einzufrieren. So hast du gleich etwas auf Reserve, wenn es mal schnell gehen muss. Super!

      Viel Freude weiterhin beim Nachkochen der leckeren Rezepte!

      Lass es dir schmecken!

  • Hallo Sofia! Hab die Brokkoli-Hirsepuffer vom Septembernewsletter mit den Kürbispuffern quasi kombiniert, da ich keinen funktionierenden Backofen habe, Hirse ja, Kürbis nein. Also Hirse gekocht, Mais, Möhren und Lauchzwiebel dazu, zusätzlich noch mit Kümmel und Fenchelsamen verfeinert, dann das Leinsamenei dabei und mit Haferflocken verklebt; meine ersten Bratlinge ever sind gelungen und ganz bestimmt nicht meine Letzten gewesen! Als Beilage zur Brokoli-bohnensuppe die alleine schon SUPER ist, ein Gedicht! Danke für Deine tollen inspirationen! So bekomme ich auch meine noch carnivore Freundin auf den Geschmack gebracht! Evcharisto Poli!

    • Danke lieber Dietmar, das klingt ja super lecker! Toll, dass du deine eigene Kreation aus meinen Rezepten gezaubert hast und sie dir so gut gelungen ist.

      Bin gespannt, was du als nächstes ausprobierst und vor allem auch, wie es deiner Freundin geschmeckt hat 🙂

      Weiterhin viel Spaß beim Nachkochen und frohes Schlemmen!

      Beste Grüße

  • Huhu 😉 Fand die Idee super gut und musste es gleich ausprobieren, habe zarte Haferflocken verwendet und muss sagen… die Puffer sind leider nix geworden… Sie ließen sich kein bisschen formen und es ist mir alles zerfallen… Schade, denn geschmacklich waren sie echt lecker.

    Was habe ich falsch gemacht?

    • Huhu liebe Tina, danke für dein Feedback!

      Schade, dass der Teig nicht so gut gehalten hat. Das kann daran liegen, dass er zu trocken und bröselig oder zu feucht war. Je nach Bedarf muss man dann mehr Flüssigkeit hinzugeben bzw. mehr Haferflocken. Für mehr Bindekraft könntest du das nächste Mal auch mehr pürierte Leinsamen verwenden.

      Ich freue mich, dass dir der Teig trotz „Auseinanderfallen“ so gut geschmeckt hat 🙂

      Gutes Gelingen für den zweiten Versuch und liebe Grüße ♥

  • Halli hallo

    Heute habe auch ich es geschafft diese lecker aussehenden Kürbis-Mais Puffer zu kochen, ich habe mich schon so gefreut. Dank der HInweise in den Kommentaren habe ich vorsorglich mehr Mehl (habe Kichererbsenmehl verwendet) hinzugefügt als im Rezept angegeben, solange bis ich das Gefühl hatte dass die Masse auch in der Pfanne hält. Mit etwas Kokosöl in der beschichteten Pfanne hat es dann problemlos geklappt 🙂 Und sie schmecken so wuuuundervoll. Im Ernst, das ist eines meiner Lieblingsrezepte 🙂 🙂 Danke!
    Tipp: Für die Vorbereitungszeit würde ich aufgrund des Raffelns gut 30 Minuten angeben.

    • Huhu Rebecca,

      danke für dein Feedback zu meinem Rezept. Ich freue mich, dass du es ausprobiert und für lecker befunden hast ♥ Eure Rückmeldungen sind sehr wertvoll für mich und ich habe die Menge des Mehls im Rezept auch schon angepasst 🙂

      Wünsche dir weiterhin viel Freude beim Ausprobieren – lass es dir schmecken!

      Lieben Gruß

  • Hallo Sofia,
    Danke für das tolle Rezept.
    Auch bei mir war die Konsistenz nicht so ganz überzeugend, ich habe dann etwas Lupinenmehl und ein veganes Zauberei hinzugefügt. Dann waren die Puffer perfekt.
    Ich würde dir gern ein Foto davon schicken.
    Liebe Grüße
    Woody

    • Hallo Woody, danke für dein Feedback!

      Ich habe die Menge des Mehls im Rezept jetzt von 5 auf 8 EL erhöht. Je nach verwendetem Mehl muss man so viel hinzugeben, dass die Masse sich gut zu Puffern formen lässt.

      Wenn du Fotos deiner Kreationen auf Social Media teilst, verlinke mich gerne unter @isshappy, sodass ich die Fotos finden und einen Daumen hoch dalassen kann 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Sofia

  • Hallo Sofia!
    Leider haben die Puffer bei mir nicht so gut geklappt.
    Obwohl ich sogar Öl verwendet habe sind sie beim braten total aangebraten und beim Versuch sie zu wenden ziemlich zerfallen. Ich hab die dann im Ofen gebacken und zum Schluss als sie schon fest waren nochmal kurz knusprig gebraten. So gings dann, war allerdings ziemlich aufwändig. Und auch die Vorbereitung (reiben) hat bei mir viel länger als 10min gedauert. Geschmacklich wars aber lecker! 🙂

    • Hallo Charly,

      danke für deine Rückmeldung! Damit die Puffer nicht kleben bleiben oder sogar anbrennen, ist es wichtig eine sehr gut beschichtete Pfanne zu verwenden. Wenn der Teig zu nicht stabil genug ist, kannst du einfach mehr Hafermehl dazugeben. Dieses bindet die Masse und sorgt dafür, dass die Puffer nicht so leicht zerfallen.

      Ich freue mich, dass dir die Puffer trotz Aufwand so gut geschmeckt haben und drücke die Daumen, dass es beim nächsten Mal besser klappt 🙂

      Liebe Grüße
      Sofia

    • Hallo liebe Irene, vielen Dank für dein Feedback! Wenn der Teig zu flüssig ist, kannst du einfach mehr Hafermehl hinzugeben. Aber auch ein anderes Mehl deiner Wahl wie in diesem Fall Dinkelmehl ist in Ordnung 🙂 Ich freue mich, dass dir die Puffer gut geschmeckt haben und wünsche dir weiterhin ganz viel Freude beim Ausprobieren und guten Appetit. Ganz lieben Gruß!

  • Hallo Sofia, tolles Rezept, danke dafür. Wie bratest Du die Puffer an, da Du ja kein Öl verwendest? Vielen Dank im Voraus. LG Helena

    • Hallo liebe Helena, vielen Dank! Ich freue mich, dass dir das Rezept gefällt 🙂
      Ich brate die Puffer ohne Öl in einer sehr gut beschichteten Pfanne an. Wenn du keine Pfanne mit guter Beschichtung hast, kannst du auch etwas Kokosöl zum Anbraten verwenden. Aber mit einer guten Pfanne ist Öl überflüssig. Ganz lieben Gruß und viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

    • Huhu Doris, danke für das tolle Feedback! Ich freue mich, dass dir die Kürbispuffer gut geschmeckt haben 🙂
      Weiterhin viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren der Rezepte. Ganz lieben Gruß!

    • Vielen lieben Dank Solveig! Ich freue mich, dass dir meine Kreation gefällt und hoffe, du probierst das Rezept bald mal aus. Bin schon sehr gespannt auf deine Meinung 🙂 Hab noch einen tollen Sonntag ♥

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Gratis Kochbuch für dich!

    Hol dir jetzt das E-Book mit 25 Rezept-Favoriten der Iss Happy Community!

    • Trage dich für meinen kostenfreien "Vegan Impuls" Newsletter ein und erhalte das E-Book gratis!
    • Alternativ zur Newsletter Registrierung kannst du das E-Book hier käuflich erwerben.
    >