Einfaches veganes Jamu Rezept ohne Haushaltszucker

Zuletzt aktualisiert am 21/10/2021 von Sofia (Iss Happy) (18 Kommentare)

Jamu bedeutet wörtlich übersetzt Kräutermedizin und ist eine traditionelle Pflanzenmedizin aus Indonesien. Die Einheimischen nutzen Jamu u.a. zur Linderung von Fieber und Gliederschmerzen, gegen Menstruationsbeschwerden, für eine bessere Durchblutung, um Cholesterin zu senken und vieles mehr. 

Je nachdem, wo man Jamu probiert, unterscheidet sich seine Farbe, die Zusammensetzung und der Geschmack. Meistens wird Jamu aus pflanzlichen Naturmaterialien wie Wurzeln, Rinde, Blüten, Samen, Blättern und Früchten hergestellt. Einige Rezepte verwenden jedoch auch Tierprodukte wie Milch, Honig und Eier.

Ich stelle dir hier natürlich ein 100% veganes Jamu Rezept vor!

Dieses Basis-Rezept lässt sich auch mit Pflanzenmilch zubereiten und verfeinert mit Kardamom, Sternanis und Nelke als Goldene Milch genießen.

Einfaches veganes Jamu Rezept ohne Haushaltszucker

Kurkuma verleiht dem Elixier seine leuchtende orange Farbe. Der Inhaltsstoff Curcumin verfügt über entzündungshemmende, antibakterielle und schmerzstillende Eigenschaften. Es hilft bei der Entgiftung von Leber und Niere, bringt den Stoffwechsel in Gang und soll Krankheiten wie Krebs, Arthritis, Alzheimer und Depression vorbeugen. Durch Erhitzen wird die Bioverfügbarkeit des Curcumins erhöht, weshalb Jamu gekocht wird.

Die zweite Hauptzutat von Jamu ist frischer Ingwer. Dieser ist bekanntermaßen ein gutes Schmerzmittel, z.B. bei Magen- oder Unterleibsbeschwerden. Außerdem soll die Wunderknolle das Risiko für verschiedene Krankheiten wie Herz-Kreislauferkrankungen oder Diabetes verringern. Bitte beachte, dass Ingwer blutdrucksenkend wirken kann. Wenn dein Kreislauf damit nicht klar kommt, ist Jamu vielleicht nichts für dich.

Beide Knollen wirken wärmend auf den Körper und stärken das Immunsystem. Das macht Jamu vor allem für die kalte Jahreszeit zu einem tollen Gesundheitselixier gegen Erkältungen und Grippe.

Einfaches veganes Jamu Rezept ohne Haushaltszucker

Einfaches veganes Jamu Rezept ohne Haushaltszucker

Jamu Rezept: Jamu ist eine traditionelle Pflanzenmedizin aus Indonesien. Hier erfährst du, wie du Jamu zuhause selbst machen kannst.
Vorbereitungszeit 25 Min.
Kategorie Getränke
Küchenstil Vegan
Menge 1 Liter

Zutaten
  

  • 1 l Wasser
  • 100 g Kurkuma
  • 50 g Ingwer
  • 4 Limetten - (oder 1 EL Tamarindenpaste)
  • 2 EL Dattelpaste - oder anderes Süßungsmittel nach Wahl (Menge nach Geschmack)
  • 1 TL Zimt*
  • 1/4 TL Salz*

Anleitung
 

  • Kurkuma und Ingwerwurzel schälen, in feine Scheiben schneiden und zusammen mit dem Wasser in einem Mixer* pürieren.
  • Die Mischung in einen kleinen Topf geben und 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.
  • Süßungsmittel und Zimt unterrühren.
  • Abkühlen lassen, Limettensaft hinzufügen und in eine verschließbare Flasche füllen.
  • Maximal 3 bis 4 Tage im Kühlschrank lagern.
  • Morgens einen Shot trinken und nach Wunsch vorher leicht aufwärmen.
Wenn du deine Kreation auf Social Media teilst, verlinke mich unbedingt unter @isshappy und nutze den Hashtag #isshappy, damit ich dir ein ♥ dalassen kann!

Wie gefällt dir dieses vegane Jamu Rezept?

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und bin schon sehr gespannt auf deine Meinung! Lass mich unbedingt unterhalb in den Kommentaren wissen, ob du den Heiltrunk getestet hast. Ich freue mich, von dir zu lesen!

Pin it!
Einfaches veganes Jamu Rezept ohne Haushaltszucker

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Lust auf mehr vegane Rezepte?

Zum Beitrag
Lecker marinierte gegrillte Maiskolben mit veganer Aioli
Zum Beitrag
Vegane Steaks aus Portobello Pilzen – super saftig!
Zum Beitrag
Vegane Aioli selber machen – vollwertig und ohne Öl!
Zum Beitrag
Lecker marinierte gegrillte Maiskolben mit veganer Aioli
Zum Beitrag
Vegane Steaks aus Portobello Pilzen – super saftig!

Schreibe einen Kommentar!

  • Hélène. Tolles Rezept ??. Ich mache mir regelmäßig Jamu da es sich ja im Kühlschrank ein paar Tage hält . Allerdings nur roh ( ohne kochen) und ab und zu frisch gepresste Orange dazu , Pfeffer und Zimt . Die Limetten schäle ich und mach die ganz mit im Mixer . Jeden Morgen ein Shot tut dem Körper gut . Bleibt gesund ? LG

    • Hallo Helene,
      vielen Dank für deine Worte und dein Lob zum Rezept. Darüber freuen wir uns wirklich sehr!
      Toll, dass du dir regelmäßig Jamu machst und so etwas Gutes für deine Gesundheit tust. Großartig, dass du dir eine für dich perfekte Variante zusammengestellt hast.
      Diesen leckeren Smoothie können wir dir auch wärmstens empfehlen, um gesund durch den Winter zu kommen: https://www.isshappy.de/rote-bete-smoothie-mit-nur-3-zutaten/
      Wir würden uns freuen, wenn du ihn mal ausprobierst. Vorab schon viel Freude dabei und lass es dir schmecken!
      Viele Grüße!

  • Danke für das tolle Jamu-Rezept.
    Kann man anstelle der frischen Kurkuma-Wurzel und frischen Ingwerknolle auch Kurkuma-Pulver und Ingwer-Pulver verwenden?

    • Hi Mike,
      danke für deine Frage.
      Ja, das wäre alternativ möglich, wobei die frische Kurkuma- oder Ingwerwurzel natürlich nicht nur einen wertvollen Wirkstoff haben (z.B. Curcumin im Falle von Kurkuma), sondern im vollwertigen Lebensmittel zahlreiche Wirkstoffe ein gesundes Zusammenspiel ergeben.
      Wenn du nicht an die frischen Wurzeln ran kommst, kannst du jedoch auch mit Pulvern arbeiten (auch wenn Pulver nie so wirksam sind wie frische Lebensmittel).
      Viel Freude beim Ausprobieren und liebe Grüße!
      Sofia

  • Hallo Sofia – es geht um Jamu Rezept. Soll nicht das Liemmettensaft erst nach Abkühlung des Getränkes dazugegeben werden um Vit. C zu schützen?
    Liebe Grüße, Vicky

  • Danke für das Rezept! Während ich in Bali war, habe ich auch des öfteren Jamu probiert, kam aber nicht auf die Idee nach einem Rezept zu fragen. Das Rezept werde ich gleich in den nächsten Tagen ausprobieren. Noch dazu kommt es gerade zu rechten Zeit, da zur Zeit fast jeder verschnupft ist. Ich versuche mein Immunsystem eigentlich das ganze Jahr über zu stärken, deswegen nehme ich z.B. OPC-Kapseln ein.
    Alles Liebe,
    Ella

    • Hallo liebe Ella,
      vielen Dank für deine lieben Worte.
      Es freut uns sehr, dass du das Rezept gefunden hast. Konntest du es mittlerweile ausprobieren? Wir hoffen sehr, dass es dir geschmeckt hat und du damit dein Immunsystem weiter stärken kannst um fit durch den Winter zukommen.
      Alles Liebe für dich

  • Vielen Dank für das Rezept. Kenne Jamu selbst von einer Reise nach Bali. Damals hatte es mir super bei einer Erkältung geholfen, deshalb war ich auf der Suche nach einem Rezept dafür. Deines lässt sich wunderbar einfach zubereiten ( bis auf, dass sie ganze Kpxhe gelb wird?, aber das ist ja zu erwarten bei Kurkuma).
    Vom Geschmack her erinnert es mich auch an das Jsmu aus Bali, wobei natürlich nichts an das Original heranreicht. Ist wahrscheinlich auch schwierig, da das Jamu aus Bali bestimmt auch mit Emotionen und der herrlichen Atmosphäre dort abgespeichert ist.
    Also kurz gesagt, ich habe mich sehr über dein Rezept gefreut. Mir schmeckt es gut und ich werde es bestimmt öfters mal machen.

    • Hallo Ira,
      vielen Dank für dein liebes Feedback. Es freut uns wirklich sehr, dass dir das Jamu Rezept so gut gefällt und schmeckt.
      Vielleicht konntest du dadurch auch wieder ein paar schöne Urlaubserinnerungen wecken, die nicht mit deiner Erkältung verbunden sind :-).
      Weiterhin viel Spaß beim Rezepte Ausprobieren!
      Alles Liebe

  • Ich habe gerade 1 dl des Getränks angemacht, weil mein Mann so schlapp ist. Habe vergessen das Gebräu zu kochen, wir haben es also pur getrunken, haha. Mit genug selbstgemachtem Dattelsirup drin lässt es sich trinken, ansonsten ist es sehr scharf 🙂 Mein Mann mag es aber. Ich bin sicher, dass es super gesund ist und die Farbe ist fantastisch. Werde es das nächste Mal gerne noch wie von dir beschrieben kochen, Einfach perfekt für jetzt im Winter, vielen Dank!

    • Huhu liebe Rebecca,
      das ist kein Problem. Jamu kann man auch rohköstlich zu sich nehmen. Schön, dass dein Mann es mit genug Dattelsirup gerne mag 🙂 Ich hoffe, er ist bald wieder fit und wünsche eine gute Besserung ♥

  • Davon habe ich noch nie gehört! Danke, dass du diesen Beitrag verfasst hast. Das Getränk werde ich sicher demnächst ausprobieren.
    Ich bin ja ganz angetan von Weihrauch (hier), es hat ca. ähnliche Wirkungen wie Jamu und man kann es als Kapsel einnehmen.Das hat mich durch die ganze Schnupfenzeit begleitet.
    Alles Liebe, Nina

    • Sehr gerne liebe Nina! Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen und eine schnupfenfreie Zeit 🙂
      Danke für den Tipp mit dem Weihrauch, das schaue ich mir mal genauer an. Beste Grüße!

  • Hallo liebe Sofia,
    vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe die Hälfte der Zutaten genommen und trinke jeweils morgens und abends einen Shot. Schmeckt auch gut zu frisch gepresstem Orangensaft.

    • Hallo liebe Kathrin, danke für deinen netten Kommentar!
      Ich freue mich, dass du das Rezept nachgemacht hast und es dir gefällt 🙂
      Die Kombination mit Orangensaft klingt super lecker und gesund ♥
      Ganz liebe Grüße an dich!

  • Cool, danke für das Rezept! Habt ihr das auch schon mal roh probiert? Denkst du das macht Nährstoff/Wirkungstechnisch einen Unterschied?

    • Sehr gern liebe Kathrin ♥
      Die Flüssigkeit wird anscheinend erhitzt, um die Bioverfügbarkeit des Curcumins zu erhöhen.
      Wir haben Jamu aber auch schon roh (in einem roh veganen Restaurant) probiert, das geht also auch 🙂

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Gratis Kochbuch für dich!

    Hol dir jetzt das E-Book mit 25 Rezept-Favoriten der Iss Happy Community!

    • Trage dich für meinen kostenfreien "Vegan Impuls" Newsletter ein und erhalte das E-Book gratis!
    • Alternativ zur Newsletter Registrierung kannst du das E-Book hier käuflich erwerben.
    >