Veganer Käse: Einfaches Rezept mit wenigen Zutaten zum Selbermachen

Zuletzt aktualisiert am 24/04/2022 von Sofia (Iss Happy) (79 Kommentare)

Viele Menschen können sich ein Leben ohne Käse nicht vorstellen, einige sprechen sogar von suchtartigen Gefühlen nach Käse. Dabei gibt es unzählige Gründe, Käse von seinem Speiseplan zu streichen: angefangen von der eigenen Gesundheit über ethische Gründe bis hin zum Nachhaltigkeitsaspekt.

Und genau aus diesem Grund gehören meine Rezepte für veganen Frischkäseveganen Mozzarella, veganen Parmesan und vegane Käsesoße zu den beliebtesten Rezepten auf dieser Seite.

Und nun gibt es ein neues pflanzliches Käse Rezept für dich und zwar für veganen Weichkäse bzw. weichen Schnittkäse.

Veganer Käse: Einfaches Rezept mit wenigen Zutaten zum Selbermachen

Ich kann es nicht anders sagen: Dieses Rezept ist einfach genial! 

Du brauchst lediglich eine Handvoll simpler Zutaten, die man sowieso meistens im Haus hat. Diese leckere pflanzliche Käse Alternative ist zudem frei von Nüssen sowie Soja und somit Allergiker freundlich. Der cremige Pflanzenkäse ist außerdem gänzlich frei von überflüssigen Zutaten wie Öl und kommt auch ganz ohne Bindemittel wie Stärke, Flohsamenschalen oder Agar-Agar usw. aus!

Und das Tollste: Es geht super flott – ganz ohne Käsekulturen und Fermentieren. Einfacher geht’s wirklich nicht, oder? ?

Veganen Käse selber machen oder kaufen?

Veganer Käse: Einfaches Rezept mit wenigen Zutaten zum Selbermachen

Klar kannst du auch abgepackten veganen Käse im Laden kaufen. Dieser enthält aber -wie so viele industriell verarbeitete Produkte (ob vegan oder nicht)- oftmals eine Menge Salz, Fett und manchmal sogar unerwünschte Konservierungsstoffe.

Wenn du veganen Käse selbst herstellst, bestimmst du allein über die Zutaten, die Zubereitung sowie den Gesundheitswert. Außerdem vermeidest du durch das Selbermachen überflüssigen Verpackungsabfall.

Tipp

Veganer Käse: Einfaches Rezept mit wenigen Zutaten zum Selbermachen

Du kannst dieses Basis Rezept gerne noch um weitere Zutaten deiner Wahl ergänzen und z.B. Paprika und Paprikapulver, frische oder getrocknete Kräuter wie Oregano oder auch Walnuss Stückchen dazu geben. Deiner Kreativität sind hierbei keinerlei Grenzen gesetzt!

Der köstliche vegane Weichkäse macht sich toll als pflanzlicher Brotaufstrich oder auch als Snack für unterwegs mit Gemüse Crackern, z.B. für die Arbeit, Uni oder Schule, auf Reisen oder zum Mitbringen auf Partys, uvm.

Veganer Käse: Einfaches Rezept mit wenigen Zutaten zum Selbermachen

Veganer Käse: Einfaches Rezept mit wenigen Zutaten zum Selbermachen

Veganer Käse - super einfaches Rezept mit wenigen simplen Zutaten zum selber machen! Ohne Soja, Nüsse, Öl, Bindemittel oder Käsekulturen!
Vorbereitungszeit 20 Min.
Kategorie Pflanzenmilch & Käse
Küchenstil Vegan
Menge 400 g

Zutaten
  

  • 90 g Kichererbsen* - eingeweicht über Nacht (ergibt nach dem Einweichen ca. 180 g und entspricht 1 Tasse)
  • 375 ml Wasser - (entspricht 1,5 Tassen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 Zwiebel
  • 1 TL Salz* - (nach Geschmack mehr oder weniger)
  • 1/2 Limette
  • 2 EL Hefeflocken*

Anleitung
 

  • Eingeweichte Kichererbsen abschütten und zusammen mit Wasser, Knoblauch, Zwiebel, Limettensaft und Gewürzen in einen Mixer* geben und ca. 1 Minute lang cremig pürieren, bis eine einheitliche Maße frei von Stückchen entsteht.
  • Die cremige Masse in einen Topf geben, aufkochen lassen und 15 unter ständigem Rühren Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis sie eine zähflüssige Konsistenz annimmt.
  • Die aufgekochte Käse-„Creme“ idealerweise in einen ca. 5 cm hohen runden (oder eckigen) (Glas-)Behälter mit etwa 300 bis 400 ml Fassungsvermögen füllen (vorher optional Kräuter nach Wahl unterrühren) und für mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  • Im Kühlschrank wird die Masse schnittfest. Du kannst testen, ob der Käse „fertig“ ist, indem du den Behälter vorsichtig umdrehst und schaust, ob sie Masse drinbleibt. Bewegt sie sich und droht herauszufallen, ist der Käse noch nicht fest genug.
  • Kühl lagern und innerhalb von 1 Woche aufbrauchen.
Wenn du deine Kreation auf Social Media teilst, verlinke mich unbedingt unter @isshappy und nutze den Hashtag #isshappy, damit ich dir ein ♥ dalassen kann!

Wie gefällt dir mein einfacher veganer Käse zum Selbermachen?

Ich wünsche dir viel Spaß beim beim Ausprobieren und bin schon sehr gespannt auf deine Meinung. Hinterlass mir dein Feedback unbedingt unten in den Kommentaren! Ich freue mich immer von dir zu lesen!

Pin it!
Veganer Käse: Einfaches Rezept mit wenigen Zutaten zum Selbermachen

Jetzt teilen!


* Werbung: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten von Drittanbietern. Letzteres erkennst du am Stern-Symbol (*) nach dem Link. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für dich entstehen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Vegane Ernährung für Einsteiger - Gratis Schnupper-Webinar | Iss Happy
Vegane Ernährung für Einsteiger - Gratis Schnupper-Webinar | Iss Happy

Lust auf mehr vegane Rezepte?

Zum Beitrag
Vegane Bratensoße – einfach, lecker und gesund
Zum Beitrag
Cremiges Kartoffelpüree mit weißen Bohnen – vegan & vollwertig
Zum Beitrag
Saftige vegane Kokosmakronen ohne Haushaltszucker – schnell & einfach!
Zum Beitrag
Vegane Bratensoße – einfach, lecker und gesund
Zum Beitrag
Cremiges Kartoffelpüree mit weißen Bohnen – vegan & vollwertig

Schreibe einen Kommentar!

  • Danke für das tolle Rezept! Ist super lecker geworden und eine tolle einfache Basis um zukünftig verschiedene Geschmacksrichtungen zu Testen. Ich habe einigen Kommentaren entnommen, dass die gewünschte schnittfeste Konsistenz nicht erreicht wurde. Relativ einfach gelingt dies, wenn man anstatt eingeweichter Kichererbsen einfach Kichererbsenmehl verwendet. Nach kurzem Aufkochen der vermischten Menge (wie im Rezept oben beschrieben) sollte sich bereits ein zäher Brei bilden. Sollte die Masse noch zu flüssig sein, dann einfach etwas Kichererbwsenmehl zugegeben.

    Grüße Chris

    • Hallo Chris,

      vielen Dank für deine lobenden Worte zu meinem Rezept und deinen tollen Tipp. Ich habe das mit dem Kichererbsenmehl noch nicht probiert und freue mich zu hören, dass es damit so gut klappt.

      Ich wünsche allen, die das hier lesen gutes Gelingen! 🙂

      Beste Grüße
      Sofia

    • Liebe Sandra,

      danke für deinen Kommentar!

      Das haben wir noch nicht probiert, sollte aber gehen. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Lass uns unbedingt wissen, wie es geklappt hat, falls du es ausprobierst ??

  • Danke für das super Rezept,??. Nur beim kochen hat es bei mir 45 min gedauert und das auch nur weil ich auf mittelhitze geschaltet habe nach 30 minuten.. Hätte ich als erstes jochschalten sollen ubd Dan runter?? ??Wobei beim ersten Versuch habe ich erst hochgeschaltet und dan auf unterste Stufe, der wahr Dan schnell dick ubd krümmelig fast hart zum Schluss… Aber köstlich sind Sie beide?

    • Hallo Sandra,
      danke für deinen Kommentar.

      Wow, das war definitiv eine sehr lange Kochzeit. Hast du getrocknete Kichererbsen verwendet und diese selbst eingeweicht, so wie im Rezept geschrieben? Oder hast du vielleicht vorgekochte Kichererbsen aus der Dose genutzt? Denn damit funktioniert das Rezept leider nicht wie beschrieben.

      Wir freuen uns, wenn du dem Rezept eine zweite Chance gibst!
      Liebe Grüße ?

      • Hallo,
        Ich würde das Rezept gerne ausprobieren habe aber nur Kichererbsen im Glas da.
        Funktioniert damit das Rezept gar nicht oder einfach nur anders?
        LG
        Sabrina

        • Liebe Sabrina,
          danke für deinen Kommentar und das Interesse am Käse-Rezept.

          Mit vorgekochten Kichererbsen aus der Dose / Glas funktioniert das Rezept leider nicht. Um unser Rezept erfolgreich umzusetzen, benötigst du getrocknete Kichererbsen und musst diese vorab selbst einweichen, so wie im Rezept beschrieben 🙂

          Viel Freude bei der Zubereitung und lass es dir schmecken! ?

  • Dieses Rezept ist gür mich hochspannend – ich werde es allerdings mit Linsen ausprobieren: Ich lerne gerade, 38 Lebensmittel wegen Unverträglichkeit wegzulassen, darunter, neben Kuhmilchprodukten, Soja, Cashew, Kichererbsen, Buchweizen, Leinsamen, Hefe… scha-luchz.

    Danke für dieses mutmachende Rezept.

    • Liebe Sabine,
      danke für deinen Kommentar.

      Wir hoffen du findest auf unserem Blog viele weitere Leckereien, die in deinen Ernährungsalltag passen ?

      Viel Freude bei der Umsetzung und lass es dir weiterhin schmecken! ??

  • Liebes ISS happy Team,

    Genial, ich hab’s ausprobiert. Gemixt und gleichzeitig erhitzt. Jedoch nur 2-3 min. Anschließend habe ich die Masse in Glasbehälter gefüllt und 15 min bei 180C Umluft gebacken; ich hatte überlesen das die Kochzeit 15 min beträgt ; )
    Das Ergebnis….lecker.
    Vielen Dank hierfür.
    Liebe Grüße
    Yvonne

  • Hi Sofia,
    Mir ist es leider wie der anderen Kommentatorin gegangen, mein Käse ist nach wie vor nicht fest, obwohl ich, wie ich denke, nach Rezept vorgegangen bin. Auch der Mozzarella ist mir nicht gelungen, er ist ebenfalls zu weich.
    Was gut geklappt hat, waren die veganen Fleischbällchen, sehr lecker !
    Würde mich freuen über eine Anregung, was man in Sachen veganer Käse anders machen könnte, damit man an das Ergebnis im Foto herankommt.
    Beste Grüße !

    • Lieber Martin,
      vielen Dank für dein Interesse am Rezept. Toll, dass du die vegane Käse Alternative ausprobiert hast! Schade, dass dir dein erster Versuch nicht perfekt gelungen ist.

      Hast du denn – wie im Rezept erwähnt – trockene und selbst eingeweichte Kichererbsen verwendet? Kichererbsen aus der Dose /dem Glas eigenen sie sich für dieses Rezept nicht, da diese bereits vorgekocht sind und somit die Käse Alternative nicht fest wird.

      Eine anderer Grund für die misslungene Umsetzung könnte sein, dass du zu viel Flüssigkeit zugegeben hast.

      Wir hoffen der Input hilft dir dab ei deinen 2ten Versuch zu meistern ?

      Liebe Grüße.

      • Liebe Sofia,
        Danke für Dein Feedback ! Du hast richtig getippt, ich habe tatsächlich Kichererbsen
        aus der Dose verwendet ! Ok, dann muß ich es auf alle Fälle nochmal probieren ! Heute probiere ich Deine „Buffalo-Wings“ aus und bin schon sehr gespannt ! Alles Gute und herzliche Grüße !

        • Lieber Martin,

          freut uns total, dass du dich erneut am veganen Käse probierst und wünschen dir jetzt schon viel Spaß bei der Umsetzung ?

          Bis dahin, lass es dir schmecken – Hab glatt selber Lust auf die Buffalo-Wings bekommen.. hihi ?

          Liebe Grüße!

  • Hallo Sofia,
    ich habe heute den Käse ausprobiert, den du für das Silvester-Buffett empfiehlst. Obwohl ich mich genau an das Rezept gehalten habe, ist es überhaupt nicht fest geworden. Kam schon mehr flüssig als cremig aus dem Mixer. Bist du sicher, dass die Wassermenge korrekt ist?
    Ich war sehr enttäuscht.

    HG
    Petra

    • Liebe Petra,
      vielen Dank für dein Interesse am Rezept. Toll, dass du die vegane Käse Alternative ausprobiert hast! Schade, dass dir dein erster Versuch nicht gelungen ist.

      Hast du denn – wie im Rezept erwähnt – trockene und selbst eingeweichte Kichererbsen verwendet? Kichererbsen aus der Dose / dem Glas eigenen sie sich für dieses Rezept nämlich nicht, da diese bereits vorgekocht sind und somit die Käse Alternative nicht fest wird.

      Liebe Grüße und viel Erfolg bei deinem zweiten Versuch ?

  • Hallo,

    Das Rezept hört sich toll an und ich möchte es gerne ausprobieren.
    Auf der Packung der Kichererbsen steht bei mir allerdings, dass diese eine Stunde kochen müssen.
    Kann man den Käse trotzdem bedenkenlos essen, wenn die kichererbsen nur 15 Minuten kochen?

    Liebe Grüße, Miriam

    • Hallo Miriam,

      vielen Dank für deine Worte und dein Interesse am Rezept. Es freut uns sehr, dass du den veganen Käse ausprobieren möchtest.

      Da du die Kichererbsen über Nacht einweichst, reicht es, die Masse mit den Kichererbsen am nächsten Tag für 15 Minuten zu kochen.

      Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen und wünschen dir gutes Gelingen und viel Freude beim Zubereiten!

      Lass es dir schmecken.

  • Super lecker!!!
    Eingeweicht habe ich einfach am Morgen und Abends meinen ersten veganen Feta zubereitet.
    Dazu habe ich meinen alten Thermomix benutzt – funktioniert prima!
    Es bildet sich eine köstliche Kruste am Boden, die ich mit meinen Fingernägeln rausgekratzt und sofort vernascht habe.
    Zum griechischen Salat schmeckt mir der kichererbsige Feta gigantisch gut – danke für dein Rezept <3

    Vielleicht lässt sich Kichererbsen Mehl verwenden mit kurzer Einweichphase – also 90 Gramm plus die Menge Wasser, die es aufnehmen soll.
    Hast du so etwas schon mal probiert?
    Vernaschte liebe Grüße
    Monika Lara’Ana

    • Hallo Monika Lara’Ana,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Es freut uns sehr, dass du den veganen Käse ausprobiert und für lecker befunden hast! Großartig.

      Wir haben es bisher nur mit ganzen Kichererbsen probiert und haben daher bei diesem Rezept keine Erfahrungswerte mit Kichererbsenmehl. Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns mitteilst, wie es geklappt hat. Wir sind gespannt 🙂

      Ganz viel Freude beim Ausprobieren und Schlemmen!

      Viele Grüße

  • Vielen Dank für das tolle Rezept (und die kleine Trainingseinheit beim Rühren)! 🙂
    Ich habe drei statt zwei Esslöffel Hefeflocken und noch einen Schuss Apfelessig dazugegeben und dann im beschichteten Milchtopf eingekocht, so ist auch nichts angebrannt. 🙂
    Die Masse war nach einer guten Stunde schon schnittfest und ist super lecker (findet sogar mein Käse-verliebter Freund) – vor allem angebraten. Schmeckt natürlich nicht wie richtiger Käse, aber muss er ja auch gar nicht. Wird auf jeden Fall wieder gemacht!

    Liebste Grüße,
    Ronja

    • Hallo Anthony,

      vielen Dank für dein Interesse am Rezept. Toll, dass du die vegane Käse Alternative ausprobieren möchtest!

      Da die Kichererbsen in der Dose bereits vorgekocht sind, eigenen sie sich für dieses Rezept nicht, weil die Käse Alternative sonst nicht fest wird.

      Es ist also wichtig, dass du nicht gekochte Kichererbsen verwendest. Für die Zubereitung des veganen Käses werden getrocknete Kichererbsen über Nacht eingeweicht, am nächsten Tag püriert und dann gekocht.

      Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen.

      Ganz viel Freude beim Zubereiten und Schlemmen!

        • Hallo Tous,
          danke für deinen Kommentar.

          Ohje 🙂 Mit Kichererbsen aus der Dose wird das Rezept leider nichts. Wir hoffen du gibst unserem veganen Käse noch eine zweite Chance und probierst es 1:1 nach Rezept!

          Viel Freude bei der Umsetzung und lass es dir schmecken.

          Liebe Grüße ?

  • Hallo Sofia,
    wir haben dein Käserezept ausprobiert, ist sehr lecker geworden 🙂
    Nur fest ist der Käse bei uns nicht geworden, nach 15min kochen war es noch ziemlich flüssig, auch nach dem Kaltstellen war das nicht viel anders. Ich habe dann noch zwei TL Johannisbrotkernmehl zum eindicken rein getan und noch mal kurz aufkochen lassen, Nach dem Kaltstellen hat sich dann eine puddingartige Konsistenz eingestellt. Warum es nicht so fest wurde, wie bei dir, wissen wir nicht…. wir haben den Käse dann zu Dritt mit Gemüsesticks gedippt, war dann ein wenig wie Käsefondue 😉 Auf jeden Fall sehr gut.
    Vielleicht nächstes Mal noch länger kochen?
    Es war eigentlich alles genau nach Rezept, nur, dass wir bereits gekochte Kichererbsen aus dem Glas verwendet haben, 180g.
    Liebe Grüße
    Wolfgang, Sarah, Julian

    • Hallo Wolfang, Sarah und Julian,

      vielen Dank für eure Worte und das Lob zum Geschmack der leckeren Käse Alternative.

      Wir freuen uns sehr, dass ihr es ausprobiert habt!

      Damit die Käse Alternative fest wird, ist es wichtig nicht gekochte Kichererbsen zu verwenden. Die getrockneten Kichererbsen werden über Nacht eingeweicht, am nächsten Tag püriert und dann gekocht. Wenn ihr es so macht, wird der Pflanzenkäse auch fest 🙂

      Wir hoffen, wir konnten euch weiterhelfen und wünschen euch für den nächsten Versuch gutes Gelingen!

      Lasst es euch schmecken!

  • Ich möchte gern sas Rezeot ausprobieren. Mir ist aber eines noch nicht klar? 180g im trockenzustand gewogen oder wenn sie über Nacht eingeweicht waren?

    • Liebe Andrea,

      toll, dass du mein Käserezept ausprobieren möchtest!

      Die 180 g beziehen sich auf die eingeweichten Kichererbsen. Durch das Einweichen verdoppelt sich ihr Gewicht, d.h. es sind 90 g Trockengewicht.

      Gutes Gelingen und lass es dir schmecken 🙂

      Liebe Grüße
      Sofia

  • Ich habe beim Rühren zwar ordentlich meine Armmuskulatur trainiert, aber es hat sich gelohnt. Nachdem er über Nacht im Kühlschrank war und eine gute Konsistenz bekommen hat, habe ich den veganen Käse dann heute Mittag in einen bunten Salat gegekrümelt. Top! Durch die Hefeflocken erinnert der Geschmack auch tatsächlich an Käse, was in Kombination mit den Kichererbsen eine für mich zuerst ungewöhnliche, aber sehr schmackhafte Mischung generiert. Dieses Mal habe ich als Gewürz noch Chiliflocken beigegeben und freue mich schon, das nächste Mal mit weiteren Gewürzen herumzuexperimentieren. Vielen Dank für das tolle Rezept! 🙂

    • Hallo Marlon,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Es freut uns sehr, dass du dieses Rezept gefunden hast.

      Wir hoffen, du probierst es aus und lässt uns danach dein Feedback da. Darüber würden wir uns sehr freuen!

      Viel Spaß beim Ausprobieren!
      Lass es dir schmecken!

      Viele Grüße!

  • Ich habe den fertigen „Käse“ in Scheiben geschnitten und in der Pfanne angebraten. Mit einer Tomatensauce und Salat gab es dann ein leckeres Essen. Als Ersatz für richtigen Käse hat es mir leider nicht gereicht.

    • Liebe Susanne,

      vielen Dank für deine Worte! Es freut uns sehr, dass du das Rezept ausprobiert hast!

      Angebraten in der Pfanne und mit Tomatensoße zum Salat hört sich super lecker an!

      Schade, dass es dir als Ersatz für richtigen Käse nicht gereicht hat. Vielleicht möchtest du es nochmal probieren und beim nächsten Mal etwas mehr Hefeflocken hinzugeben um einen „käsigeren“ Geschmack zu erhalten.

      Ansonsten wünschen wir dir viel Spaß beim Ausprobieren weiterer Rezepte!
      Lass es dir schmecken!

      Viele Grüße!

  • Habe das Rezept ausprobiert. Leider wurde die Masse beim einkochen nicht sämig. Die Masse ist noch zu flüssig. Muss die Masse ohne Deckel einkochen? Würde den Käse gerne nochmal ausprobieren LG Bettina

    • Hallo Bettina,

      vielen Dank für deine Worte. Es freut uns sehr, dass dieses Rezept dein Interesse geweckt hat.

      Ja, die Masse muss ohne Deckel eingekocht werden! Wir hoffen, dass dir der vegane Käse beim nächsten Mal gelingt. Lass es uns gerne hier wissen!

      Bis dahin wünschen wir dir weiterhin viel Freude beim Nachkochen und Schlemmen!

      Liebe Grüße

  • Hallo! Hm, hat leider überhaupt nicht geklappt… Die – sorgfältig abgewogene und in einem Hochleistungsmixer pürierte – Masse verwandelte sich im Topf sehr schnell in eine Mischung aus Mörtel und Kartoffelpüree und ließ sich deswegen nicht richtig kochen oder köcheln. Ich hab sie trotzdem tapfer mit dem Rührlöffel tapfer um- und umgeschichtet. Danach erkalten lassen und in den Kühlschrank gestellt. Schmeckt jetzt leider wie Pappe und hinterlässt sofort eine stramme Knoblauchzahnspange, vermutlich, weil der Knoblauch nicht richtig durchgegart werden konnte (ich mag sowohl Kichererbsen als auch Knoblauch eigentlich sehr gern). Schade, ich bin immer auf der Suche nach veganen Käserezepten, aber irgendwie schmecken die immer alle nach Mörtelpappe. Ich hab meinen Fehler nicht finden können, die Kichererbsen hab ich auch ordentlich eingeweicht und die Gewürze noch um frische Kräuter erweitert, aber hat alles nichts genutzt. Vielleicht starte ich noch einen Versuch mit vorgegarten Kichererbsen.
    Sonst stöber ich sehr gerne in Deinen Rezepten und hab schon viele, leckere Anregungen gefunden! Weiter so! Viele Grüße, Martina

    • Hallo Martina also ich schneide die Zwiebeln und den knoblauch sehr klein und mache sie dann in den mixer. Im mixer soltte die Masse schon so wie eine Suppe sein sonst mach etwas Wasser rein. So bald die Masse im Topf anfängt warm zu werden drehe ich die Hitze runter und wenn dann die Masse wie du beschreibt Kartoffelnpüree wird mache ich die Hitze ganz aus und wird etwas fester und dann Fülle ich die Masse in eine Schüssel und las sie dann abkühlen so wie richtig Käse ist sie nicht aber ist günstig und schmeckt etwas danach

    • Hallo Martina! Schade, dass dir das Rezept nicht gelungen ist 🙁

      Manchen gelingt es perfekt, anderen leider überhaupt nicht. Deshalb werde ich bald eine Video-Anleitung zu dem Käse-Rezept machen, in der ich Schritt für Schritt zeige, wie ich es mache.

      Bis dahin wünsche ich dir weiterhin viel Freude beim Ausprobieren meiner anderen Rezepte. Ich freue mich, dass sie dir gefallen 🙂

      Viele Grüße
      Sofia

  • Hallöchen ?

    Ich finde, es schmeckt ganz gut, allerdings ist es für mich weit von einem Käse oder etwas Käseähnlichem entfernt. Für mich ist es eher ein schnittfestes Kichererbsenpüree. Ich habe es kräftig gewürzt, da die Erbsen ja doch einiges an Würze „schlucken“. Das Köcheln des Pürees hatte einiges an Gefahrenpotential: Es ist halt ziemlich heiß und blubbert kräftig, sobald es mal nicht gerührt wird. Ich hab mich ganz schön durch die Spritzer verbrannt. Fest wollte es auch nicht werden, deshalb habe ich es mit Agar-Agar abgebunden. Wie gesagt: Schmeckt ganz gut, ich werde es aber nicht nochmal zubereiten. Trotzdem eine ganz coole Idee. ?

    • Danke für dein Feedback, liebe Tina!
      Schön, dass dir die Käse-Alternative geschmeckt hat 🙂
      Die pürierten Kichererbsen sollten unbedingt auf niedriger Hitze gekocht und dabei ständig umgerührt werden, damit die Masse nicht anbrennt bzw. nicht spritzt und dich dabei verbrennt. Steht auch so in der Anleitung, ich hoffe, du hast es vorher gelesen 🙂

      Lieben Gruß!

  • Hallo an alle,

    Handelt es sich bei den Kichererbsen um bereits gekochte oder ungekochte, eingeweichten Kichererbsen?
    Laut Rezept weicht man diese über Nacht ein, das macht man ja eigentlich nur bei ungekochten… Allerdings kocht man die nach dem einweichen ja noch….

    Danke!

    • Hallo Jule,

      es handelt sich um ungekochte Kichererbsen, welche über Nacht eingeweicht und nach dem Pürieren gekocht werden 🙂

      Hoffe, ich konnte weiterhelfen und wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren!

      Liebe Grüße
      Sofia

  • Die Käse Alternative ist wirklich gut ich habe Chilly mit reingemacht und dadurch wird er etwas scharf und ich habe ihn zum überbacken genommen das wird wie Scharfkäse außen knusprig und innen etwas weich viel Spaß beim ausprobieren und 180g eingeweihte Kichererbsen sind ungefähr 250g fertig aus der Dose danke für das Rezept

  • Hi, habe gestern und heute deinen Vegi-Käse und den Mozzarella ausprobiert. Den Mozzarella finde ich halbwegs gelungen, das Kichererbsenpüree würde ich weiterhin Kichererbsenpürree nennen. Ich hatte schon bei den Zutaten gezweifelt, ob mir das gefallen würde und hab statt Wasser selbst gemachte Mandelmilch verwendet und die Zwiebel vorher angedünstet für milderen Geschmack. Hat nix genützt. Meiner Meinung nach nicht geeignet, um Vegetarier von veganen Käse zu überzeugen. Ich hab heute Abend den Wrap damit gegessen. Immerhin. Und stundenlang den Topf geschrubbt. Nix für Ungut… Danke für die Ideen!!!

    • Danke für dein Feedback, Grete! Sehr schade, dass dir die Käse-Alternative nicht gelungen ist. Der gekochte Brei aus eingeweichten (ungekochten!) Kichererbsen und Wasser wird im Kühlschrank normalerweise fest. Leider kann ich nicht sagen, weshalb die Masse bei dir püreeartig geblieben ist – eventuell wegen der vorgenommenen Abweichungen vom Rezept…

      Aber nichts für ungut, auf meinem Blog findest du noch Hunderte weitere einfache Rezepte zum Ausprobieren, die dir hoffentlich besser gefallen ♥ Alles Liebe!

  • Liebe Sofia,
    Dieses Rezept muss ich unbedingt ausprobieren! Vielen Dank dafür. Noch eine Frage: die Menge der Kichererbsen wird nach dem Einweichen abgemessen, richtig?
    Einen tollen Sonntag und eine fabelhafte neue Woche wünscht dir Eveline

    • Hallo liebe Eveline,

      ich freue mich, dass dir das Rezept gefällt und du es ausprobieren möchtest ♥

      Ja genau, die Menge wird nach dem Einweichen abgemessen 🙂

      Gutes Gelingen und lass mich gerne wissen, wie es dir geschmeckt hat!

      Beste Grüße

    • Huhu liebe Nadine,

      ich denke schon, dass das funktionieren könnte, habe es selbst aber noch nicht ausprobiert.

      Wenn du es ausprobierst, freue ich mich über einen Erfahrungsbericht 🙂

      Lieben Gruß ♥

  • Guten Morgen! Ich will noch mal Rückmeldung geben zu meinem Käse-Rettungsversuch. Scheint geglückt! Hab ihn mit Kurkuma gelb gefärbt. Er schmeckt auch gut…nach Kichererbsen!
    Euch ein schönes Wochenende!
    LG, Inga

    • Ui wie toll, das freut mich sehr zu hören ♥ Kurkuma ist eine ganz wunderbare Ergänzung!
      Lass dir den Käse gut schmecken 🙂 Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

  • ich hab es auch gerade ausprobiert und bin mega-gespannt! Allerdings konnte ich es auch nicht 15 Minuten einkochen lassen, weil es sonst angebrannt wäre, obwohl mein Mann und ich wie verrückt gerührt haben. Ich hab noch frischen Schnittlauch hinzugetan. Da ich schon sehr viele Rezepte von dir ausprobiert habe, denke ich, dass auch dieser „Kese“ lecker schmecken wird. Meiner ist allerdings auch nicht so schnellweiss wie auf dem Foto von dir. Naja, bin wirklich total gespannt………………..

    • Hallo Ingrid,

      danke dir fürs Teilen!

      Der Brei sollte nur bei niedriger Hitze köcheln, damit er nicht anbrennt. Schnittlauch klingt nach einer super leckeren Ergänzung ♥ Ich bin gespannt, wie euch der Käse gelungen ist und würde mich freuen, wenn du mal berichtest 🙂

      Ganz lieben Gruß

  • Liebe Kerstin und liebe Sofia,

    vielen Dank für eure Aufklärung. Und entschuldigt bitte, wenn ihr meinen letzten Kommentar als Panikmache empfunden habt. Das war bestimmt nicht meine Absicht. Ich hatte nur den unten verlinkten Artikel gelesen und die Quelle für seriös gehalten. Deswegen habe ich ihn nicht gleich hinterfragt. In mir wurde der Warninstinkt wach und wollte sofort aufklären. Sorry. Nächstes Mal stelle ich bei Unklarheiten lieber eine Frage in den Raum.
    Dann kann ich jetzt ganz ruhig die Hefeflocken benutzen.
    Ich werde das Rezept auch auf jeden Fall ausprobieren. Vielen Dank dafür. Glaubst du, ich könnte daraus auch so eine Art Fetakäseimitation zaubern?

    • Liebe Nicki, vielen Dank für deine Offenheit und deine einsichtige Reaktion ♥
      Wir haben ja schon per E-Mail geschrieben und ich freue mich, dass ich dir bezüglich dieses Themas weiterhelfen konnte 🙂 Ganz liebe Grüße!

    • Hallo Nicki,
      ich hatte es nicht als Panikmache empfunden und weiß auch, das sogar große Starköche teilweise behaupten, dass Hefeflocken Glutamat seien. Deswegen meine Richtigstellung.
      Lass dir die Hefeflocken mit ruhigem Gewissen schmecken, bei mir landet fast jeden Tag ein EL davon auf meinem Essen 🙂

  • Hallo Sofia, ich teste gerade dies Rezept, hab aber ein paar Fragen dazu. Gießt du das Einweichwasser weg oder mixt du es mit? Ich hatte es zunächst weg gegossen, musste aber doch etwas Wasser beim Mixen dazu geben, sonst hätten meine Mixer gestreikt… also erst Purierstab dann Standmixer. Es wurde trotzdem eine etwas grobe Masse. Im Kochtopf klebte die dann dermaßen am Boden, dass ich irgendwann aufhören musste mit einkochen, sonst wäre es abgebrannt. Ich hoffe das klappt trotzdem. Schön wäre ein Video zu diesem Rezept, in dem man die Konsistenz gut erkennen kann… ich bin da nun etwas unsicher… aber gespannt was das wird! Das ist ja nun so eine halbgare Masse, falls es kein Schnittkäse wird, ist es unbedenklich diese halbrohen Kichererbsen zu essen?
    Vielen Dank im Voraus!
    LG, Inga

    • Liebe Inga,

      vielen Dank für deinen wichtigen Hinweis!

      Ja, es gehören 1,5 Tassen frisches Wasser in das Rezept – ich habe die Zutat eben nachgetragen ♥

      Aber wie konntest du den Käse denn so schnell nach der Veröffentlichung des Rezepts schon nachmachen – die Kichererbsen sollten unbedingt über Nacht eingeweicht werden! Oder hattest du zufällig eingeweichte Kichererbsen da? 🙂

      Über Nacht dann saugen sich die Hülsenfrüchte mit Wasser voll und wenn du die abgeschütteten Kichererbsen mit 1,5 Tassen frischem Wasser mixt und das Püree 15 Minuten kochst, sollte die Masse gar sein. Halb rohe Hülsenfrüchte sollten aus gesundheitlichen und Bekömmlichkeitsgründen nicht verzehrt werden.

      Bin ebenfalls sehr gespannt, was bei dir heraus kommt und bitte entschuldige meine Schusselei mit der vergessenen Zutat ♥

      • Danke für die schnelle Antwort. Ich habe die Kichererbsen heute Morgen eingeweicht und heute Abend zubereitet. Ich mixe das Ganze morgen noch mal mit mehr Wasser und koche es noch mal. Gut Ding will Weile haben 🙂

  • Hey, sind mit eingereichten Kirchererbsen die aus der Dose gemeint oder die die man trocken im Paket kaufen kann? 🙂

  • Gut, dass du die Hefeflocken hier als Option angibst. Denn Hefeflocken ist MSG, also eines Glutamat und somit sehr schädlichfür die Gesundheit. Sie zerstören die Gehirnzellen. Vielleicht wusstest du das noch nicht .Ich wusste das bis gestern auch nicht, bis ich diesen Artikel hier gelesen habe. Natürlich gibt es immer auch Kontroversen zu dem Thema. Bitte schau trotzdem mal da rein, liebe Sophia.

    https://www.emaxhealth.com/13638/here-s-why-vegans-need-lay-nutritional-yeast?fbclid=IwAR3B6XuSBLHiLDeILJNF64EAjLink3OaOOMbxXIf5JRTQDdyjRHopRZrYsA

    • Hefeflocken sind kein Glutamat – Glutamat besteht aus der reinen Glutaminsäure (E 620-25). Glutaminsäure ist tatsächlich in Hefeflocken enthalten. Dort ist es allerdings in natürlicher Form zu finden. Die als Glutamat bezeichnete Glutaminsäure, die auch in der Industrie verwendet wird und ausgezeichnet werden muss, ist die isolierte Form. Hefeflocken bestehen nicht zu 100% aus Glutaminsäure.
      http://gesundestube.de/hefeflocken/

      • Da kann ich mich Kerstin nur anschließen. Zwischen chemisch hergestelltem Glutamat (E620-625), bei dem es sich um ein isoliertes und industriell verarbeitetes Salz der Glutaminsäure handelt, enthalten Hefeflocken ausschließlich Glutaminsäure in ihrer natürlichen Form.

        Natürlich bleibt jedem selbst überlassen, ob er das vitaminreiche Gewürz verwenden möchte. Aber es besteht kein Grund andere in Panik zu versetzen ♥

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Gratis Kochbuch für dich!

    Hol dir jetzt das E-Book mit 25 Rezept-Favoriten der Iss Happy Community!

    • Trage dich für meinen kostenfreien "Vegan Impuls" Newsletter ein und erhalte das E-Book gratis!
    • Alternativ zur Newsletter Registrierung kannst du das E-Book hier käuflich erwerben.
    >