Veganer Fleischersatz: Die besten vollwertig pflanzlichen Alternativen für Fleisch (und Fisch)

Zuletzt aktualisiert am 29/04/2022 von Sofia (Iss Happy) (20 Kommentare)

"Ich könnte nie vegan werden, weil ich Tofu nicht mag."

Solche oder ähnliche Aussagen höre ich immer wieder, wenn es um eine tierfreie, rein pflanzliche Ernährung geht.

Anscheinend haben viele Menschen die Vorstellung, dass Tofu ein veganes Grundnahrungsmittel ist, von dem sich Veganer neben Sojawürstchen, Sojaschnitzel & Co. ausschließlich ernähren.

Nichts gegen Tofu! Ich selbst bin ein großer Fan und weiß, dass er super lecker schmecken und pflanzliche Gerichte geschmacklich sowie ernährungsphysiologisch echt aufwerten kann - vorausgesetzt man bereitet ihn richtig zu!

Und auch verarbeitete Fleischersatz Produkte wie Sojahack oder veganes Gyros sind ab und an gar kein Problem. Aber eben kein Muss, um sich pflanzenbasiert ernähren zu können!

Viele, die ihre Ernährung auf vegan umstellen, mögen den Geschmack und/oder die Konsistenz von Fleisch sowieso nicht und vermissen demnach auch den alten „Fleischgenuss“ nicht. Aber dann gibt es auch diejenigen, die alles, was nach Fleisch aussieht und vor allem so schmeckt, lieben!

Geschmäcker sind verschieden

Entgegen weit verbreiteter Klischees gibt es diesen „einen“ Veganer nun mal nicht und wir alle haben unterschiedliche Vorlieben und Geschmäcker.

Wenn du zu den Menschen gehörst, die sich aus ethischen, gesundheitlichen oder ökologischen Gründen fleisch- bzw. tierfrei ernähren (wollen), Fleisch früher aber immer lecker fanden und gerne eine gute gesunde pflanzliche Alternative hätten, dann ist dieser Beitrag genau für dich!

Denn hier stelle ich dir ein paar tolle vollwertige Möglichkeiten vor, wie du Fleisch (und teilweise auch Fisch) in deinen veganen Gerichten ersetzen kannst.

Natürlich lässt es sich auch sehr gut ohne veganen Fleischersatz leben und genießen. Doch vor allem Vegan-Einsteigern können gewisse Alternativen den Umstieg auf eine fleischlose Ernährung erleichtern. Und falls du dich schon jahrelang vegan ernährst und trotzdem ab und zu Lust auf Fleischgerichte von früher verspürst, findest du hier vielleicht noch etwas Inspiration für einen passenden veganen Fleischersatz.

"Fleischersatz" oder "Fleischalternative"?

Vorab ein kurzes Statement zu den Begrifflichkeiten:

Ich verwende die Begriffe „Ersatz“ und „Alternative“ hier synonym, weil das die Begriffe sind, die von den meisten Menschen im Internet gesucht werden.

Mit dem Ausdruck „Ersatz“ möchte ich keinesfalls vermitteln, dass man als Veganer auf irgendetwas verzichten muss, was es zu ersetzen gilt. Mein Ziel bei der Verwendung des Begriffes „Fleischersatz“ ist lediglich, dass meine Ideen auch von denjenigen gefunden werden, die online nach „Fleischersatz“ suchen.

>>Schau dir gern hier mein ausführliches Video zu diesem Thema an!<<

8 gesunde pflanzliche Alternativen für Fleisch und Fisch

Regelmäßig halten neue vegane Ersatzprodukte für Burger, Würstchen, Schnitzel & Co. Einzug in die Supermarkt Regale.

Ein Zeichen für Wandel. Und zwar hin zu einer ethischeren und nachhaltigeren Ernährungsweise.

Solche verarbeiteten Produkte sollten jedoch nicht die Basis deines veganen Speiseplans ausmachen, da sie oftmals versteckte Fette, eine Menge Salz und weitere unnötige Zusatzstoffe enthalten. Sie haben natürlich ihre Berechtigung und können besonders Einsteigern die ersten Schritte der Ernährungsumstellung erleichtern.

Möchtest du deinen pflanzlichen Ernährungsplan möglichst gesund und nahrhaft gestalten, dann lass dich von den folgenden Ideen für vollwertige Fleischalternativen inspirieren. 

Viel Spaß beim Entdecken!

1. Pilze für eine „fleischige“ Konsistenz

Veganer Fleischersatz: Die besten vollwertigen #Alternativen für Fleisch (und Fisch)

©CASEZY via Canva.com

Wenn du dir ab und zu eine fleischartige, bissfeste Konsistenz in deinen veganen Gerichten wünschst, kann ich dir wärmstens empfehlen, mit verschiedenen Pilzsorten zu experimentieren.

  • Portobellos lassen sich z.B. wunderbar mit einer schmackhaften Soße marinieren und wie ein Stück Fleisch zubereiten, z.B. in der Grillpfanne.
  • Getrocknete, eingelegte Shiitake Pilze erinnern von der Textur her an Geschnetzeltes und sind richtig gewürzt eine wahre Geschmacksexplosion.  
  • Pfifferlinge oder Austernpilze, in feine Streifen geschnitten, großzügig angemacht und angebraten sorgen für ein ganz besonderes Kauerlebnis.
  • Für gegrillte Spieße eignen sich auch lecker gewürzte Steinpilze oder Champignons hervorragend.

2. Grünkern für einen natürlich rauchigen Geschmack

Veganer Fleischersatz: Die besten vollwertigen #Alternativen für Fleisch (und Fisch)

©maakenzi via Canva.com

Das nahrhafte Getreide ist meine liebste Vollwert-Alternative für Hackfleisch, die ich regelmäßig für Chili sin Carne verwende. Die leckeren Körner haben einerseits die perfekte bissfeste Konsistenz und besitzen zudem einen von Natur aus angenehm rauchigen Geschmack.

Geschroteter Grünkern ist die perfekte Basis für deftig-würzige Brotaufstriche und Streichwurst-Alternativen. Wenn du ein Fan von deftiger Brotzeit bist, musst du unbedingt meinen groben Grünkern-Karotten-Aufstrich ausprobieren. Der Himmel, sag ich dir! Für eine feinere und streichfähigere Konsistenz kannst du den Aufstrich zum Schluss noch mit einem Pürierstab pürieren.

Grünkernschrot ist außerdem eine tolle Basis für vegane Frikadellen und schneidet nicht nur geschmacklich, sondern auch Nährwert technisch besser ab als Klassiker wie Sojagranulat.

3. Tofu und Tempeh als leckere Alleskönner

Veganer Fleischersatz: Die besten vollwertigen #Alternativen für Fleisch (und Fisch)

©AmalliaEka via Canva.com

Tofu und Tempeh sind die Klassiker unter den pflanzlichen Proteinlieferanten und werden aus der eiweißreichen Sojabohne hergestellt. Bei Tofu handelt es sich um pürierte und bei Tempeh um fermentierte Sojabohnen.

Ähnlich wie Fleisch schmecken die traditionellen asiatischen Lebensmittel pur so gut wie nach nichts und müssen daher gut gewürzt und zubereitet werden. Zu meinen Favoriten gehört z.B. geräucherter Tofu, der sich super als Wurstersatz fürs Brot macht. Darunter etwas Senf, köstlich!

Neben Tofu Natur und Räuchertofu findest du mittlerweile die verschiedensten Geschmacksrichtungen von Basilikum über getrocknete Tomate bis hin zu Tofu mit schwarzen Oliven.

In Würfel geschnitten und angebraten, gebröselt und lecker gewürzt als „Hack“, gegrillt am Spieß oder gebacken - Tofu ist ein echter Allrounder, bei dessen Zubereitung du deiner Kreativität völlig freien Lauf lassen kannst.

Tempeh besitzt einen nussigen Eigengeschmack und ist in der Konsistenz etwas fester als Tofu. Gut gewürzt oder mariniert lässt sich der vegane Fleischersatz anbraten, backen oder auch frittieren. 

In Deutschland ist das Fermentationsprodukt aus Indonesien noch nicht so weit verbreitet, aber du bekommst Tempeh schon in einigen Supermärkten (wie z.B. Tegut), den meisten Bioläden, Reformhäusern oder auch in veganen Online-Shops.

4. Lupine als „Soja des Nordens“

Veganer Fleischersatz: Die besten vollwertigen #Alternativen für Fleisch (und Fisch)

©Paul Velasco via Canva.com

Ein pflanzlicher Fleischersatz, der immer mehr im Kommen ist, ist die Lupine. Sie gehört zu den Hülsenfrüchten und stellt die regionale Alternative zu Soja dar, da sie fast überall in Deutschland angebaut werden kann. Das macht sie zu einem besonders nachhaltigen veganen Fleischersatz. 

Ähnlich wie Tofu sind Fleischalternativen aus den Samen der Süßlupine sehr eiweiß- und ballaststoffreich. Noch findest du Lupinen-Produkte nicht so häufig im Laden, aber in veganen Online-Shops gibt es bereits ausgewählte Lebensmittel aus Lupine.

5. Weitere Hülsenfrüchte als ideale pflanzliche Proteinquelle

Veganer Fleischersatz: Die besten vollwertigen #Alternativen für Fleisch (und Fisch)

©serggn via Canva.com

Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen gehören zu meinen liebsten Lebensmitteln und bilden eine tolle Grundlage für diverse pflanzliche Gerichte, z.B. püriert als Basis für Bratlinge.

Linsen kannst du unkompliziert zu Linsen Bolognese, veganen „Hackfleisch“-Bällchen & Co. verarbeiten. Und Kichererbsen dienen klassischerweise als Teig für leckere vegane Falafeln.

Von „Hack“ über Burger Patties bis hin zu veganer Leberwurst – dir sind bei der Verarbeitung von Hülsenfrüchten keine Grenzen gesetzt!

Bohnen & Co. sind nicht nur vielfältig einsetzbar und lecker, sondern auch gesund. Sie sind reich an Proteinen und enthalten im Gegensatz zu Fleisch & Co. wichtige Ballaststoffe, die sehr gesundheitsförderlich sind und deine Verdauung in Gang bringen. Probier doch gerne mal diese veganen "Fleischbällchen" oder diese leckere vegane Leberwurst Alternative aus!

6. Jackfrucht als exotische Alternative

Veganer Fleischersatz: Die besten vollwertigen #Alternativen für Fleisch (und Fisch)

©Odua Images via Canva.com

Jackfruit, zu Deutsch Jackfrucht, ist ebenfalls eine köstliche Fleischalternative, mit der du eine Menge anstellen kannst. Typische Gerichte sind z.B. Jackfruit Gulasch, Jackfruit Curry oder auch „Pulled Jackfruit“.

Der Geschmack der reifen Frucht ist sehr süß und erinnert an Gummibärchen. Doch die unreifen Früchte eignen sich mit ihrer faserigen Konsistenz und dem recht neutralen Geschmack hervorragend als Fleischersatz.  

Der einzige Nachteil: Die Frucht ist nicht regional verfügbar und muss aus der Ferne (typischerweise aus Sri Lanka, Indien und anderen asiatischen Ländern) importiert werden. Wenn du sie dennoch gerne einmal ausprobieren möchtest, findest du sie meist in Dosen oder Gläsern verpackt im Asia-Laden oder auch im Online-Handel.

7. Algen als Fischersatz

Veganer Fleischersatz: Die besten vollwertigen #Alternativen für Fleisch (und Fisch)

©ninafirsova via Canva.com

Algen eignen sich wegen ihres würzig-salzigen Geschmacks wunderbar als Fischersatz. Ich bin z.B. ein großer Fan von Nori-Algen*, da sie ein leichtes "Meeresaroma" besitzen und neben Sushi vielfältig einsetzbar sind.

Du kannst sie in Suppen, Gemüsepfannen oder ins Curry geben und die Gerichte damit noch nahrhafter machen. Denn sie enthalten das lebenswichtige Spurenelement Jod, das sonst nur in Fisch und Muscheln enthalten ist. Erhältlich sind Algen in den meisten Asia-Shops, Bioläden und gut sortierten Supermärkten.

Probier z.B. doch mal diesen leckeren veganen Thunfischsalat aus!

Bonus: Die richtigen Gewürze

Veganer Fleischersatz: Die besten vollwertigen #Alternativen für Fleisch (und Fisch)

©atulcodex via Canva.com

Wusstest du, dass Fleisch gar keinen wirklichen Eigengeschmack hat und ohne Gewürze so gut wie nach nichts schmeckt? Was dem Fleisch seinen leckeren Geschmack verleiht, sind die richtigen Gewürze!

Hier möchte ich dir zwei besondere Gewürze vorstellen, mit denen du deinen Gerichten den typisch rauchigen „Fleischgeschmack“ verleihen kannst: Geräuchertes Paprikapulver und Liquid Smoke.

Geräuchertes Paprikapulver

Geräuchertes Paprikapulver schmeckt wie der Name schon sagt sehr rauchig und eignet sich hervorragend für Gerichte wie veganes Chili sin Carne, Kartoffel Gulasch, pflanzliche Leberwurst, usw.

Da das Pulver i.d.R. einen recht intensiven Rauch-Geschmack besitzt, solltest du dich langsam herantasten und erst einmal mit kleineren Mengen beginnen, um dein Essen nicht zu überwürzen.

Liquid Smoke

Bei Liquid Smoke handelt es sich um flüssiges Raucharoma, das ähnlich wie geräuchertes Paprikapulver eingesetzt werden kann und deinem Essen einen typisch rauchigen Barbecue Geschmack verleiht. Auch als Gewürz für leckere Marinaden für Pilze, Tofu & Co. (siehe oben) sowie veganen „Räucherlachs“ aus Karotte eignet es sich prima.

Du solltest den „flüssigen Rauch“ nur sparsam einsetzen, da er sehr intensiv im Geschmack ist und leicht überdosiert werden kann.

Beide Gewürze findest du in gut sortierten Supermärkten sowie im Online-Handel.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Ich hoffe, ich konnte dir zeigen, wie vielfältig die pflanzliche Küche sein kann. Wie du siehst, musst du als Veganer nicht auf Genuss verzichten und hast viele Möglichkeiten, bestimmte Geschmäcker und Konsistenzen durch gesunde und vollwertige pflanzliche Alternativen zu erreichen.

Nicht alles hiervon ist jedermanns Sache, also probier dich einfach durch und finde deinen liebsten Fleischersatz.

Diese Liste erhebt übrigens keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Poste also gerne weitere Ideen für leckeren und gesunden veganen Fleischersatz unten in die Kommentare und teile deine Tipps mit der Community.

Ich freue mich von dir zu lesen ♥

Pin it!
Veganer Fleischersatz: Die besten vollwertigen Alternativen für Fleisch (und Fisch)

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Das könnte dich auch interessieren!

Zum Beitrag
Vollkorn ist nicht gleich Vollkorn – So wählst du die richtigen Vollkornprodukte!
Zum Beitrag
Ist Soja gesund oder ungesund? Das sagt die Wissenschaft!
Zum Beitrag
Saisonkalender August + 10 passende vegane Rezepte
Zum Beitrag
Vollkorn ist nicht gleich Vollkorn – So wählst du die richtigen Vollkornprodukte!
Zum Beitrag
Ist Soja gesund oder ungesund? Das sagt die Wissenschaft!

Schreibe einen Kommentar!

  • Ich war/bin Fleischfan, doch letztlich schmeckt mir kein Fleisch mehr, was ich auch probiere.. Ist das Grünkern Soja etc im Vergleich zum Fleisch nicht zu teuer. Ich meine, vieles wird nur von wenigen angeboten und die Mengen, die man umsetzt, sind bescheiden. also höherer Preis pro Einheit. Als Arbeitsloser mache ich mir da wirklich Gedanken. Was rätst du, wenn du kannst?

  • Ein sehr informativer Artikel. Ich kann dir im Bezug auf all die Ersatzprodukte nur zustimmen. Es gibt ja wirklich für alles einen Ersatz. Aber wenn ich mir die Zutaten ansehe, vergeht mir schnell der Appetit. Ich bin seit 10 Jahren Vegetarierin und seit knapp 3 Monaten vegan, und ich habe noch nie etwas vermisst. Ganz selten greife ich mal zu Grillwürstchen auf Pilzbasis. Ansonsten koche ich nur frisch. Mal nach Rezept und oft nach „Mal sehen was noch da ist“. Gestern gab es deinen Apfel Crumble, allerdings mit Rhabarber. Sehr sehr lecker.

    • Liebe Astrid,
      danke dir für deine lieben Worte. Toll, dass der Artikel informativ für dich ist!
      Wie schön, dass du nach jahrelangem Vegetarier-Dasein nun den Umstieg zu einer veganen Ernährung umgesetzt hast! Das ist wirklich großartig.
      Frisch kochen ist natürlich immer die beste Option. Toll, dass du hier passende Rezepte für dich findest. Da jetzt Rhabarber Saison ist, eignet er sich wirklich ganz prima für die Zubereitung eines Crumbles. Super, dass es dir so gut geschmeckt hat.
      Weiterhin viel Freude und Erfolg bei der Vegan-Umstellung wünschen wir! Wenn du dir für deinen Vegan-Umstieg Unterstützung wünschst, dann schau dir gerne „Vegan werden leicht gemacht“ an – das Einsteiger-Programm, in dem du alles bekommst, was du für deine nachhaltig erfolgreiche Umstellung brauchst: https://www.isshappy.de/vegan-werden-leicht-gemacht-einsteiger-programm/
      Ganz liebe Grüße

  • Hallo,
    bin wirklich noch ganz neu dabei und habe weniger das Problem Fleischersatz haben zu wollen, als dass mir das von mir gekochte einfach zu fade schmeckt. Kann ja nicht in alles tonnenweise Salz schütten.
    Leider vertragen wir weder Zwiebeln noch Knoblauch. Habe ein Zwiebelgranulat. Das geht…
    Fällt mir wirklich grade schwer; ausser meinem Müsli schmeckt mir grade gar nix…

    • Hallo, also es muss ja nicht immer zwiebel oder Knoblauch sein, probiere es doch mal mit Paprika(-pulver), Ingwer, Kurkuma, Kräutern… so kannst du vielem ohne Zwiebeln und Knoblauch Geschmack geben!

      • Hallo liebe Ceara,
        vielen Dank für deine Nachricht und deine tollen Tipps zum Würzen. Die von dir genannten Gewürze sind wirklich super um Geschmack in zu fades Essen zu bringen!
        Danke dir dafür!
        Viel Spaß weiterhin beim Nachkochen und Schlemmen!
        Viele Grüße!

    • Hallo liebe Christina,
      es tut uns leid zu hören, dass dir, bis auf dein Müsli, dein Essen nicht schmeckt.
      Wie Ceara schreibt, könntest du einfach mit mehr Gewürzen arbeiten, um deinem Essen mehr Geschmack zu geben. Probiere dich gerne aus! Die Auswahl an Gewürzen die Ceara aufzählt sind wirklich super damit dein Gekochtes nicht fade schmeckt. Weitere tolle Würzmittel sind Kreuzkümmel, Hefeflocken und Sojasoße.
      Wir hoffen sehr, dass wir dir weiterhelfen konnten und du mit den Tipps zukünftig wieder Freude am Kochen und an deinen zubereiteten Gerichten findest!
      Lass uns gerne wissen, wenn du noch weitere Fragen hast!
      Alles Liebe!

    • Hallo Christina,
      teste mal den sogenannten Kappknoblauch. Da isst man nicht die Knolle sondern die Blätter. Das ist eine Pflanze die man auch mit einer Fruktoseunverträglichkeit gute verträgt. Fruktoseunverträglichkeit ist, häufig der Grund für Unverträglichkeit von Knoblauch und Zwiebeln.
      Zwiebeln lassen sich (in Maßen) durch Schalotten ersetzten.
      Viele Grüße Su

  • Vielen Dank für die Vorschläge in Deinem Artikel.
    Ich denke, das Geschmackserlebnis von Fleisch und Fisch läuft oft bei den jeweiligen Zubereitungen oft über die Gewürze ab. Leckere Gerichte mit Fleisch und Fisch werden ohnehin meistens mit pflanzlichen Zutaten und irgendwelche Soßen ergänzt. Ändert man sein Ernährungsparadigma auf hohen pflanzlichen Anteil, was ja laut jeder Ernährungsform unbestritten gesund sein soll, lässt sich das letzte Happen Fleisch Prima durch eine scheibe gut zubereiteten Tofu o. Ä. ersetzen. Pilze, Zwiebeln, Möhren und Knobi sehe ich immer als Prima Geschmacksträger. Ich habe zwar noch nicht alle Fleischersatzrezepte durchprobiert, muss aber dennoch sagen, dass man ein Steak eigentlich kaum ersetzen kann. Mir hilft eher die Erkenntnis, dass ich bereits ein vielfältiges Repertoire an leckeren pflanzlichen Gerichten habe, um genug abwechslung zu haben, dass ich Fleischgerichte, die wie ich finde, geschmacklich nicht ersetzbar sind (z.B. Grillwurst durch Tofuwurst, die eher nach gemüsebrühe schmeckt etc.). Linsenbällchen sind für mich jetzt nicht wirklich ein Fleischersatz, aber dennoch mag ich Linsen 🙂 Wenn es nicht gleich rohvegan sein muss, hilft die Bratpfanne ungemein, aus dem Gemüse deftige und würzige Beilagen zu zaubern, ohne dass man Fleisch vermissen wird. Mit guten Soßen interessiert es am Ende ebenfalls kaum jemand geschmacklich, ob sich auf dem Teller oder auf dem Brötchen am Ende noch echte Fleischhappen oder einfach ein paar Scheiben gebratene Champignons befinden.
    Beim Thema Hackfleisch muss ich auch wieder auf das Experimentieren von Gewürzen verweisen, wenn es darum, z.B. Hackfleisch in der Bolognesesoße zu ersetzen, weil viele einfach die Tomatensoße mit dem Aroma aus dem herausgekochtem Hackfleisch mögen. Das Gleiche gilt für Fleischbrühen, bei denen viele das Fleisch an sich in der Suppe nicht mögen, sondern das Aromal dass sich in die Brühe gekocht hat. Wenn man u.a. mit Röstaromen von gebratenem Gemüse arbeitet, bekommt man sehr aromatische Soßen und Brühen. Dann ist der Weg frei für die Linsen, Sojagranulate, Buchweizen etc. als Konsistenzersatz für Bolognesesoßen.
    Auch beim heißgeliebten Lachsbrötchen vom Weihnachsmarkt mit der leckeren Aiolosoße lässt sich ein Brötchen vegan ähnlich lecker zu Hause zubereiten. Man stellt fest, dass eine gute vegane Aiolisoße und die Tomate und Salatblatt eigentlich ein Großteil des Geschmacks ausmachen. Eine dünne Scheibe Tofu, leicht gendünstet mit etwas Salz oder soßasoße und für etwas Meeraroma ein wenig Algen komplettieren die vegane Alternative zum Fischbrötchen.
    Eigentlich würde ich als Fazit sagen, dass man im Kopf die Gedanken an Fleisch und Fisch durch pflanzlichere ersetzen muss. Es ist ja in vielen von uns tief eingebrannt, dass wir es brauchen und dass es nur dann eine „richtige Mahlzeit ist“. Sind die Gedanken auf vegan gepolt, dass denkt man eigentlich kaum noch daran, dass etwas wie Fleisch und Fisch überhaupt ersetzen müssen. Man muss in der neuen Welt genug Abwechslung haben um aus der alten Welt nichts zu vermissen.

    • Hallo Huy, danke fürs Reinschauen und deinen interessanten Kommentar!
      Das sehe ich auch so! Pur schmecken Fleisch und Fisch ja nicht gerade lecker, weshalb wir ihnen mit (pflanzlichen!) Gewürzen Geschmack verleihen. Wenn man Tofu, Tempeh, Pilze, etc. ähnlich würzt, kommt man schon sehr nah dran. Aber man muss ja auch nicht immer alles 1:1 ersetzen. Danke für deinen Hinweis – vielleicht passt bei Tofu, Linsen, etc. die Bezeichnung „Alternative“ besser als „Ersatz“.
      Du hast völlig recht, vieles hängt vom richtigen Mindset ab und wenn man mal verstanden hat, dass man Tierprodukte nicht braucht und den Willen entwickelt hat, sie nicht mehr zu konsumieren, dann hört man auch auf, für alles einen „Ersatz“ zu finden ?
      Hast du schon mal Grünkern als Hackfleisch-Alternative für Bolognese oder Chili ausprobiert? Ich finde der rauchige Geschmack passt hervorragend in diese Gerichte und es ist eine tolle vollwertige Alternative, anders als Sojagranulat, welches ernährungsphysiologisch eher schlechter abschneidet.

      • Hallo Sofia,
        grünkern habe ich, wenn es sich jetzt nicht um klassischen Dinkel handelt, in meinem ganzen Leben noch nie gegessen. Ist Grünkern nicht nur eine Abwandlung des klassischen Dinkels in der Verarbeitung?? Habe auch in keinem Supermarkt bisher ein Produkt mit dem Label Grünkern gesehen. Gibts die nur im Internet oder Reformhäuser? Ich bin momentan noch einer, der ausschließlich alle Lebensmittel im Supermarkt einkauft und ab und an Gemüse und Obst auf dem Markt, weil es grad so in meinen Alltag passt. Ich werde es gerne probieren, wenn ich Grünkern in die Finger bekomme 🙂
        Die Ergebnisse, die ich mit Sojagranulat erzielt habe, waren bei mir ziemlich unbefriedigend. Ich verwende momentan so für meine innere Eiweißstimme sonst gerne verschiedene Hülsenfrüchte, unverarbeitet und nicht zu einem Stück Fleisch geformt 🙂
        Meine Erfahrung bei meiner Umstellung auf rein planzliche Nahrung (primär aus gesundheitlichen Gründen) ist auch, dass ich auch NICHT die gleichen Gerichte mit Fleisch (und ich habe oft leidenschaftlich Fleisch und Fisch gegessen) bis auf wenige momente, wo man mir solche Dinge gut zubereitet und intensiv duftend vorsetzt, vermisse. Bevor ich mich ernsthaft mit vegan auseinandergesetzt habe, fand ich die vorschläge, wie man Fleisch ersetzen kann, u.A. durch diverse Produkte, ganz miserabel. Letztendlich war es der innere Hebel, der mir sagte, dass ich meine alte Ernährungsgewohnheiten und Essensmenüs, die ich tag täglich gegessen habe, in der Form nie wieder essen will. Als ich noch aus der Gefriertruhe aus meiner omnivoren Zeit ein echtes Stück Steak warm gemacht und gegessen habe, weil ich es nicht wegschmeißen wollte, merkte ich, dass es schwer im Magen lag. Insofern kam die Erleuchtung, dass die pflanzlichen Alternativen mich am Ende glücklicher machten, da ich nicht dieses Völlegefühl hatte und kein Tier für mich mehr als nötig leiden musste.
        Auch die Tintenfischringe mit dem Aiolidip (aus Kuhmilchprodukte), die ich immer so geliebt hatte, hatte ich vor einiger Zeit ein letztes Mal probiert. Hinterher war mir schlecht und ich dachte mir: ich hätte lieber Zwiebelringe und irgendeinen veganen Dip gehabt.
        Zwiebel ist in dem Sinne kein Fischersatz 🙂 aber wie Du sagst, eben eine Alternative: anders, aber sogar besser 🙂

        • Hallo Huy,
          Grünkern ist unreif geernteter Dinkel, welcher geröstet und getrocknet wird. Den gibt es z.B. von Alnatura.
          Hülsenfrüchte sind tolle Proteinquellen und mit Getreide kombiniert erhältst du das komplette Spektrum an essentiellen Aminosäuren! Wie du das Ganze formst, bleibt natürlich dir überlassen 🙂
          Ich freue mich sehr, dass es dir mit der pflanzlichen Ernährung so viel besser geht und du dich glücklicher fühlst! Und wenn ich dich in der Hinsicht noch inspirieren darf, freue ich mich umso mehr! Ganz liebe Grüße

  • Hallo Sofia,
    hast du ein paar Rezeptvorschläge mit Süßlupinen-Schrot? Kann man daraus süßen Frühstücksbrei oder ähnliches zubereiten?
    Liebe Grüße Aline

  • Liebste Sofiaaaaa,
    was wir noch richtig geil finden: Jackfruit. Die muss aber grün sein, dann kann man damit wunderbar »pulled pork« und Co. nachmachen. Schmeckt genial und ist auf jeden Fall guter Gesprächsstoff!
    Liebe Grüße
    Jan

    • Ui, sehr lecker! Die Fleischersatzprodukte aus Jackfruit kenne ich noch nicht, die sehen aber super lecker aus. In Thailand haben wir ab und zu Jackfruit Curry gegessen und das war total lecker ♥ Liebe Grüße zurück 🙂

      • Ich habe jetzt auch mal Jackfruit in einem Burger von einem Imbissstand probiert. Ist das normal, dass Jackfruit als Fleischersatz zubereitet so säuerlich schmeckt? Ich dachte, es wäre vom Aroma so wie normales Fleisch. Das war für mich eher so wie ein Sauerbraten. Ein anderer, der da auch stand, meinte zu mir dass woanders die Jackfruit auch säuerlich schmeckte… da war ich jetzt doch sehr enttäuscht.

  • Ein toller Post!
    Ich muss ehrlich sagen, bei Sojaprodukten habe ich einfach ein komisches Gefühl im Bauch, deswegen meide ich die.
    Damit meine ich nicht das ich die nicht vertrage, hört sich jetzt bisschen komisch an, aber für mich ist es einfach Schweinefutter, abgesehen von der enthaltenen Toxine. Sicherlich hat es auch einige gute Eigenschaften, die überwiegen für mich aber nicht…
    LG, Sharon
    Es soll ja auch dieses Jackfruchtfleisch als Fleischalternative hier geben, bekommt man aber noch nicht überall.

    • Danke Sharon, ich freue mich, dass dir der Beitrag gefällt ♥
      Sojaprodukte sind ja auch kein Muss und wenn sie dir nicht zusagen, gibt es viele weitere Alternativen. Ui ja, von dem Fleischersatz aus Jackfruit habe ich gehört, der klingt sehr interessant. Ich habe in Thailand ab und zu mal Jackfruit-Curry gegessen und fand das ziemlich lecker 🙂

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >