Cremiges Brokkoli Curry – vegan, gesund & lecker!

Zuletzt aktualisiert am 21/10/2021 von Sofia (Iss Happy) (28 Kommentare)

Gemüse Curries sind in vielerlei Hinsicht perfekt! Sie sind lecker, bunt und gesund. Sie sind flexibel wandelbar und du kannst Zutaten beliebig austauschen und deine liebsten Gemüsesorten verwenden. Curries sind schnell und einfach gemacht – ich würde sogar behaupten, dass dieses vegane Asiagericht gelingsicher ist!

Cremiges Brokkoli Curry - vegan, gesund & lecker!

Dieses vegane Brokkoli Curry mit Kokosmilch, Möhren und Kichererbsen vereint alles, was die perfekte Mahlzeit ausmacht. Es steckt voller knackigem Gemüse, bringt eine gute Portion Ballaststoffe mit und ist nicht nur gesund, sondern auch super würzig, lecker und sättigend!

Das bunte Brokkoli Curry eignet sich super zum Vorkochen – am besten kochst du abends eine größere Menge und wärmst dir den Rest am nächsten Mittag auf. Denn über Nacht kann das Aroma der Thai Currypaste sich gut entfalten, sodass es am nächsten Tag noch schmackhafter ist.

In diesem Beitrag findest du mehr Zubereitungstipps für das perfekte vegane Curry!

Cremiges Brokkoli Curry - vegan, gesund & lecker!

Cremiges Brokkoli Curry - vegan, gesund & lecker!

Einfaches Rezept für veganes Brokkoli Curry - cremig, lecker und gesund! Schnell, und einfach mit nur einer Handvoll Zutaten nachgekocht!
Vorbereitungszeit 30 Min.
Kategorie Hauptspeisen
Küchenstil Vegan
Menge 4 Teller

Zutaten
  

  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Frühlingszwiebel
  • 2 Knoblauchzehe
  • 2 EL Currypaste* - (nach Wahl, z.B. rote Thai Curry Paste)
  • 400 g Brokkoli
  • 2 Karotte
  • 250 g Kichererbsen* - (gekocht, entspricht 1 Glas)
  • 250 ml Kokosmilch*
  • 250 ml Wasser - (nach Bedarf mehr oder weniger)
  • 2 EL Sojasoße* - glutenfrei möglich (oder alternativ Salz)
  • 2 EL Sesam* - zum Bestreuen (optional)

Anleitung
 

  • Zwiebeln, Knoblauch und Frühlingszwiebeln schälen bzw. waschen und klein hacken.
  • In einem Wok oder einer großen tiefen Pfanne in einem erhitzten Schluck Wasser glasig dünsten.
  • Currypaste dazugeben und ca. 1 Minute mit anbraten.
  • Brokkoli waschen und Röschen abtrennen bzw. in mundgerechte Stücke schneiden. Karotten in Streifen schneiden.
  • Gemüse hinzugeben und 5 Minuten mit anbraten.
  • Gekochte Kichererbsen in den Wok geben und mit Kokosmilch auffüllen. So viel Wasser hinzufügen, bis das Gemüse fast (aber noch nicht ganz) bedeckt ist.
  • Ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis Gemüse bissfest ist. Es sollte gar, aber noch knackig (und nicht zu weichgekocht) sein.
  • Zum Schluss mit Sojasauce oder Salz salzen, anrichten und optional mit etwas Sesam bestreuen.
Wenn du deine Kreation auf Social Media teilst, verlinke mich unbedingt unter @isshappy und nutze den Hashtag #isshappy, damit ich dir ein ♥ dalassen kann!

Wie gefällt dir mein einfaches veganes Brokkoli Curry?

Ich hoffe, du probierst es aus und bin gespannt auf deine Meinung! Hinterlass mir dein Feedback zum Rezept unbedingt unterhalb in den Kommentaren – ich freue mich von dir zu lesen!

Pin it!
Cremiges Brokkoli Curry - vegan, gesund & lecker!

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Lust auf mehr vegane Rezepte?

Zum Beitrag
Köstlich cremige Süßkartoffelsuppe mit Roten Linsen – vegan & gesund
Zum Beitrag
Veganer Lachs – einfaches & schnelles Karottenlachs Rezept
Zum Beitrag
Leckere & gesunde Energiebällchen mit Limette und Kokos – nur 5 Zutaten!
Zum Beitrag
Köstlich cremige Süßkartoffelsuppe mit Roten Linsen – vegan & gesund
Zum Beitrag
Veganer Lachs – einfaches & schnelles Karottenlachs Rezept

Schreibe einen Kommentar!

  • Sehr gutes Rezept! Super einfach und total lecker. Ich hatte weder Curry noch Sojasoße im Hause und einfach selber ein paar Gewürze zusammengebastelt- Mmh 🙂

    • Liebe Raphaela,
      danke für deinen Kommentar und das tolle Feedback zum Rezept.

      Freut uns, dass es dir gelungen ist und gut geschmeckt hat! ?

      Wir hoffen du testest noch einige weitere unserer Leckereien. ?

  • Habe gerade dein Curry nachgekocht. Ich liebe Currys in allen Variationen?. Und dein Rezept war besonders lecker! Brokkoli und Karotten und Kichererbsen passen wunderbar dazu! Als ich das Rezept gelesen habe dachte ich noch… hmm.. ohne Öl anbraten, ob das funktioniert? Und wie das klappt?… also ich bin glücklich dass ich deine Seite gefunden habe! Ich werde noch vieles von deinen Rezepten ausprobieren und freue mich schon darauf?. Habe dich auch bei YouTube abonniert, damit ich keinen Beitrag von dir verpasse! Ich finde dich einfach toll??

  • Ich liebe die Kombi von Möhren und Brokkoli sowieso (die sind bei mir bei jedem Wokgemüse ein Duo). Hier noch mit den Kicherbsen ein hervorragendes Trio! Ach, was sage ich: Ein harmonisches Ganzes mit allen deinen Zutaten. Bei uns gab es roten Reis dazu und ich habe lediglich die Currypaste durch Garam Masala, Currypulver und Chili ersetzt.
    Deine Currys machen mich immer wieder happy! 🙂

    • Liebste Ramona ?

      Dein Kommentar ist wirklich toll! Danke Vielmals dafür.

      Toll auch, dass dir unser Rezept so gut gefällt und wir dich happy machen durften ?

      Viel Freude beim Stöbern auf unserem Kanal – wir hoffen du findest noch einige weitere Leckereien die dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. ?

  • Wow das ist ja mal ein leckeres Curry-Rezept!:-)))

    Schmeckt bestimmt mit Blumenkohl auch sehr sehr lecker!
    Wird das nächste Mal ausprobiert. :-)..
    Habe übrigens noch ein paar geröstete Erdnüsse hinzugegeben… Grossartiger Geschmack!
    Gibt es bald wieder.

    LG

  • Das Curry war echt lecker, aber leider nicht cremig so wie es im Titel steht, ä die Soße war so flüssig wie eine Suppe. Ich habe etwas mehr als 250 ml Wasser genommen, weil das Essen ansonsten nicht mal ansatzweise fast bedeckt war. Aber auch mit 250 ml war es genauso so flüssig. Trotzdem war es sehr lecker, aber das nächste mal werde ich mehr Kokosmilch und weniger Wasser nehmen und mehr Currypaste

    • Hallo Laura,

      vielen Dank für deine Worte. Toll, dass du das Brokkoli Curry ausprobiert hast und es dir geschmeckt hat!

      Schade, dass es bei dir nicht cremig wurde. Natürlich kannst du das Rezept ganz nach deinem Geschmack anpassen. Weniger Wasser und mehr Kokosmilch hört sich gut an um eine cremigere Konsistenz zu erhalten.

      Wir wünschen dir viel Freude beim Zubereiten und gutes Gelingen für deinen nächsten Versuch.

      Lass es dir schmecken!